Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Kartoffelbrei selber machen

Kartoffelbrei selber machen – So einfach geht’s

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Kartoffelbrei selber machen ist gar nicht so schwer! Wir alle haben bestimmt schon einmal einen klumpartigen und faden Brei aus Kartoffeln gegessen. Wenn man an dieses Gericht denkt, meint man es ist bestimmt gar nicht so schwer es zuzubereiten. Doch so einfach ist es leider nicht, denn einige Tipps und Tricks braucht es schon, um einen cremigen und fluffigen Kartoffelbrei hinzukriegen. Welche das sind und wie du ein veganes Kartoffelpüree selber machen kannst erfährst du hier.

Breifrei und Kartoffelbrei – ein Widerspruch?

Wie jetzt? Breifrei und Brei? Das ist doch ein Widerspruch in sich, oder? Vielleicht hattest du gleich diesen Gedanken als du die heutige Überschrift gelesen hast. Aber das ist keinesfalls ein Widerspruch, denn Brei ist keineswegs verboten bei der breifreien Beikost.

Bei der breifreien Beikost darf dein Baby langsam und spielerisch Lebensmittel kennenlernen. Wir folgen keinem strikten Beikostplan, sondern das Baby darf von Beginn an am Familientisch sitzen und das essen, was ihr als Familie ebenfalls esst. Natürlich gibt es einige Dinge zu beachten, wie Salz, Zucker und Co. aber das versteht sich von selbst.

Es gibt einige Vorteile bei der breifreien Beikost:

  • Dein Baby hat (auch später) Spaß daran, Neues ihm nicht bekanntes Essen zu probieren.
  • Dein Baby ist stolz, selbst essen zu dürfen und kann sich aktiv beteiligen. Das passive Füttern fordert dein Baby nicht.
  • Dein Baby erlernt (spielerisch), dass ein Zusammenhang zwischen Essen und Sattwerden besteht.
  • Dein Baby schiebt die Nahrungsmittel, die es als breifreie Kost angeboten bekommt, im Mund hin und her, versucht zu kauen und behält den entstehenden Speisebrei somit länger im Mund. Das ist gut, denn die Verdauung beginnt bereits im Mund.

Deshalb ist es absolut kein Problem, wenn dein Baby Lebensmittel in breiähnlicher Konsistenz schlemmt. Es darf dies nur selbst tun und muss eben nicht gefüttert werden.

Feste Konsistenz für Baby zum Essen mit den Händen

Durch das Selberessen bei der breifreien Beikost lernt dein Baby die verschiedenen Konsistenten, Gerüche und Geschmäcker der unterschiedlichen Lebensmittel kennen. So findet es nach einiger Zeit also heraus, dass Kartoffel in Spalten gegessen werden können und die Konsistenz härter ist als im Kartoffelbrei.

Außerdem werden auch die motorischen Fähigkeiten trainiert, denn wenn dein Baby selbst nach dem Essen greifen muss, schult es gleichzeitig die Koordination.

Kartoffelbrei selber machen Zutaten

Feste Konsistenz für Kleinkinder zum selbst löffeln

Bei der breifreien Beikost sollen Kinder erforschen und entdecken und das geht weniger gut, wenn sie mit Löffel und Gabel gefüttert werden. Der Nachahmungswunsch beginnt schon früh und schnell wollen Babys dasselbe tun wie Mama und Papa, nämlich mit Besteck essen. Sie lernen früh mit einem Löffel irgendwo „einzutauchen“. Damit die Sauerei nicht zu groß wird und auch wirklich was im Magen landet sind festere Konsistenten von Vorteil.

Deshalb sollte der Kartoffelbrei nicht zu flüssig sein, doch mit unserem Rezept wird er das auch nicht. Dein Baby kann also wunderbar den Löffel in einen cremigen Brei eintauchen und dann zum Mund führen. Ein wenig Sauerei wird es aber dennoch geben, aber das macht ja nichts.

Kartoffelbrei selber machen

Kartoffelbrei selber machen ganz einfach

Im Supermarkt findest du viele Kartoffelbreie zum Kaufen, doch das ist überhaupt nicht nötig, denn Kartoffelbrei selber machen ist wirklich ganz einfach. Es gibt einige Dinge zu beachten, wie beispielsweise die Kartoffelsorte. Es gibt aber noch ein paar kleine Tipps, die den Kartoffelbrei noch leckerer werden lassen.

So wird dein Kartoffelbrei richtig lecker

Die Wahl der Kartoffeln ist entscheidend. Damit dein Kartoffelbrei schön cremig wird, empfehlen wir stärkehaltige Kartoffeln (mehligkochende). Festkochende Kartoffeln haben einen geringen Stärkeanteil, was zur Folge hat, dass sie andere Zutaten wie Margarine oder Öl nicht gut aufnehmen. Schnell entsteht nach dem Pürieren eine klumpige Masse, die nicht mehr an Kartoffelbrei erinnert.

Zu Brei gestampft, sollten die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer oder einer Kartoffelpresse werden. Dadurch wird er besonders schön fluffig und glatt. Nicht zu empfehlen ist ein Pürierstab, denn dadurch werden Stärkemoleküle zerstört und es entsteht eine klebrige, gummiartige Masse.

Eine Prise Muskatnuss rundet einen leckeren Kartoffelbrei so richtig schön ab.

Was passt zu Kartoffelbrei?

Kartoffelbrei kann man ruhig auch einmal ohne etwas anders dazu essen. Dazu schmeckt er einfach zu lecker. Doch natürlich gibt es viele tolle Gerichte, zu denen Kartoffelbrei besonders gut passt.

Noch mehr leckere Rezepte findest du auch in unseren E-Books, Wochenplänen und gebundenen Büchern.

Kartoffelbrei selber machen Kürbispuffer

Kartoffelbrei selber machen für Baby – das Rezept

Wir zeigen dir jetzt Schritt für Schritt wie du das beste vegane Kartoffelpüree selber machen kannst. Los geht’s:

Kartoffelbrei selber machen

Kartoffelbrei

No ratings yet
Eigenschaft eifrei, lactosefrei, vegan, vegetarisch
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Abendessen, Mittagessen
Alter Ab Beikoststart

Zutaten
  

  • 500 g Kartoffeln (mehligkochend)
  • 60 ml Hafermilch
  • 30 g Margarine
  • 1 Prise Muskatnuss

Anleitungen
 

  • Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Alles in einen Topf geben und Wasser hinzufügen, dass die Kartoffeln bedeckt sind. Zugedeckt für 15 Min. köcheln lassen.
  • Kartoffeln abgießen und 60 ml des Wassers auffangen.
  • Die Kartoffeln mit einem Kartoffelstampfer stampfen.
  • Nach und nach die Hafermilch hinzugeben und weiterstampfen. Anschließend das Kartoffelwasser hinzugeben und verrühren bis die gewünschte cremige Konsistenz erreicht ist.
  • Die Margarine unterrühren und mit Muskatnuss abschmecken.
Du hast das Rezept ausprobiert?Lade dein Foto auf Instagram hoch und verlinke auf @breifreibaby_ oder tagge #breifreibaby!

Vegane Zubereitung

Der klassische Brei aus Kartoffeln wird mit Milch und Butter gemacht. Beides Zutaten, die ganz leicht mit veganen Lebensmitteln ausgetauscht werden können. Statt Kuhmilch kannst du einfach Pflanzenmilch verwenden. Je höher der Fettanteil ist, desto cremiger wird die Konsistenz.

Statt Butter verwendest du einfach Margarine. Klappt genauso gut. Aber auch kaltgepresstes Olivenöl wäre eine Möglichkeit.

Kartoffelbrei selber machen im Thermomix

Das Allround-Talent steht bei vielen Haushalten in der Küche und kann so manchen Arbeitsschritt erleichtern. Natürlich ist auch die Zubereitung von Kartoffelpüree im Thermomix möglich und kinderleicht.

 

 

Teile diesen Beitrag

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo