Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug

Gemüsewaffeln

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Gemüsewaffeln – Möhre und Zucchini

  Gemüsewaffeln von breifreibaby

Eine ganz tolle Gruppe, bei der wir täglich viele wertvolle Tipps und Tricks mit anderen Mamis austauschen, die sich auch für baby-led weaning oder breifrei entschieden haben, ist unsere breifreibaby facebook-Gruppe.

So ist es doch beruhigend, wenn es anderen Mamis ähnlich geht und ich weiß, dass sich andere die gleichen Gedanken machen wie ich und vielleicht auch manchmal nicht weiter wissen und ratlos sind. Wir wollen ja alle irgendwie das Richtige tun und nur das Beste für unsere kleinen Schätze.

Und es ist schön zu lesen, dass Unsicherheiten von anderen genommen werden und Erfahrungsberichte getauscht werden.

Öfter ist es Thema, dass manche der kleinen Esser Gemüse aussortieren oder verschmähen. K macht das momentan nicht. Sie sortiert eigentlich gar nicht aus. Das Einzige, was sie macht ist, dass sie sortenweise isst. Erst den Käse, dann die Träubchen und erst zum Schluss die Brotstückchen.

Wer nun allerdings nach einer Idee sucht, das Gemüse direkt mit in ein Gericht einzubauen, der kann sich für die Reisbällchen oder die Brokkoli-Hähnchen-Nuggets entscheiden. Auch die Zucchini-Hackfleisch-Muffins oder die Zucchini-Kürbis-Muffins sind eine gute Möglichkeit auch unterwegs die Gemüseration dabei zu haben.

Alternativ dazu möchte ich dir ein weiteres Rezept vorstellen, dass sich auch zum Mitnehmen für unterwegs super eignet – die Gemüsewaffeln.

 

Gemüsewaffeln

  Gemüsewaffel von breifreibaby

Zutaten

60g Weizenmehl

40g feiner Dinkelgrieß

1 TL Backpulver

1 Ei

170 ml Buttermilch

110 g Zucchini

100g Möhren

50 geriebener Käse

 

(Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß, Speckwürfelchen)

Öl fürs Waffeleisen

 

Das nutzen wir, um unsere Waffeln zu zaubern:

 

Es handelt sich dabei um Links zu Amazon. Kaufst du über unseren Link, bekommen wir eine kleine Provision und können diese nutzen, um neue Rezepte zu entwickeln. Für dich ändert sich am Preis natürlich gar nichts.

 

 

Zubereitung

Für den Teig vermischst du das Mehl mit Grieß und Backpulver in einer Rührschüssel. Danach fügst du das Ei und die Buttermilch hinzu und verrührst alles gut.

Während der Teig schon etwas quellen kann, raspelst du die Zucchini und drückst die Feuchtigkeit gut aus, damit der Teig nicht zu flüssig wird. Die Möhre raspelst du ebenfalls fein und hebst sie mit den Zucchini zusammen unter den Teig. Zum Schluss fügst du noch etwas geriebenen Käse hinzu.

Für die Großen kannst du die Waffeln auch noch etwas verfeinern. Dafür nimmst du verschiedene Gewürze wie zum Beispiel Salz, Pfeffer und Paprikapulver und rührst ein paar Speckwürfel mit in den Teig.

Das Waffeleisen lässt du heiß werden und bepinselst es mit etwas Öl.

Nun kannst du die Waffeln nacheinander ausbacken und anschließend servieren oder für den nächsten Ausflug auf den Spielplatz einpacken.

breifreibaby isst Gemüsewaffel

Meine Tipps:

  • Wenn du mit einem Herzwaffeleisen backst, kannst du die einzelnen Herzen danach auch super einfrieren und portionsweise wieder auftauen.
  • Wenn du auch so ein Waffelliebhaber bist wie wir, schau dir doch gerne auch mal unser e-Book mit unseren liebsten Waffelrezepten an.

  Waffelherzen von breifreibaby

  • Auch Frühlingszwiebeln oder Lauch schmecken super in den Waffeln.
  • Die Gemüsesorten kannst du variieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Erbsen und (gut abgetropften) Tomatenstückchen?!

 

Teile diesen Beitrag

27 Kommentare
  1. Kann man den Grieß durch etwas anderes ersetzen oder weg lassen?
    LG Nadine

    Antworten
    • Liebe Nadine, du kannst den Gries sicher auch weg lassen und etwas mehr Mehl oder Haferflocken verwenden. Das klappt bestimmt auch! 🙂 LG

      Antworten
  2. Kann ich die Buttermilch vl durch Hafermilch ersetzen? Oder müsst ich da mehr abändern?
    Lg

    Antworten
  3. Danke für das Rezept. Jedoch sind sie etwas „matschig“ innendrin. Ist das so normal? Haben das Waffeleisen von Chloer. Wie lang backt man Sie aus und auf welcher Stufe?

    Antworten
    • Liebe Lissy, durch das Gemüse sind sie recht feucht. Ich kann dir nicht mehr sagen wie lange genau wir sie gebacken haben. Gernerell empfiehlt sich eine kleiner Stufe zu wählen und die Waffeln langsam zu backen. So werden sie innen gar, bevor sie außen zu dunkel sind. LG

      Antworten
  4. Ich habe mehrfach gelesen, dass man Ei nicht unter einem Jahr geben soll. Unser Kind ist 8 Monate alt und ich würde gern die Waffeln backen und für unterwegs mitnehmen.

    Antworten
    • Liebe Sandy, du kannst die Waffeln ohne Bedenken zubereiten. Der Verzehr von (druchgegartem) Ei ist ab Beikoststart in Ordnung. Liebe Grüße, Annina

      Antworten
  5. Kann ich den Käse auch weg lassen? Oder durch was anderes ersetzen?
    Statt Buttermilch kann ich auch normale Milch oder Jogurt nehmen oder?

    Antworten
    • Hallo Bettina, das musst du einfach mal testen. Wir haben die Waffeln bisher nur nach diesem Rezept zubereitet. LG Lena

      Antworten
  6. Was mache ich denn falsch, wenn sich die Waffeln beim öffnen des Waffeleisens in der Mitte immer teilen? Also gefettet habe ich beide Seiten, trotzdem bleibt immer jeweils eine Seite am Waffeleisen und in der Mitte sehe ich dann den schön weichen Kern der Waffel.
    LG Rebecca

    Antworten
    • Liebe Rebecca, ich schätze das liegt an deinem Waffeleisen. Vielleicht funktionieren die Heizstäbe nicht mehr richtig oder die Beschichtung ist weg. LG Lena

      Antworten
  7. Wie taut ihr die gefrorenen Waffeln wieder auf? Lieben Dank und viele Grüße

    Antworten
    • Liebe Christina, du kannst die Waffeln im Toaster auftauen. Liebe Grüße, Annina

      Antworten
  8. Hallo, wieviele Waffeln ergibt das Rezept denn?
    Liebe Grüße und Danke!

    Antworten
    • Hallo Lisa, meist 6-8 Waffeln, je nach Waffeleisen. LG Lena

      Antworten
  9. Ich habe spontan nach einem Waffelrezept zum Reste verwerten gesucht – das hier ist perfekt! Ich hatte keine Zucchini da, aber eine Stange Lauch. Super lecker, die wird es bei uns öfter geben!

    Antworten
    • Liebe Birgit, das freut uns zu hören! Danke für deine Rückmeldung! Liebe Grüße, Annina

      Antworten
  10. Liebe Annina und Lena, die Gemüsewaffwln sind echt lecker, unsere kleine, neun Monate alte Tochter mag sie auch sehr gerne :-). Ich habe Parmesan als Käse benutzt und finde sie damit sehr salzig, obwohl ich kein Salz zugegeben habe. Ist der vielleicht eher ungeeignet? LG Eva

    Antworten
    • Liebe Eva, ja, du hast recht, Parmesan ist salzig – deshalb gilt es hier zu beachten – wie viel deine Tochter davon isst. Selbst wenn sie mit 9 MOnaten eine ganze Waffel isst, bleibt sie sicher unter dem 1g pro Tag. Aber natürlich kannst du den Parmesan auch einfach weglassen. LG Lena

      Antworten
  11. Ein super Rezept, welches noch perfekt den Vorlieben angepasst werden kann. Meine kleine hat sie sehr gerne gegessen obwohl sie bisher eher Brötchen Brezel und Co isst.

    Antworten
    • Liebe Laura, toll, das freut uns sehr zu lesen! Schön, wenn auch gerne neue Sachen ausprobiert werden 🙂 LG

      Antworten
  12. Danke für den Input, da mein kleiner Gemüse sticks nicht isst und am liebsten nur Brot oder das was wir essen möchte, (geht nicht immer) habe ich diese nun propiert. Den grossen schmecken sie auch. Habe mit Dinkelmehl, Maisgriess und Milchwasser genommen (sndere gatte ich nicht da). Die anderen Zutaten wie oben. Hat super geklappt.

    Antworten
    • Hallo Damaris, danke für deine Rückmeldung. Das freut uns sehr!

      Antworten
  13. Sehr leckere, mein Sohn verschmäht aktuell Gemüse aber in Waffelform findet er es super, die Buttermilch habe ich mit Joghurt ausgetauscht, da ich keine Buttermilch da hatte.
    Perfekt für den Spielplatz oder zwischen durch! Danke dafür

    Antworten
    • Liebe Saskia,
      das klingt super. Danke dir für dein Feedback. Das freut uns sehr.

      Liebe Grüße
      Annina

      Antworten
  14. Huhu,

    Nachdem ich die Waffeln fast jede Woche mache, wollte ich auch mal einen Kommentar schreiben.

    Die Dinger sind SO lecker. Wir machen für zwei Erwachsene und zwei Kinder immer die doppelte Menge und haben dann ein bis drei Waffeln übrig. Die Kann man wirklich super warm machen.

    Buttermilch wird genutzt wenn wir sie da haben, ansonsten geht es auch mit Joghurt, Milch (Schuss Zitrone) etc pp
    Gemüse wird variiert und manchmal schneiden wir noch Salami oder ähnliches rein. Dipp dazu und alle sind glücklich!

    Antworten
    • Liebe Katha, danke für deinen Kommentar – genau so soll es sein. Wir freuen uns, wenn ihr die Rezepte für euch abwandelt. LG Lena

      Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo