Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug

Quarkbrötchen

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Wer kennt das nicht?!

Endlich Wochenende und es ist endlich wieder Zeit für ein gemeinsames Familienfrühstück mit allen. Unter der Woche schaffen wir es aktuell nur selten gemeinsam zu Abend zu essen. Umso wichtiger sind mir die gemeinsamen Mahlzeiten am Wochenende.

Nur wer holt die Brötchen? Wenn es euch da wie uns geht, und keiner Lust hat sich auf den Weg zum Bäcker zu machen, habe ich eine tolle Alternative für euch.

Blitzschnell gemachte, total fluffige und leckere Quarkbrötchen. Der Teig ist ratzfatz zusammengerührt und im Ofen sind die Brötchen innerhalb von fünfzehn Minuten goldgelb gebacken. Und wie das duftet… Einfach nur lecker!

Quarkbrötchen von breifreibaby

Das Rezept eignet sich auch super für kleinere Bäcker, denn man benötigt nicht viele Zutaten und kann alles mit einem Holzlöffel und den Händen verarbeiten.

 

Quarkbrötchen

Quarkbrötchen für mein breifreibaby

Zutaten

250g Quark

280g Dinkelmehl (ich habe das 1030er verwendet)

1 Päckchen Backpulver

1 Ei

(Salz)

(Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam, Mohn)

 

Zubereitung

Deinen Ofen heizt du auf 175°C vor und belegst dir ein Backblech mit Backpapier.

Du gibst alle deine Zutaten in eine Schüssel. Mit einem Holzlöffel vermischst du den Quark mit Mehl, Backpulver und dem Ei. Optional fügst du ein bisschen Salz dazu. Du brauchst ein paar Minuten Geduld, bis sich die Zutaten miteinander verbinden. Ich knete dann ein paar Minuten mit den Händen weiter, um alles wirklich gut miteinander zu vermischen. Der Teig sollte nicht zu klebrig sein und sich gut vom Schüsselboden lösen. Tut er dies nicht, kannst du noch etwas Mehl hinzugeben.

Du formst kleine Kugeln und drückst diese auf dem Backblech leicht platt. Die Brötchen gehen beim Backen ordentlich auf. Meine Brötchen sind richtig groß geworden. Du kannst die Größe auch an die Münder der großen und kleinen Esser anpassen.

Wenn du magst, gibst du jetzt noch verschiedene Kerne oder Samen auf die Brötchen. Ich habe für K darauf verzichtet, da ich Angst habe, dass sie sich daran verschluckt. Sie bekommt die Brötchen dann etwas klein geschnitten mit selbstgemachtem Nussmus, Frischkäse oder Avocado serviert.

Die Brötchen werden auf mittlerer Schiene goldgelb gebacken und brauchen etwa fünfzehn bis zwanzig Minuten.

 Quarkbrötchen mit Kürbiskernen von breifreibaby Quarkbrötchen mit Sesam von breifreibaby Quarkbrötchen mit Mohn von breifreibaby

Eiweißreich

Für ganz kleine Essanfänger würde ich die Brötchen nicht empfehlen, da durch den Quark der Eiweißgehalt hoch ist und die Nieren mehr Arbeit leisten müssen. Man sagt ja, dass Babys unter einem Jahr nicht zu viel an Milchprodukten verzehren sollten. Aber ich bin der Meinung, dass es K nicht schadet, wenn sie mal eins der Quarkbrötchen isst.

Breifrei Onlinekurs zum Thema BLW

Meine drei besten Tipps für dich:

  • Für süße Quarkbrötchen kannst du Datteln in den Teig einfügen. Du weichst die Datteln am besten über Nacht in Wasser ein, so dass sie leicht bedeckt sind. Dann pürierst du sie in deinem Mixer oder mit einem Pürierstab* und gibst sie zum Teig dazu. Verwende dann etwas mehr Mehl, damit du die Brötchen gut formen kannst. Auch Zimt* passt zur süßen Variante sehr gut. Wenn es schnell gehen muss, kannst du statt der eingeweichten und pürierten Datteln auch etwas Dattelsirup verwenden.
  • Du kannst, wenn du möchtest, einen Teil des Mehls durch gemahlene oder gehackte Nüsse austauschen um einen nussigen Geschmack zu erhalten
  • Kerne oder Samen müssen nicht unbedingt auf das Brötchen, sondern können auch super im Teig verarbeitet werden. Ich verbacke gerne angeröstete Sonnenblumenkerne oder Sesam in den Brötchen oder im Dinkelbrot.

 

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Links zu Amazon. Kaufst du über unseren Link, bekommen wir eine kleine Provision und können diese nutzen, um neue Rezepte zu entwickeln. Für dich ändert sich am Preis natürlich gar nichts.

Teile diesen Beitrag

25 Kommentare
  1. Ja, es geht wirklich total einfach und schmeckt oft viel besser als gekauft 🙂

    Antworten
  2. Habe heute die Quarkbrötchen als Beilage zum Grillen gebacken und es waren alle begeistert. Die Brötchen sind so einfach und schnell gemacht und so lecker!

    Antworten
  3. Hallo, kann man diese auch einfrieren?

    Antworten
    • Liebe Julia, ja, du kannst die Brötchen ohne Probleme einfrieren. LG Lena

      Antworten
      • Wie taust du sie dann am besten auf ohne dass sie so trocken werden? Ganz liebe Grüße, Joana

        Antworten
        • Liebe Joana, ich hole sie über Nacht raus, mache morgens etwas Wasser drauf und dann für 7 Min. in den heißen Backofen. LG Lena

          Antworten
          • Wie friere ich die Brötchen denn am Besten ein ? Einfach die rohen Teiglinge, kurz angebacken oder fertig gebacken ?
            Und klappt das für alle deine Brötchenrezepte? LG Yasmine

          • Hallo Yasmine,
            danke für deine Frage. Du kannst die fertigen Brötchen einfrieren und dann bei Bedarf auftauen. Entweder einfach über Nacht auftauen lassen oder wenn es schnell gehen muss im Toaster oder Ofer. Und ja, das funktioniert mit allen Brot- und Brötchenrezepten von uns.
            Liebe Grüße
            Team breifreibaby

  4. Kann man den Teig auch einfach als Brot backen oder ist das zu wenig?

    Antworten
    • Liebe Marina, wir haben es noch nie als Brot gebacken. Ich denke, die Backzeit wird sich auf jeden Fall etwas verlängern. Leider kann ich dir da nicht mit meiner Erfahrung weiterhelfen, du müsstest es selbst einmal ausprobieren. LG Lena

      Antworten
  5. Schmecken sau lecker! Tolles,schnelles Rezept! Eine Frage habe ich dennoch. Meine kleine Tochter ist 7 Monate alt und ich wollte wissen,ob sie etwas davon abhaben kann,oder es noch zu viel Eiweiß für sie ist :)?
    Danke und LG

    Antworten
    • Liebe Yumna, du kannst die Brötchen ohne Sorge anbieten, so viel landet davon noch nicht im Magen 🙂 LG Lena

      Antworten
  6. Hallo, sind 175 Grad ober und unterhitze oder umluft ????

    Antworten
    • Hallo Vanessa, alle Rezepte aus dem Ofen hier auf dem Blog sind mit Ober- und Unterhitze gebacken 🙂 LG Annina

      Antworten
  7. Schnell und einfach zubereitet und schmecken der ganzen Familie ???? Danke für das tolle Rezept!!

    Antworten
  8. Was für Quark hast du genommen? Magerquark?

    Antworten
    • Hallo Gitta, du kannst jeden Quark nehmen. LG lena

      Antworten
  9. Ich hab eben euer Rezept nachgebacken.

    S U P E R L E C K E R

    Allersings hab ich kleine Brötchen gemacht da ich meinem kleinen immer etwas, ausser Brot zum “naschen” mit geb.

    Die Brötchen landen ganz weit oben mit auf der Liste.
    Selbst für mich die nicht so grosse Backerfahrungen hat Kinderleicht.
    Nun muss ich aber aufhören zu essen sonst ist für morgen nichts mehr über ????

    Antworten
  10. Eine Frage hab ich noch.
    Wie lange und vorallem wie bewahre ich die Brötchen am besten auf?

    Antworten
    • Hallo Tina, du kannst die Brötchen in einer Plastiktüte ca. 2 Tage aufbewahren und wieder knusprig toasten. Noch besser – einfrieren und knusprig aufbacken. LG Lena

      Antworten
  11. Die Brötchen sind sehr lecker, super fluffig und lassen sich wunderbar einfrieren. Wir backen diese sehr gern. Ein tolles Rezept!

    Antworten
  12. Leider sind meine Brötchen nicht aufgegangen. Das ist mir auch schon bei den Apfelwölkchen passiert. Sie sind innen ganz pappig. Woran kann das liegen?

    Antworten
    • Liebe Aileen, das tut mir leid. Also bei beiden kann es daran liegen, wenn du sie auf Umluft gebacken hast. Die Rezepte sind für Ober- und Unterhitze entwickelt. LG Lena

      Antworten
  13. Ist das Rezept ab 6 Monaten geeignete?
    Unsere Tochter isst seit 3 Wochen Gemüse und Obst ganz begeistert. Ich suche nun was neues, da ihr Interesse immer größer wird.
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Jessi,
      wir würden Quark aufgrund des Eiweißgehalts noch nicht direkt mit Monaten anbieten. Und auch später nur ab und zu und in Maßen.
      Liebe Grüße,
      Team breifreibaby

      Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo