Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Zähne putzen Kleindkind - für Kinder ab 3 Jahren ist die Playbrush einfach genail. Eine App hilft beim Zähneputzen und beim Jagen der kleinen Kariesmonster werden die Zähne gründlich geputzt

[Anzeige] Zähne putzen kleinkinderleicht?! Alles über Zahngesundheit bei Babys und Kleinkindern + unsere 12 besten Tipps fürs Zähneputzen und die Geheimwaffe Playbrush

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Sicherlich kennst du diese Situation auch … Es ist abends, nach dem Abendessen und ihr startet euer Abendritual. Dazu gehört selbstverständlich auch das Zähneputzen bei deinem Kind. Denn das ist wichtig. Und es muss sein. Unbedingt. Blöd nur, wenn du mit dieser Meinung gerade mal wieder alleine da stehst und dein Kind einfach keine Lust darauf hat, sich die kleinen Beißerchen zu schrubben … In diesem Beitrag möchte ich dir unsere 10 besten Tipps verraten, wie das Zähne putzen ganz ohne Machtkampf und Zwang gewaltfrei funktionieren kann. So auch sehr spielerisch mit der Playbrush, die wir euch genauer vorstellen möchten. Außerdem kannst du, wenn dich dieser Beitrag überzeugt, unseren Code für deine Bestelltung nutzen. Ich freue mich, wenn du deine Tipps und Tricks in den Kommentaren teilen möchtest.

Zähne putzen Kleindkind und Baby - wir haben die Playbrush kennengelernt und sind begeistert vom spielerischen Zähne putzen.

Ein ewiger Kampf ums Zähne putzen

J ist nun 6 Monate alt und bei ihr werden sich wohl auch bald die ersten Zähne zeigen. Ich erinnere mich noch gut daran zurück, wie das bei K war und wie wir uns schon vor dem ersten Zahn mit dem Thema Zähne putzen bei Babys auseinander gesetzt haben. Und ich erinnere mich auch noch sehr gut, wie ich an manchen Abenden völlig verzweifelt versucht habe, sie davon zu überzeugen, dass wir ihre Zähne putzen müssen. Könnte ich einen Kopfstand machen, hätte ich es so sicher auch versucht. Aber weil ich das eben nicht kann, habe ich mir viele andere Dinge einfallen lassen, um ihr gewaltfrei die Zähne putzen zu dürfen. Aber dazu gleich mehr. Erst einmal möchte ich ein paar wichtige Fakten rund um die Zahngesundheit und –pflege zusammenfassen.

Zähne putzen bei Babys und Kleinkindern

Ich finde es sehr wichtig, dass die Zahngesundheits von Anfang an ernst genommen wird und die Zähne regelmäßig gepfleget werden. So bekommt dein Kind ein Bewusst sein dafür und kann aktiv mitwirken.

Zähne putzen Baby – ab wann?

Eine gewissenhafte und gründliche Zahnpflege ist wichtig für unsere Zahngesundheit und es empfiehlt sich, ab dem ersten Zahn zu putzen. So ist nicht nur die Zahngesundheit von Beginn an sichergestellt. Es wird so auch ein Ritual geschaffen, dass zur Gewohnheit wird. Die kleinen lernen das Zähne putzen so von Anfang an kennen.

Zähne putzen Baby und Kleinkind – wie oft?

Ab dem ersten Zahn solltest du einmal täglich und dann sobald der zweite Zahn da ist, zweimal täglich die Zähne deines Babys zu putzen. Und auch im Kleinkindalter ist ein Zähneputzen morgens und abends sinnvoll.

Sobald Babys zwei oder mehr Zähne haben, sollte zweimal am Tag geputzt werden.

Unsere 12 besten Tipps für das Zähne putzen bei Babys und Kleindkindern. Wie zähne putzen gewaltfrei stattfinden kann und Spaß macht

Wie lang Zähne putzen bei Kleinkindern?

Die Zähne von Kleinkindern sollten zwei Minuten lang geputzt werden. Wichtig ist dabei die richtige Putzsystematik. Für Kinder wird die sogenannte KAI-Systematik empfohlen:

  • Die Kauflächen der oberen und unteren Zahnreihen werden zuerst durch kurze Vor- und Zurückbewegungen geputzt.
  • Dann werden die Außenflächen von hinten nach vorne durch kreisende Bewegungen vom Zahnfleisch zum Zahn hin geputzt
  • Abschließend sollen die Innenflächen geputzt werden. Mit drehenden Bewegungen auch wieder vom Zahnfleisch zum Zahn.

Wichitg! Wir als Eltern müssen immer noch einmal gründlich nachputzen. Denn erst im Schulalter sind unsere Kinder motorisch in der Lage dazu, die kreisenden Bewegungen sehr gut auszuführen.

Baby und Kleinkind Zähne putzen – womit?

Für Babys und Kleinkinder, gibt es spezielle Zahnbürsten, die von der Größe und dem Härtegrad passend für Zähne und Zahnfleisch sind. So ist eine Kinderzahnbürste weicher und kleiner, als die für Erwachsene.

Zähne putzen Kleindkind - für Kinder ab 3 Jahren ist die Playbrush einfach genail. Eine App hilft beim Zähneputzen und beim Jagen der kleinen Kariesmonster werden die Zähne gründlich geputzt

Und außer dem Zähneputzen?

Ich denke, dass es wichtig ist, ein Bewusstsein für Zahngesundheit zu schaffen. Für mich gehören hier neben einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Zähneputzen (K sagt manchmal nach dem Abendessen: „Ich muss noch Zähneputzen bevor ich ins Bett gehe.“) auch Zahnarztbesuche dazu. So war K von Anfang an bei meinen Routinebesuchen beim Zahnarzt dabei. Nun lässt sie sich die Zähne gerne von ihrer Tante (die Zahnärztin ist) kontrollieren. Auch im Kindergarten wird demnächst ein Besuch sein und etwas über Zahngesundheit erzählt werden. Auch Ernährung spielt für mich eine Rolle und so ist die Zahngesundheit ein Thema, das sich nicht nur aufs Zähen putzen beschränkt.

 

Zähne putzen bei Kleinkindern– unsere besten Tipps und Tricks?

Was hab ich mir nicht alles einfallen lassen, um K so manches Mal zu überzeugen, dass ich ihre Zähne putzen durfte

  • Zahnbürste und –pasta selber wählen lassen. Bei uns beginnt das Zähne putzen (wie auch das Essen) schon beim Einkaufen. K darf selber (aus einer kleinen Vorauswahl mit geeigneten Produkten) wählen, welche Zahnbürste und –paste sie kaufen möchte. So wird die tagesaktuelle Lieblingsfarbe oder die Zahnpasta mit dem liebsten Geschmack ausgesucht.
  • Gegenseitiges Zähneputzen – „Wenn ich dir die Zähne putzen darf, darfst du mir die Zähne putzen“. Abwechselndes Zähneputzen oder sich gegenüber stehe/sitzen und die Zähne putzen hat uns an manchen Tagen auch weiter gebracht. Was ich nicht alles getan habe, damit ihre Zähne gepflegt werden dürfen …
  • Das Kind selber putzen lassen – Auch wenn ein Baby oder Kleinkind natürlich noch nicht in vollem Umfang einwandfrei Zähne putzen kann, so sollte es meiner Meinung nach auch selber putzen dürfen. Bei uns ist irgendwann die Abmachung entstanden, dass nachgeputzt wird. Entweder wir putzen zuerst und bitten sie dann, nochmal gründlich nach zu putzen. Oder anders rum.
  • Zahnfarbe – vielleicht sind für euch auch Zahnfärbetabletten hilfreich?!
  • Geschichten erzählen – kennst du den Zug, der an jeden Zahn halt macht, um zu schauen, ob noch jemand am Gleis steht? Oder die kleinen Essensreste, die es sich auf den Zähnen gemütlich machen? Die Farbkleckse, die sich an den Zähnen festhalten und weggeputzt werden müssen? Lustiges Geschichten erzählen kann die Situation entspannen und Spaß bringen.
  • Zahnputzlied – Zähne putzen, Zähne putzen, muss ein jedes Kind. Dieses Lied haben wir (wie auch einige andere Tricks) durch die Krabbelgruppenmamas kennengelernt, als wir uns einmal zu dem Thema „Mein Kind will keine Zähne putzen“ ausgetauscht haben. Hat uns auch an machen Tagen geholfen.
  • Vor dem Spiegel putzen – Ich habe extra einen kleinen Spiegel für ins Badezimmer besorgt. So konnte K sich beim Zähneputzen betrachten, kontrollieren wo sie schon geputzt hatte und erst einmal herausfinde, wie es in ihrem Mund überhaupt aussieht.
  • In einem anderen Raum putzen – Auch vor dem großen Spiegel im Flur haben wir schon geputzt oder die Ort gewechselt. So stand sie auch schon mal in der Dusche oder Badewanne und hat dort geputzt. Alles, was Stress und Zwang aus der Situation genommen hat, brachte uns bisher weiter
  • Kuscheltiere putzen lassen – so haben auch schon der Teddy, ihre Puppen oder ihre kleine Schwester (ja, auch als sie noch in meinem Bauch war) beim Zähneputzen assistiert.

 

Und wenn das alles nicht hilft?!

  • Einfach mal eine Pause machen – tief durchatmen, wenn das Kind sich weigert und gar nicht zu lange in dieser Situation bleiben. Ich habe mich selbst einmal dabei ertappt, wie ich begonnen habe auf K einzureden und zu sagen: „Du musst Zähne putzen. Wir putzen jetzt deine Zähne. Zähne putzen ist wichtig. Du willst doch dass deine Zähne gesund bleiben …“ Durch Druck allerdings erreiche ich bei ihr gar nicht. Und ich möchte auf keinen Fall etwas gegen ihren Willen tun. Es ist ihr Körper. Es ist nicht mein Recht, ihre Grenze überschreiten und einfach ohne ihre Zustimmung in ihrem Mund rumzufuchteln. Das heißt nicht, dass ich „kleinbeigebe“ und sie nur noch ihre Zähne putzen kann, wenn sie das möchte. Aber in dieser Situation, da hat es bedeutet, dass ich dann gesagt habe „Wollen wir ein Buch lesen und ein bisschen kuscheln?“. Und so habe ich für uns beide den Druck aus der Situation rausgenommen und wir haben später entspannt gemeinsam die Zähne geputzt.
  • Einfach mal nicht putzen – Und soll ich dir mal ein Geheimnis verraten … Es gab auch schon wenige Tage, an denen das Zähne putzen tatsächlich einmal ausgefallen ist. Rabeneltern?! Nein, ich denke nicht. Vielleicht eher sogar im Gegenteil. Denn mir als Mama ist es so unheimlich wichtig, die Integrität meiner Kinder zu wahren und ihre Grenzen zu akzeptieren. Sie liebe- und respektvoll zu begleiten, statt zu etwas zu zwingen. Denn das schadet meiner Meinung nach der Gesundheit des Kindes mehr, als 1x alle drei Monate nicht zu putzen.

 

Unser Tipp Nr. 12

  • spielerisch Zähne putzen mit der Playbrush –  Mit all diesem kleinen Spielchen und Liedchen habe ich versucht Spaß ins Badezimmer zu bringen und das Zähne putzen so zu gestalten, dass es nicht zu einer langweiligen Pflichtübung wird. Da kannte ich die Playbrush noch nicht. Denn damit ist das Zähneputzen garantiert ein riesen Spaß. Mit Playbrush wird dein Kind mit seiner Zahnbürste zu einer Spielfigur, die spannende Missionen erfüllen kann. So können zum Beispiel kleine grüne Kariesmonster einfach weggeschrubbt werden. Die Playbrush ist für Kids ab 3 Jahren empfohlen und mit den 4 kostenlosen Playbrush Spielen wird je zwei Minuten lang spielerisch geputzt. Durch die App wird das Kind angeleitet in allen Bereichen des Mundes gleichermaßen zu putzen. Danach kann in der Zahnputzstatistik genau geschaut werden, welche Bereiche wie geputzt wurden und wo wir als Eltern noch einmal nachputzen müssen.

Wie Zähne putzen ohne Zwang und ganz gewalfrei stattfinden kann - unsere 12 besten Tipps für das Zhen buten bei Babys und Kleinkindern

Mein Fazit: Ich bin ganz ehrlich zu euch – ich war immer dagegen, Kinder mit Apps und Filmchen zu etwas überzeugen. Mein Mann war sogar dagegen die Playbrush zu testen. Aber, wir sind begeistert. Ich muss es ganz ehrlich so sagen. K hat beim ersten Ausprobieren 4 mal die Zähne geputzt. Dann musste ich sie überzeugen, damit aufzuhören. Es hat ihr großen Spaß gemacht, genau da zu putzen, wo die Karies-Monster herkamen. Sie hat sehr selbstständig die Richtungen gewechselt und gründlich geputzt. Die App ist keineswegs so, dass sie die Kinder überfrachtet, ablenkt oder mit zu viel Tohuwahbohu durcheinander macht. Es ist genau für die drei Jahre geeignet, die K alt ist.

 

Ergebnis Kontrolle nach dem Zähneputzen mit der Playbrush Zahnbürste ganz leicht

Wie funktioniert die Playbrush?

Das System ist total einfach. Es gibt einen kleinen intelligenten Aufsatz für jede normale Handzahnbürste, der sich mit einer App verbindet. Mit der Playbrush Smart (oder auch der Playbrush Smart Sonic, der elektrischen Schallzahnbürste) können so die Spielfiguren durch die Putzbewegungen des Kindes gesteuert werden. Es werden dabei Bürstgenauigkeit, Dauer und Regelmäßigkeit gemessen.

Wem die vier Spiele zu wenig oder auf Dauer zu langweil sind, für den ist das Playbrush Smart (oder Sonic bei der elektrischen Zahnbürste) Abo genau das Richtige. Es gibt dann einen unlimitierten Zugang zu 12 Spielen und den Zahnputzstatistiken. Außerdem werden neue Zahnbürsten (8 Stück/Jahr) nach Hause geschickt. Weiter gibt es ein Bonus-System, in dem durch regelmäßiges Zähneputzen Punkte gesammelt und Geld zurück erstattet werden kann.

Per Blutoothnist die Zahnbürste mit der App verbunden und es können 12 verschiedene Spiele ausgewählt werden. Die Playbrush hat uns überzeugt.

Unser Code für deine Bestellung

Mit unserem Code BREIFREI kannst du bei deiner Onlinebestellung bei Playbrush 20% sparen.

 

 

 

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar
  1. Mein Kleinkind plagt über Zahnschmerzen und der Zahnarzt meint, sie würde nicht richtig putzen. Daher recherchiere ich nach Tipps fürs Zähneputzen. Nun weiß ich immerhin, dass die Zähne von Kleinkindern zwei Minuten lang geputzt werden sollten und wir definitiv ein Zahnputzlied brauchen!

    Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Geburtskarten selbst machen

Geburtskarten selbst machen

Endlich, ihr habt die Geburt hinter euch und nun könnt ihr euer Baby nach langer Wartezeit in den Armen halten, kuscheln und einfach nur die...

Geburtskarten selbst machen

Endlich, ihr habt die Geburt hinter euch und nun könnt ihr euer Baby nach langer Wartezeit in den Armen halten, kuscheln und einfach nur die...

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo