Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Beikostöl für Babys Verdauung anregen

[Anzeige] Die Verdauung des Babys anregen – mit dem richtigen Beikostöl zum Essen

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

In der klassischen Breikost wird immer empfohlen, etwas Öl an Babys Essen zu machen. Zum Beispiel Rapsöl oder Beikostöl. Auch bei einer breifreien Beikost darf natürlich ein gesundes Öl nicht fehlen – denn das ist für die Verdauung sehr wichtig. Deshalb geht es in diesem Artikel darum, wie du gezielt gesunde Öle für das Essen deines Babys einsetzen kannst – z.B. von unserem Partner Byodo, und wie Öle die Verdauung anregen und dabei helfen, das Babys das Essen besser verdauen und verstoffwechseln können.

Beikostöl für Babys Verdauung anregen

Welches Öl eignet sich im Beikostalter?

Die Empfehlungen gehen hier stark auseinander. Klassische Ernährungsgesellschaften wie etwa die DGE empfehlen, Babys kein natives Öl zu geben, sondern auf desodorierte Varianten zurückzugreifen. Durch das Erhitzen des Öls werden Gift- und Schadstoffe abgetötet und können dem kleinen Babymagen nicht schaden. Dennoch bedeutet das keineswegs, dass native Öle generell schadstoffbelastet sind. Besonders Bio-Öl werden sehr streng geprüft und regelmäßig von Stiftung Warentest und Öko-Test untersucht. Wir nutzen seit Jahren ausschließlich Bio-Öl aus dem Bioladen.

Beikostöl - die Verdauung des Babys anregen

Beikostöl

Die Firma Byodo stellt herrliche Öle her – Bratöle, Sonnenblumenöl, Rapsöl, Olivenöl, Leinöl und auch ein spezielles Beikostöl für Babys. Mit diesem Öl machst du es dir „einfach“ – es lässt sich universell einsetzen, ist schadstofffrei und desodoriert. Durch die Desodorierung (=Wasserdampfwäsche) werden die krätigen Geschmacksstoffe aus dem Öl gelöst und dies sorgt für den milden Geschmack.

Das Öl ist sehr mild im Geschmack und eine Mischung aus Raps- und Sonnenblumenöl. Durch die Desodorierung ist das Öl nicht mehr hitzeempfindlich, das Sonnenblumenöl liefert Omega 6 und durch das Rapsöl sind wertvolle Omega 3 Fettsäuren enthalten. Omega 3 ist sehr wichtig für die Gehirnentwicklung des Babys. Das Beikostöl kann zum dünsten und garen wunderbar verwendet werden.

Das Beikostöl von Byodo ist in der Blechdose vor Licht & Umwelteinflüssen geschützt.

Beikostöl in der Praxis

Wir stehen für breifrei – die Babyernährung findet babygeleitet statt, das heißt das Baby wird nicht mit klassischem Brei gefüttert, sondern isst von Anfang an am Familientisch mit. Deshalb wird die Umsetzung: Beikostöl in Babybrei schwierig. Nichtsdestotrotz ist der Einsatz von Öl essentiell beim Kochen für die Familie.

Du kochst sicher für deine Familie sowieso mit Öl – und hoffentlich mit hochwertigem, nativem Öl. Du kannst nun für viele Speisen das Beikostöl verwenden – z.B. wenn Öl in Waffeln kommt, wenn du Ofengemüse machst, wenn du dem Baby ein Porridge zum Selbstlöffeln anbietest oder wenn du für euch Bratlinge machst.

Natürlich kannst du ganz zu Beginn auch die Gemüsesticks des Babys mit Öl beträufeln.

Nudeln mit Pesto und Beikostöl - gut für die Verdauung

Die Verdauung des Babys anregen

Zu Beginn der Beikost tun sich manche Babys schwer, etwas anderes als Milchnahrung zu verdauen. Es kann zu kurzfristigen Verstopfungen und Bauchweh kommen. Das ist nicht immer so, aber in unserer Facebookgruppe zum Thema baby-led weaning taucht das Thema oft auf. Das Baby braucht Öl / Fett zum Essen, um fettlösliche Vitamine aufzuspalten und besser zu verstoffwechseln.

Der Praxistipp der den meisten Mamas hilft, ist, etwas Öl ans feste Essen der Baby zu geben. Leider servieren viele zunächst nur Gemüsesticks pur oder gegart – hier können die Nährstoffe gar nicht aufgenommen werden. Deshalb denk daran: Dein Baby kann locker bis zu 3 TL Beikostöl (oder andere Fettquellen) pro Tag essen – verteilt auf die Mahlzeiten und zubereitet im Essen.

Lecker kochen für Babys: Nudeln mit Pesto und Beikostöl

Welche Öle eignen sich noch für die Beikost?

Wir haben von Beginn an auch natives Bio-Öl angeboten, etwas Rapsöl oder Leinöl. Beide Öle enthalten viele Omega 3 Fettsäuren, wobei Leinöl ungeschlagen an der Spitze steht.

Leinöl

Leider eignet sich Leinöl nur für die kalte Küche. Es darf nicht erhitzt werden. Du kannst es aber wunderbar in einen Brotaufstrich für Babys einrühren, Gemüse damit beträufeln oder einen Smoothie oder ein Müsli damit anreichern.

Olivenöl

In der Küche benutzen wir im täglichen Einsatz sehr gerne Olivenöl. Es ist so universell. Du kannst es zum Anbraten nehmen, bis ca. 190 Grad, es schmeckt hervorragend. Aber auch Salatsoßen, Dressings und Dips sind lecker damit. Die Sorte extra nativ von Byodo steht hier immer im Schrank und ist täglicher Begleiter unserer Mahlzeiten.

Unser Geheimtipp für eine gesunde Verdauung …

… hat nichts mit Öl zu tun, sondern: ca. 30-60 Min. vor dem Essen stillen. Das in Kombination mit einem ausgewogenen, gesunden Speiseangebot mit Baby-geeignetem Öl wird sicher deinem Kind helfen, keine Verdauungsprobleme zu bekommen.

Wir haben bereits darüber geschrieben, welche Öl für die Beikost geeignet sind und wir selbst nutzen auch native Öle.

Kennst du Byodo schon?

Wir lieben die Produkte – da wir beide schon lang und gerne im Bioladen kaufen. Nicht ausschließlich, aber doch sicher zu 80% Bio-Lebensmittel konsumieren. Du wirst, wenn du uns auch auf Instagram folgst, in Zukunft öfter mal sehen, wie wir die köstlichen Produkte der Marke einsetzen und auch an dich verlosen. Z.B. die vegane Mayo, die Ks absoluter Favorit ist, aber auch der zucker- und salzreduzierte Ketchup ist ein Highlight für Kinder. Die leckeren und universell einzusetzenden Öle für die Familienküche stellen wir dir auch bald auf dem Blog vor.

Beikostöl von Byodo - die Verdauung des Babys anregen

 

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar
  1. Gute Öle sind so wichtig für Kinder wie für Erwachsene. Die vielen Fertigprodukte enthalten oft nicht die richtigen bzw Guten. Ich bin immer begeistert von kleinen Familienbetrieben bei denen die ganze Produktion sehr transparent ist. LG Chris

    Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Geburtskarten selbst machen

Geburtskarten selbst machen

Endlich, ihr habt die Geburt hinter euch und nun könnt ihr euer Baby nach langer Wartezeit in den Armen halten, kuscheln und einfach nur die...

Geburtskarten selbst machen

Endlich, ihr habt die Geburt hinter euch und nun könnt ihr euer Baby nach langer Wartezeit in den Armen halten, kuscheln und einfach nur die...

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo