Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Babytragen im Test

[Anzeige] Die richtige Babytrage finden – mit unseren Tipps und der Hilfe von Schmusewolke

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Diesen Beitrag möchte ich schon lange schreiben und jetzt haben die drei schwangeren Freundinnen von Lena mich dazu animiert. Denn bei Lenas letzter Geburtstagsfeier wurde ich gelöchert, welche Babytrage ich verwende, welche Trage die beste ist, wo man Babytragen kaufen kann und ob es nun eine MeiTai oder ein Half-Buckle oder ein Full-Buckle sein soll? Diese Fragen möchte ich dir nun beantworten und dazu habe ich mit einen echten Spezialisten für Babytragen mit ins Boot geholt: Schmusewolke. Auf deren Website kannst du nämlich verschiedene Arten von Tragesystemen kaufen: Tragetuch, FullBuckle, RingSling und einige mehr. Ich verspreche dir, nach diesem Artikel wirst du wissen, was die richtige Trage für dich ist. Aber: Dieser Beitrag ersetzt kein persönliches Gespräch und Treffen mit einer Trageberaterin. Ich würde immer empfehlen, sich mit einer Beraterin für eine individuelle Trageberatung zu treffen.

  1. Welche Babytragen gibt es?
  2. Welche Babytrage passt zu mir?
  3. Babytrage – worauf muss man achten?
  4. Babytragetuch – worauf muss man achten?
  5. Wann sollte man die Babytrage kaufen?
  6. Wann kann und soll man die Babytrage benutzen?
  7. Babytrage im Sommer – was anziehen?
  8. Babytrage im Winter – was anziehen?
  9. Wo kann man Babytragen kaufen?
    1. Die Babytragen von Schmusewolke im Test
    2. Babytragetuch
    3. Musselin Sommer Tragetuch
    4. RingSling Tragetuch
    5. FullBuckle Babytrage
    6. MeiTai Babytrage

Babytrage finden - z.B. ein Tuch aus Musselin Babytrage finden - Full-Buckle von Schmusewolke

Welche Babytragen gibt es?

Würde ich hier alle Tragen und Hersteller aufzählen, die es gibt, wäre der Beitrag zu lange, um ihn an einem Tag zu lesen. Deshalb möchte ich dir erklären, welche Tragesysteme es gibt. Diese Systeme sind von jedem Hersteller nochmal etwas anders ausgelegt, in anderen Farben und Formen produziert, aber die Systeme verschaffen die schon mal einen guten Überblick, was für dich das Richtige seien könnte. Es gibt:

  • Babytragetücher – aus verschiedenen Stoffen. Das Tuch besteht nur aus einer einzigen Bahn Stoff und wird mit einer speziellen Bindetechnik an den Körper gebunden. Darin dürfen Babys von Geburt an sitzen. Je nach Webart des Tuches sind diese Tücher für Kids bis 5 Jahre geeignet. Das heißt, mit einem gewebten Tuch bist du sehr flexibel, denn es kann lange genutzt werden, passt jeder Person und wiegt nicht viel, kann also immer in die Handtasche. Hier gibt es teilweise unterschiedliche Längen. Oder du greifst zu einem flexiblen Tragetuch aus Jersey, dass es z.B. bei Schmusewolke gibt.
  • RingSling – ebenfalls ein reines Tuch, jedoch mit zwei Ringen fest vernäht, mit dem man das Tuch schnell befestigen kann. Der Sling ist bereits ab Geburt geeignet kann vor dem Bauch, auf der Hüfte oder später auch auf dem Rückengetragen werden. Gängig ist tatsächlich die seitliche Trageweise. Diese geht auch direkt ab Geburt Je nach Stoffart können diese ebenfalls von 0-5 Jahren genutzt werden.
  • MeiTai – eine Mischung aus Tragetuch und Tragehilfe. Die Babytrage besteht auch aus Stoff ohne Schnallen. Jedoch ist die Form vorgegeben. Du musst ein wenig Binden, kannst aber auch hier die Größe individuell einstellen. Hier werden die Vorteile von Tuch und fester Trage kombiniert und man kann sie je nach Hersteller unterschiedlich lang Außerdem kann das Baby in diesen Tragen meist vor dem Bauch, auf der Hüfte und auf dem Rücken getragen werden.
  • Half-Buckle – ist eine Tragehilfe die eine Mischung aus MeiTai und Full-Buckle darstellt. Der Bauchgurt wird hier mit einer Schnalle oder mit Klettverschluss geschlossen.
  • Komforttragen – diese Tragen bestehen aus Stoff, werden aber nicht gebunden sondern mit Schnallen verschlossen. Sie haben den Vorteil, dass sie sehr schnell an und ausgezogen werden können und man das Baby so auf dem Bauch und auf dem Rücken tragen kann. Man nennt sie auch FullBuckle. Einziger Nachteil: wenn zwei Erwachsene tragen, muss man die Schnallen häufig verstellen. Meist lassen sie sich von 0-24 Monate einsetzen, je nach Hersteller und Einstellmöglichkeiten. Je nach Größe des Kindes aber erst ab einem Mindestgewicht oder mit einem zusätzlichen Sitzsteg. Zu den Komfortragen gehören auch Manduca, Ergobaby oder Babybjörn.

Flexi Erstlingstuch Erfahrungen MeiTai Trage von Schmusewolke

Welche Babytrage passt zu mir?

Überlege dir vorher, wer alles das Tragesystem nutzen soll. Wollen du und dein Mann beide tragen oder nur eine Person. Seid ihr relativ gleichgroß und schwer? Außerdem überlege dir, ob du die Trage gerne binden magst, oder ob es schnell gehen muss, weil du vielleicht noch 2-3 andere Kinder hast. Meiner Erfahrung nach, sind Tücher dann optimal, wenn Babys schlafen sollen und du unterwegs bist und eine leichte Trage mitnehmen willst. Je länger und öfter du trägst, umso bequemer sollte sie sein. Bei Komforttragen überträgt der breite Gurt das Gewicht im Idealfall auf die Hüfte – ähnlich wie bei einem Wanderrucksack. Meine Lösung: Am Anfang und zum Schlafen gerne ein Tuch – danach eine MeiTai und für meine Große ein RingSling.

Babytrage – worauf muss man achten?

Man sollte immer auf den richtigen Sitz achten. Dazu konsultiert man am besten eine Trageberaterin. Die Luftzirkulation des Babys muss zu jedem Zeitpunkt gewährleistet sein. Die Atemwege müssen stets frei sein. Der Kopf muss insbesondere bei Neugeborenen gestützt werden. Das Material der Babytrage sollte möglichst aus hochwertigem Stoff sein, z.B. aus Bio-Baumwolle oder aus einem GOTS zertifizierten Stoff. Auch wir haben uns extra für den Ringsling und das Sommer Musselintuch nochmal eine Trageberaterin gegönnt, die uns ganz genau gezeigt hat, wie das Tragen funktioniert.

Babytragetuch – worauf muss man achten?

Als Tragetuch solltest du nicht einfach irgendein Tuch nehmen, was du zuhause hast. Nicht alle Stoffe eigenen sich in Elastizität und Festigkeit zum Tragen. Tragetücher hingegen werden auf Webstühlen speziell gewebt.  Der Stoff sollte immer fehlerlos sein und die Nähte intakt. Du solltest das Tuch nur dann verwenden, wenn du weißt, wie man es richtig bindet. Bei Schmusewolke wird zu jedem Tragetuch eine bebilderte Anleitung mitgeliefert, in welcher Art und Weise man die Tücher binden kann. Du findest aber auch bei YouTube tolle Ableitungen zum Binden. Hier siehst du, wie du das Flexi-Erstlingstuch binden kannst:

 

Babytragetuch - worauf muss ich achten?

Wann sollte man die Babytrage kaufen?

Da du dein Baby von Anfang an – also von Geburt an tragen kannst, würde ich schon vorher ein Tuch kaufen. Es hilft, sich Tücher von Freundinnen zu leihen und Lena hat zum Beispiel auch J schon getragen und so mal getestet, wie bequem die einzelnen Möglichkeiten sind. Ich habe meine Tragehilfe schon vor der Geburt besorgt. Allerdings habe ich den RingSling auch erst jetzt noch dazugenommen, wo meine Kinder schon älter sind. Oft hat man, wenn das Baby da ist, gar nicht mehr die Möglichkeit, viel Zeit mit Shopping zu verbringen. Zudem bietet es sich an, die Tragen vor der ersten Nutzung ein bis zweimal zu waschen und das kannst du so gut in der Schwangerschaft erledigen.

Wann kann und soll man das Tragesystem benutzen?

Das hängt natürlich von dir ab. Nicht als Frühchen geborene Babys können ab dem ersten Tag getragen werden. Natürlich muss man dazu eine Kindertrage wählen, die für Babys gemacht ist. Ich nutze meine Trage vor allem im Alltag, also wenn ich beispielsweise zuhause kochen oder saugen will und mein Baby keine Lust hat, alleine zu liegen. Später auch, wenn J unbedingt sehen will, was ich so mache. Für sie ist es natürlich frustrierend, immer nur auf Kniehöhe zu sein. Unterwegs nutze ich die Trage ebenfalls, z.B. wenn ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin und keine Lust auf meinen Kinderwagen habe. Oder eben mit beiden Kindern unterwegs bin. Das Baby ist dann auf Augenhöhe dabei und zufriedener.

Mit der Trage ist das Baby immer ganz nah an dir dran, es hört deinen Herzschlag und merkt jede deiner Bewegungen. Das beruhigt, hilft bei Bauchweh und vermittelt Liebe und Nähe. Im Kinderwagen ist es doch recht häufig weit weg.

Babytrage im Sommer – was anziehen?

Ja, du und dein Baby werden aneinander kleben. Es ist nicht zu verleugnen, aber in einer Trage kann es ganz schön warm werden. Das stört allerdings viel mehr dich, als den kleinen Wurm. Das Musselin Sommer Tragetuch von Schmusewolke ist extra für warme Temperaturen gemacht. Der luftige Musselin ist besonders atmungsaktiv. Dein Baby kannst du dabei ganz normal anziehen, und du ziehst am besten etwas Dünneres an, denn die Hitze stört meistens nur die Mamas und Papas. Babys mögen die Wärme auch zum Schlafen. Auch im Sommer lieber mehrere Schichten anziehen, als eine dicke – also lieber einen dünnen Body und ein dünnes Oberteil, denn so kann man bei Bedarf auch etwas ausziehen. Ganz wichtig ist, dass dein Baby im Sommer einen Sonnenschutz auf dem Kopf braucht, ein Hut oder ein Mützchen mit UV-Schutz. Du kannst die Temperatur immer perfekt im Nacken kontrollieren.

Babytrage aus Musselin

Babytrage im Winter – was anziehen?

Etwas schwieriger als im Sommer, ist es dein Baby im Winter warm genug ins Tragetuch zu packen. Die Variante die bei mir am besten funktioniert. Baby kommt in den Wollwalk- oder Fleeceanzug und ich trage eine Tragejacke. Wenn du dein Baby unter deiner Tragejacke trägst, kann es von deiner Körperwärme profitieren. Es gibt entweder spezielle Tragejacken oder Einsätze, die man vorne in seine Jacke reinziehen kann. Auch im Winter unbedingt das Zwiebelprinzip anwenden, und dem Baby mehrere Schichten anziehen.

 

Wo kann man Kindertragen kaufen?

Da möchten wir dir gerne unseren Partner Schmusewolke empfehlen. Hier kannst du eine Vielzahl an Tragesystemen erwerben – Tuch, FullBuckle, Verschiedene RingSling Varianten und MeiTai. Es gibt tolle Farben und Stoffe, für jeden Geschmack ist etwas dabei. Ich stelle dir die einzelnen Modelle, die ich alle mit J getestet habe, einmal genauer vor.

Die Babytragen von Schmusewolke im Test

Alle Tragen kamen hübsch verpackt hier an – bis auf das Erstlings-Flexituch haben alle Tragen eine Tasche inklusive, in denen man sie toll verstauen kann. Das Erstlingstuch hat noch ein Mützchen in derselben Farbe mit dabei. Ich habe jede Trage zweimal gewaschen – mit flüssigem Waschmittel auf 30 Grad. Für das Musselintuch und den Ringsling habe ich eine Trageberaterin gebucht, da beide für mich neuen Arten des Tragens waren. Ich kann es dir nur empfehlen, das Geld in die Hand zu nehmen, danach fühlt man sich viel sicherer.

Babytragetuch

Das Flexi Erstlingstuch ist für die Allerkleinsten von 0 bis 6 Monaten. Die Babys fühlen sich darin wie im Bauch. Dafür sorgen der anschmiegsame Interlockstoff, die einlagig umsäumten Kanten und eine schmale Tuchbreite. Das flexible Tuch gibt keinerlei Druck auf empfindliche Stellen. Mitgeliefert wird ein Heft mit allen Infos:

  • Bindeanleitung Wickelkreuztrage
  • Bindeanleitung Hüftschlinge
  • Bindeanleitung Rucksack (für Baby und ab Sitzalter)
  • Sicherheitshinweise
  • Pflegehinweise

Das Tuch gefällt mir richtig gut, denn es fühlt sich fast so an, als sei das Baby noch im Bauch. Besonders zum Schlafen, Ruhen und auf Spaziergängen ist es toll. Mit der Hüftschlinge hat ein besonders neugieriges Baby die Chance, die Welt zu beobachten. Das Tuch ist eben auch genau das Richtige, wenn unterwegs mal spontan getragen werden muss oder man ein Backup zum Kinderwagen dabei haben will.

Babytragetuch aus Jersey Babytragetuch binden

Tragetuch für 0-5 Jahre mit Strukturwebung oder Jaquardwebung

Diese Tücher sind auch bei Schmusewolke im Angebot an Babytragesystemen dabei, wir haben sie aber nicht getestet. Durch die Webung können hier auch schwerere Kinder getragen werden.

Musselin Sommer Tuch

Das ist das erste Mal, dass ich ein Tuch aus Musselin teste und ich bin schwer begeistert von dem Stoff. Da ich aufgrund meiner Stillhormone natürlich noch anders schwitze als sonst, ist es an den heißen Tagen besonders angenehm, J so zu tragen. Die lockere Webart sorgt für viel Komfort. Und auch Feuchtigkeit trocknet richtig schnell. Am besten gefällt mir das schwerelose Tragefühl und das das Tuch so weich ist. Ich kann es ganz schnell in meiner Handtasche verstauen und wenn ich merke, das J schlafen will, packe ich sie rein. Mit der Trageberaterin habe ich geübt, wie ich J damit auf dem Rücken tragen kann. Das braucht definitiv mehr Übung aber als sie einmal drin saß, war es für uns beide total angenehm. J konnte überall rumschauen und sich alles ansehen. Das war richtig schön. Das Tuch ist oben an den Nähten etwas gepolsterter und dicker, was ich besonders für Kleinkinder schön finde. Einzige Einschränkung: Das Tuch ist relativ kurz, etwas korpulentere Menschen haben sicher Probleme, es zu binden. Sie können dann die Wickelkreuztrage ausprobieren.

Musselin Tragetuch für Babys im Sommer Tragetuch für Babys und Frühchen

Babytrage richtig binden

RingSling Tragetuch

In unserem Winterurlaub diesen Februar hatten wir die Situation, dass J im Kinderwagen war und K nicht mehr laufen wollte. Deshalb wollte ich unbedingt, dass der Sling noch bei mir einzieht, da man so ein Kind bis zu 5 Jahren (Max 16 Kilo) tragen kann. Hier ist das Zeit sparen ein großer Pluspunkt und dass ich beide Kinder tragen kann, ohne das Tuch oder irgendwelche Schnallen zu verstellen. Außerdem haben beide seitlich eine tolle Sicht und können ihrer Neugier entsprechend umherschauen. Der Sling ist durch die Zweifarbigkeit auch schnell und einfach angelegt. Bei einem schweren Kind über 10 Kilo ist es natürlich keine Trage für mehrere Stunden, das geht dann zu sehr auf die Schulter. Aber für ein paar Minuten Kuschel- und Tragezeit ist das absolut ok.

Ringsling Tragetuch bis 5 Jahre RingSling Trage

RingSlings für größere Kinder

FullBuckle Babytrage

Das Tragesystem der FullBuckle ist ein zeitsparendes System, das man super mit den Schnallen auf einen Körper einstellen kann. Nach den Vorabeinstellungen auf die Größe des Babys kannst du die Trage ganz easy als Bauchtrage nutzen. Je nachdem ob du die Comforttrage oder die Comfort Maxi wählst von 0-12 oder von 10-24 Monaten. Auch das Tragen als Rucksack ist möglich. Das stelle ich mir besonders bei Wanderungen angenehm vor, weil die Trage an sich total schön leicht ist. Es war insgesamt die Trage, die man sich am schnellsten „aneignen“ konnte. Sprich schon nach einmal anlegen und durchlesen hat es sich richtig angefühlt und das Baby sitzt sicher. Durch die Schnallen ist sie meist für eine Person voreingestellt. Tragen zwei, unterschiedlich große und breite Erwachsene, muss man die Schnallen immer mal wieder anpassen.

FullBuckle als Babytrage FullBuckle von Schmusewolke

FullBuckle als flexible Trage FullBuckle Tragesystem für Babys

MeiTai Babytrage

Diese Trage ist sozusagen die Mischung aus Tuch und einer festeren, voreingestellten Trage. Du kannst hier den Steg ebenfalls auf Größe deines Babys anpassen und hast zwei verschiedene Möglichkeiten, die Trage zu binden. Das siehst du z.B. in dem Video unten. Der besonders weiche Stoff schmiegt sich toll deinem Baby an. Du kannst hier ebenfalls Herz an Herz tragen oder dein Baby als Rucksack auf dem Rücken tragen. Als Rückentrage finde ich es dann besonders angenehm, wenn das Baby ein entsprechendes Gewicht erreicht hat, also mehr als 10 Kilo und gerne auch aktiv mitverfolgt, was ihr so macht.

MeiTai Babytrage von Schmusewolke in blau MeiTai Tragehilfe

Babytrage richtig einstellen MeiTai Babytrage richtig einstellen

 

Mein Fazit zu den Babytragen

Jede Trage hat etwas für sich und für welche man sich entscheidet, hängt ganz stark davon ab, wie man seinen Alltag gestaltet. Als Neumama hatte ich ein wenig Angst vor Tüchern, jetzt ärgere ich mich, dass ich mich vorher nicht mehr getraut habe. Das Tragen im Tuch bringt dich vor allem ganz am Anfang ganz nah an dein Baby ran. Trau dich und hol dir hier Hilfe von einer Trageberaterin. Bei mir muss es meist sehr schnell und zügig gehen, deshalb sind FullBuckle und HalfBuckle (MeiTai) für mich die praktischsten Tragen im Alltag mit zwei Kindern. Wenn ich jedoch unterwegs bin und nicht viel mit mir rumschleppen kann, ist auch der RingSling absolut schön, denn er ist total leicht und lässt sich auch als Schal tragen.

 

Teile diesen Beitrag

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Geburtskarten selbst machen

Geburtskarten selbst machen

Endlich, ihr habt die Geburt hinter euch und nun könnt ihr euer Baby nach langer Wartezeit in den Armen halten, kuscheln und einfach nur die...

Geburtskarten selbst machen

Endlich, ihr habt die Geburt hinter euch und nun könnt ihr euer Baby nach langer Wartezeit in den Armen halten, kuscheln und einfach nur die...

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo