Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Post Type Selectors
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Post Type Selectors
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Pancakes Grundrezept

Einfaches Pfannkuchen Grundrezept – unser Lieblingsrezept für Pancakes

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Unsere Stammleser wissen es und wir erzählen es gerne immer wieder: Wir lieben Pfannkuchen. Deshalb bleibt uns gar nichts anderes übrig, als euch endlich mal unser Pfannkuchen Grundrezept vorzustellen. Das gibt es hier super gerne zum Frühstück und mindestens 2 mal im Monat. Es ist super einfach, ganz schnell gemacht und Kinder lieben es. Unsere Lieblingspfannkuchen sind eigentlich Pancakes, das heißt, etwas dickere, fluffige Eierkuchen. Die sind ursprünglich amerikanisch, aber mit ganz „deutschen“ Zutaten. Ich finde, es gibt kein besseres Sonntagsfrühstück. Der Teig ist natürlich ohne Zucker. Wer mag, kann aber Ahornsirup, Nutella oder Marmelade darüber geben. In unserem Rezept seht ihr auch eine Variante, in der wir Apfelscheiben im Pfannkuchenteig ausgebacken haben. Das gab es früher bei meiner Mama oft: Apfel-Pfannkuchen mit Zimt und Zucker. Lecker!

Pfannkuchen Grundrezept Blaubeeren

Wie bei Oma: Pfannkuchen Grundrezept ganz einfach

Ich kann mich noch gut an die Mittagessen als Kind erinnern. Da meine Großeltern neben uns gewohnt haben, hat meine Oma oft für alle gekocht. Und bei uns gab es sehr, sehr oft Pfannkuchen. Meistens groß und rund, ebenfalls ohne Zucker und dafür mit ganz viel Erdbeermarmelade. Mein Vater und Großvater haben den gleichen Teig immer mit Käse und Kräutern überbacken gegessen. Irgendwie schmeckt es selbstgekocht nie wie bei Oma, deshalb habe ich über die Jahre mein eigenes Lieblingsrezept entwickelt und das von Oma modifiziert. Ich liebe mittlerweile einfach die fluffigen Pancakes sehr.

Pfannkuchen Grundrezept ohne Milch – z.B. bei Milcheiweißallergie

Als Kind litt ich unter einer Milcheiweißallergie. Mein Bruder ist mit 29 heute noch betroffen. Damals gab es weder Sojadrinks noch Mandelmilch noch sonstige Alternativen. Zumindest nicht auf dem Dorf oder bezahlbar. Trotzdem hat meine Mama immer Kuchen und Eierkuchen gebacken. Und zwar ganz ganz einfach mit Mineralwasser. Ich schwöre euch, man merkt kaum den Unterschied. Auch in Waffelteigen kann man immer Wasser benutzen. Mein Bruder nutzt bis heute noch keine Milchersatz aus Soja oder Nüssen, er ist beim Wasser oder Apfelsaft in Backwaren geblieben. Es gibt also unzählige Rezepte für Pfannkuchenteig, die simpel und einfach sind. (Dafür brauch man sicher keine Schüttelflasche von Dr. Oetker)

Unser Grundrezept für Pfannkuchen ohne Zucker

Der Teig für die Eierkuchen besteht nur aus wenigen klassischen Zutaten: Eier, Mehl, (Butter)Milch oder Wasser, etwas Butter und Backpulver. Zucker ist ganz und gar nicht nötig. Für Kinder und Babys sowieso und wer unbedingt süßen will, kann das mit Ahornsirup, Marmelade oder Zucker und Zimt. Doch das Grundrezept des Teiges und viele weitere Rezepte für Pancakes brauchen einfach keinen Zucker. Vertraut mir, die schmecken so einfach herrlich. In meinem Lieblingsrezept wird Buttermilch verwendet. Dadurch werden die Pfannkuchen besonders fluffig. Wie aber oben schon beschrieben, geht das auch mit Milch oder Wasser. Alle anderen Zutaten sind simpel.

Kleiner Tipp: Du kannst dir Buttermilch auch selbst herstellen, dazu die Milch mit etwas Essig oder Zitronensaft kurz stehen lassen.

Pancakes Grundrezept

Pfannkuchen Grundrezept

4.45 von 81 Bewertungen
Eigenschaft vegetarisch
Vorbereitungszeit 20 Minuten
Gesamtzeit 20 Minuten
Gericht Frühstück, Zuckerfreies
Alter Ab Beikoststart
Portionen 9 Pancakes

Zutaten
  

  • 250 ml Buttermilch
  • 2 Eier
  • 30 g Butter
  • 180 g Dinkelmehl Type 630 Weizenmehl Type 405
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 1 Msp. Salz
  • 1 TL ÖL

Anleitungen
 

  • Zunächst die Buttermilch mit den 2 Eiern mit einem Schneebesen verrühren. Dann die Butter langsam in der Pfanne zerlassen, in der man auch die Pancakes backen will. Die Butter ebenfalls unter die Buttermilch rühren.
  • In einer Schüssel das Mehl mit dem Backpulver mischen. Die Buttermilch-Mischung zugeben und alles zügig aber nicht zu lang mit dem Schneebesen mischen.
  • Die Pfanne mit ½ TL Öl einpinseln, bzw. sogar noch weniger Öl, denn durch die Butter im Teig kleben die Pancakes in einer beschichteten Pfanne nicht fest. Bei mittlerer bis hoher Hitze je 3 Pfannkuchen auf einmal ausbacken. Ca. 3 Minuten von jeder Seite.
BREIFREIBABY-TIPP
Je länger du den Teig rührst, umso weniger fluffig werden die Eierkuchen.
Die fertigen Pfannkuchen kannst du einfrieren.
Du hast das Rezept ausprobiert?Lade dein Foto auf Instagram hoch und verlinke auf @breifreibaby_ oder tagge #breifreibaby!

Pfannkuchen Grundrezept Erdbeeren

5 Rezeptideen für Pfannkuchen, die einfach und schnell gehen

  1. Du kannst die Eierkuchen super leicht aufpeppen. Z.B. indem du Apfelscheiben im Teig mitbackst. Dazu passen dann auch ein wenig Gewürze im Pfannkuchenteig oder du bestreust die Pfannkuchen mit Zucker und Zimt.
  2. Die Pancakes funktionieren auch ohne Ei. Dazu einfach 1-2 Bananen zerdrücken und unter den Teig mischen. Die Backpulvermenge dann auf 2 TL erhöhen.
  3. Als Kind habe ich Kirschen in Palatschinken geliebt – auch heute noch eine super Idee.
  4. Die Pfannkuchen können auch herzhaft gewürzt werden, z.B. in dem man 2-3 EL Gemüsebrei, z.B. Kürbisbrei untermischt. Oder du würzt sie herzhaft mit Currypulver und Kräutern und streust in den Pfanne geriebenen Käse über die Pfannkuchen.
  5. Meine absolute Lieblingsvariante: Die Pancakes wie oben beschrieben. Dazu Bacon in einer Pfanne knusprig anbraten. Die Pfannkuchen mit Bacon, Blaubeeren und Ahornsirup servieren, das ist lecker und wie! (Für Erwachsene)

 

Pfannkuchen Grundrezept Babyteller

Inspiration für ein weiteres Rezept

Teile diesen Beitrag

34 Kommentare
  1. 5 Sterne
    Hallo! ????

    Eure Seite ist total toll und ich hab schon ein bisschen was ausprobiert. Wollte die Pancakes mal für meine Kleine (8 Monate) testen-sind diese für ihr Alter schon geeignet und könnte ich die die übrig bleiben einfrieren?

    Liebe Grüße und lieben Dank vorab für die Antwort!

    Antworten
    • Liebe Melanie, die Pancakes sin ab Beikoststart geeignet und lassen sich suoer einfrieren und bei Zimmertemperatur oder im Toaster auftauen. LG Annina

      Antworten
      • Hallo,
        die Pfannkuchen werde ich ausprobieren.
        Morgens habe ich die Zeit nicht.
        Ich kann sie ja abends machen und morgens im Backofen aufwärmen, oder?

        Antworten
        • Hallo Silvia,
          danke für deine Frage. Ja, du kannst die Pfannkuchen bereits am Vortag zubereiten und dann im Ofen oder Pfanne erwärmen.
          Liebe Grüße Team breifreibaby

          Antworten
        • 5 Sterne
          Hallo,

          die Pfannkuchen sind der hammer und auch so schön fluffig.
          Habe noch eine Frage.
          Ist es okay, wenn ich Pfannkuchen abends von der Gefriertruhe nehme und im Kühlschrank auftaue, damit sie zum Frühstück gegessen werden?
          Oder gleich morgens aus der Gefriertruhe nehmen und draußen lassen?

          Antworten
  2. Tolle rezepte. Klasse. Was du machst ist gelebtes social media. Zu den pancakes. Ich mache die seit jahren mit mineralwasser. So spart man kalorien und sie werden fluffig. LG Sherrx

    Antworten
    • Liebe Sherry, danke für deinen Tipps. Ja, mit Mineralwasser werden die toll fluffig und auch mit Milcheiweißallergie können sie so gegessen werden. LG Lena

      Antworten
      • 5 Sterne
        Hallo zusammen,

        Habe gerade bei der Zubereitung die Buttermilch komplett durch Wasser ersetzt. Das führte leider dazu dass der Teig etwas zu flüssig wurde. Waren dann Pfannkuchen und keine Pancakes. Mit etwas mehr Mehl wurde der Teig dann wie gewohnt samtig und fluffig.
        Lieben Gruß,
        Andrea

        Antworten
        • Liebe Andrea, genau, man kann einfach 20-30 ml weniger Flüssigkeit nehmen. LG lena

          Antworten
      • Hallo zusammen,
        kann man auch ein halbes Mittagsbreigläschen, das Fleisch enthält, untermischen?

        Antworten
        • Hallo Vaya,
          ja, du kannst Breigläschen super in Pfannkuchen oder Waffeln verarbeiten.
          Liebe Grüße Team breifreibaby

          Antworten
    • 5 Sterne
      Meine Tochter verträgt keine Kuhmilch was kann ich als Ersatz nehmen ? 9 Monate alt

      Antworten
      • Liebe Jessica, bei unseren Rezepten kannst du anstatt Kuhmilch auch pflanzliche Alternativen wie Haferdrink oder Wasser verwenden. Liebe Grüße

        Antworten
  3. Hallo, das Rezept ist super. Habe ich gerade gemacht und pürierte Erbsen mit reingemischt. Ich fand sie schon mal sehr lecker. Meine Tochter bekommt sie heute Mittag zum Essen. LG Linn

    Antworten
  4. Hallo,
    mein Söhnchen hat eine Kuhmilcheiweißallergie und ich gabe von dem Tipp mit der Selters gelesen. Meine Frage wäre, ob durch das Fehlen der Buttermilch der Geschmack nicht so gut ist? Sollte ich noch zusatzlich etwas veganen Joghurt dazu geben?
    Vielen Dank für eure tollen Rezepte, ich bin fleißig am nachkochen und backen 🙂
    Grüße Nicole

    Antworten
    • Liebe Nicole, ich hatte als Baby auch eine Milcheiweißallergie und Anninas kleine Tochter hat sie auch. Frag dich doch immer: “Was ist guter Geschmack?” – Das was du kennst? Dein Kind kennt es nicht anders und wird sicher nicht denken, das es mit Buttermilch besser schmeckt. Das ist die wichtigste Regel, wenn man milcheiweißfrei kocht: Nicht den eigenen Geschmack im Vordergrund stehen lassen, sondern daran denken, dass Babys es nicht anders kennen und somit auch nichts vermissen. Und ja, du kannst Mineralwasser und Joghurt nehmen, aber auch Wasser, Hafermilch, Mandelmilch etc.
      Liebe Grüße, Lena

      Antworten
      • Liebe Lena,
        ja, ich weiß ja, dass mein Kind das Essen nicht anders kennt. Und das Hilft natürlich auch, weil er wirklich fast alles isst, was ich ihm gebe 😉
        Aber mein Mann und ich wollen natürlich mit ihm zusammen das Gleiche essen – da gab’s schon einige Male lange Zähne bei uns 😀 Aber was macht/ isst man nicht alles für sein Kind.
        Ich probiere die Pancake mal mit dem Joghurt und meld mich dann wieder.
        Lieben Dank Nicole

        Antworten
    • Wie serviert man die Pancakes einem 7monatigem Baby. Im Ganzen / in Streifen/ in kleinen Stücken?

      Antworten
      • Hallo, am besten du servierst sie in Streifen! Liebe Grüße

        Antworten
  5. 5 Sterne
    Das ist unser liebstes Pancake Rezept. Sehr einfach zubereitet und mega lecker. Für den Geschmack fügen wir einen Apfel hinzu (ganz klein geschnitten oder geraspelt) und etwas Vanillepulver. Heute Morgen hab ich es mit einer zerdrückten reifen Banane gemacht und es war auch sehr lecker, aber auch sehr sättigend.

    Antworten
  6. 5 Sterne
    Heute haben wir aus dem Rezept Waffeln gezaubert. Ging super und hat auch hervorragend geschmeckt. Anstelle der Butter habe ich Öl verwendet, zusätzlich noch eine klein geraspelte Möhre sowie Kräuter der Provence, frischen Schnittlauch und frische Petersilie hinzugefügt. Fertig!

    Antworten
  7. 5 Sterne
    Hallo☺️. Das Rezept hört sich gesund und lecker an. Wenn meine Kleine eine Milcheiweis-Allergie hat kann sie denn Butter essen?
    Wenn ich dann Öl als Ersatz nehme, wieviel ml brauche ich dann?
    LG

    Antworten
    • Hallo Maria, nein, Butter kann sie nicht essen. Man tauscht Butter zu Öl so aus: 100 g Butter sind 80 ml Öl – wie viel du brauchst, kannst du so immer leicht ausrechnen. LG Lena

      Antworten
  8. 5 Sterne
    So toll das Rezept! Und das obwohl ich es jetzt für Monate „falsch“ gemacht habe und 500ml Buttermilch aufs einfache Rezept verwendet habe?! Und trotzdem kommen sie ganz toll und lecker raus!

    Antworten
  9. 5 Sterne
    Ich habe sie gerade eben schnell gezaubert, allerdings einfach mit Milch statt Buttermilch weil ich keine da hatte und sie kamen nicht nur bei unserem 8M alten Prinzen sehr gut an. Ich habe noch etwas Erdnussmus drüber gegeben und es hat uns beiden sehr geschmeckt. Fix gemacht und dann auch noch zum einfrieren, dass man welche auf Halde hat- besser geht es nicht. Vielen Dank für das Rezept.

    Antworten
    • Hallo Neele,
      Danke für dein Feedback. Es freut uns sehr, dass es euch so gut geschmeckt hat!
      Liebe Grüße Team breifreibaby

      Antworten
    • Hi, ich bin etwas verunsichert warum da Salz in der Zutatenliste steht. Sollte man Salz nicht bei Babys unter 1 Jahr vermeiden? :-/
      Lg

      Antworten
      • Hi Katja, danke für deinen Kommentar. Genau, grundsätzlich solltest du versuchen so salzfrei wie möglich zu kochen und backen für dein Baby. Eine Msp. ist aber auf die Menge gesehen wirklich nicht viel, aber du kannst das Salz genausogut bei dem Rezept weglassen – die Pfannkuchen gelingen trotzdem 🙂

        Antworten
        • Ah super, danke für die Antwort! 😊

          Antworten
  10. Hallo ich finde eure Rezepte einfach mega klasse !
    Meine kleine ist 10 Monate alt… kann ich ihr die pAncakes im ganzen Stück gegeben oder klein schneiden bzw streifen ?

    Antworten
    • Liebe Angelina, vielen Dank für das Lob 🙂 Wenn sie schon eine geübte breifrei-Esserin ist, kannst du es ihr auch als ganzes geben. Falls du noch unsicher bist, biete es am besten weiterhin in Streifen an! Ganz liebe Grüße

      Antworten
  11. Hallo,

    Ich mag eure Seite und Rezepte total!
    Ich fände es jedoch wichtig darauf hinzuweisen, dass der hier erwähnte Ahornsirup genauer spezifiziert wird für ältere Kinder- für Kinder unter 1 Jahr kann der bekanntlich (wie Honig) lebensgefährlich sein.

    Antworten
    • Liebe Lissy vielen Dank für deinen Kommentar. Du hast natürlich recht. Wir haben vorausgesetzt, das Pancakes mit Bacon, Blaubeeren und Ahornsirup keinem Baby angeboten werden 🙂 Aber du kannst Recht haben, das wir da zu viel Eigeninitiative erwarten. LG Lena

      Antworten
  12. Habe den Teig heute Abend vorbereitet allerdings mit Kuhmilch,da ich keine Buttermilch da hatte und habe zusätzlich noch Erdnussmus darunter gemischt! Jetzt ruht der Teig bis morgen früh im Kühlschrank! Bin schon sehr gespannt wie es ankommt:)

    Antworten
4.45 from 81 votes (72 ratings without comment)
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo

Unsere kostenlose Liste
zum Download

Ungeeignete Lebensmittel für Babys: In unserer umfangreichen Liste lernst du alle Lebensmittel kennen, die für dein Baby im 1. Lebensjahr nicht geeignet sind. Druck sie dir aus und hänge sie an den Kühlschrank.

☝️ WICHTIG: Im Anschluss erhältst du eine E-Mail (Bitte schaue auch unbedingt im SPAM nach) mit einem Link, um deine Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen.

*Mit der Anmeldung zum Newsletter akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung. Du kannst deine Anmeldung jederzeit per E-Mail widerrufen.