Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Süßkartoffelpuffer als schnelles Mittagessen und perfekt für Meal Prep

Süßkartoffelbratlinge

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Ein super Essen für die erste Zeit des breifreien Beikoststarts

Süßkartoffelbratlinge von breifreibaby

Wer die Rezepte auf meinem Blog nun schon einige Zeit mitverfolgt hat, der hat sicherlich mitbekommen, dass ich großer Fan von Puffern, Nuggets, Bratlingen und Minipfannkuchen bin.

Meiner Meinung nach sind sie optimal zum breifreien Beikoststart geeignet, denn der kleine Essanfänger oder die kleine Essanfängerin kann die kleinen Bratlinge super selber greifen und ohne riesen Kleckerei essen. Sie eignen sich auch sehr gut, um kleinere Reste von verschiedenem Gemüse oder Fleisch zu verwerten und um eine Gemüseration in verarbeiteter Form anzubieten.

Saisonales Gemüse

Bei unserem letzten Einkauf gab es in der Supermarkt-Bio-Ecke Süßkartoffeln im Angebot und ich habe zugeschlagen.

Außer einer total leckeren Suppe, in die ich mich jedes Mal reinlegen könnte (das Geheimrezept verrate ich auch irgendwann mal…), habe ich bisher mit Süßkartoffel noch nichts zubereitet. Aber eine Idee hatte ich direkt – Süßkartoffelbratlinge.

Die Bratlinge sind toll geworden. Dadurch, dass sie schön weich geblieben sind, konnte K sie super leicht essen. Es hat ihr scheinbar sehr gut geschmeckt, denn sie hat einen nach dem anderen gefuttert und insgesamt fünf Stück verdrückt.

Für uns habe ich verschiedene Gewürze beigefügt und etwas größere Bratlinge ausgebacken. Meinem Mann hat es nicht geschmeckt, er sagt, dass er den Süßkartoffelgeschmack nur in der Suppe gut findet. Naja, macht nichts. Da blieben eben mehr für mich übrig.

 

 Süßkartoffelbratlinge in groß von breifreibaby

Zutaten

370g Süßkartoffel

140g Karotten

2 EL Sesam

2 bis 3 EL Mehl

½ bis 1 Frühlingszwiebel

 

Bratöl

(Salz, Ingwer, Kreuzkümmel)

 

Zubereitung

Die Süßkartoffeln und Karotten schälst du, würfelst sie und gibst sie dann in einen Topf mit Wasser. Du kochst alles weich, das dauert je nach Größe der Würfelchen etwa fünfzehn Minuten (ab dem Zeitpunkt, wenn das Wasser kocht).

Das Wasser gießt du ab und zerdrückst dann die Karotten und Süßkartoffeln mit einem Kartoffelstampfer zu einem groben Brei. Ich finde es gut, wenn noch ein paar Stückchen bleiben.

Zu deinem Brei gibst du dann zwei Esslöffel Sesam, einen Teil der in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebel und zwei Esslöffel Mehl. Alles muss zu einem einheitlichen Teig verrührt werden.

Breifrei Onlinekurs zum Thema BLW

Würzen für die Kleinen

Ich tute mich aktuell noch etwas schwer mit dem Würzen und verzichte für meinen kleinen Gourmet oft auf alle Gewürze, außer frische oder getrocknete Kräuter.

Ich habe den Teig ohne Gewürz zubereitete und einen Teil für sie beiseite genommen. Für uns habe ich mit einem Stückchen feingeschnittenem Ingwer, Salz und einem Teelöffel Kreuzkümmel gewürzt und noch mehr Frühlingszwiebeln hinzugegeben.

Gerne verrate ich dir, womit mir die Zubereitung am Besten gelingt:

Es handelt sich dabei um Links zu Amazon. Kaufst du über unseren Link, bekommen wir eine kleine Provision und können diese nutzen, um neue Rezepte zu entwickeln. Für dich ändert sich am Preis natürlich gar nichts.

 

Bratlinge formen

Die Süßkartoffelbratlinge lassen sich am besten mit angefeuchteten Händen formen. Du wirst merken, ob die Konsistenz gut ist und der Bratling stabil ist und zusammenkleben bleibt. Du kannst auch einen zur Probe backen und gegebenenfalls noch etwas mehr Mehl hinzufügen, wenn er auseinander fallen sollte.

Ich habe unterschiedlich große Bratlinge geformt, so dass K die kleinen gut selber nehmen und abbeißen konnte.

Heize deine Pfanne vor und gebe etwa einen Esslöffel Bratöl rein. Mit den feuchten Händen formst du kleine Bratlinge und gibst diese in das heiße Öl. Reduziere dann direkt die Hitze wieder und lasse die Bratlinge je nach Größe von jeder Seite etwa vier bis sieben Minuten braten, so dass sie leicht knusprig werden. Innen bleiben sie von der Konsistenz her weicher und sind somit auch für blutige Essanfänger perfekt geeignet.

 Bratlinge aus Süßkartoffeln von breifreibaby

Meine besten Tipps für dich:

  • Du kannst den Sesam auch vorher in der Pfanne anrösten, um ein besonderes Aroma zu erhalten.
  • Die Karotten kannst du durch verschiedenes anderes Gemüse ersetzten. Lecker schmecken die Süßkartoffelbratlinge ganz bestimmt auch mit Kichererbsen oder Erbsen.
  • Lecker sind auch meine Kartoffel-Erbsen-Puffer oder Brokkoli-Hähnchen-Nuggets

Teile diesen Beitrag

34 Kommentare
  1. Hallöchen! Ich finde die Seite und die Rezepte echt super und total hilfreich! Kann man die bratlinge auch einfrieren? Danke sagt Lara

    Antworten
    • Liebe Lara, vielen Dank für dein Feedback:) du kannst die Bratlinge einfrieren und dann am Besten nochmal kurz in der Pfanne anbraten, damit sie nicht zu weich sind. Liebe Grüße annina

      Antworten
  2. Vielen Dank für die Tipps. Eine Frage hab ich jedoch, sollte man bei Babys nicht lieber auf gebratenes Essen verzichten? Meine Tochter wird nächste Woche acht Monate alt.

    LG
    Sadaf

    Antworten
    • Liebe(r) Sadaf, wie kommt du zu dieser Annahme? Wir sind nicht gegen gebratenes Essen, solange es nicht super knusprig angebraten wird, ist das generell kein Problem. Nud das richtige Öl sollte man benutzten. LG Lena

      Antworten
      • Ich hatte das so im Kopf, da ja generel Gebratenes nicht so gesund ist.
        Welches Öl ist denn das Richtige? Wollte gleich einkaufen gehen um einige deiner Rezepte nachzukochen. Meine Tochter mag es absolut nicht gefüttert zu werden und ehrlich gesagt, kann ich keinen Brei mehr sehen 🙁

        Antworten
        • Ich benutze kokosöl 😉

          Antworten
    • Ein geniales Rezept. Baby 10m hat gleich 4 Stück kleine Bratlinge verspeist. Dazu gab es Joghurt zum Suppen. Danke für die tolle Idee!

      Antworten
  3. Was ein tolles Rezept. Mein kleiner Mann hat gerade gleich drei bratlinge verputzt. Auch unsere haben sie sehr gut geschmeckt. Die gab es bestimmt nicht zum letzten Mal!

    Antworten
  4. Hallo!

    Ist der Sesam notwendig oder geht es auch ohne? Gibt es dafür eine Alternative?

    Antworten
    • Hallo Rebecca, du kannst ihn gerne auch weg lassen. Habe ihn nur für den Geschmack verwendet. Alternativ könntest du z.B. Schwarzkümmel oder Kümmel verwenden wenn du magst.

      Antworten
  5. Liebe Lena,
    Wo sind denn deine superleckeren kleinen Pfannkuchen mit Mais und ich glaube geriebener Zucchini hin? Dinkelvollkornmehl kam auch mit rein….Ich finde das Rezept leider nicht mehr 🙁
    Deine Seite ist echt super und hat mit mit meinem kleinen Breiverweigerer sehr geholfen, danke!
    LG, Ines

    Antworten
  6. Hallo Annina, das Rezept ist toll und die Bratlinge finden wir sehr lecker. Leider bekommen wir sie nicht gewendet in der Pfanne. Ich habe schon sehr viel mehr Mehl dran und breite die Bratlinge dünn in der Pfanne aus. Aber sie fallen dennoch auseinander, weil sie innen einfach zu klebrig und zu weich bleiben. Hast du noch einen Tipp für uns? Viele Grüße, Nicole und M.

    Antworten
    • Bloß nicht zu dünn machen, eher wie Frikadellen, sie backen zwar auch an, lassen sich aber gut wenden, und ich habe Dinkelmehl genommen, das hat mehr Klebereiweß, Du weißt schon, das böse Gluten? viele Grüße, Selbst*ist*die*Mama

      Antworten
  7. Danke für die tollen Rezepte. Meine Kleine hat zwar Brei bekommen, mit 11 Monaten aber beschlossen, dass die gerne selber Essen möchte. Koche die Rezepte für die ganze Familie. Hab schon einiges nachgekocht (Bananenmuffins, Hähnchen Nuggets, Kürbisspätzle,…).

    Antworten
    • Liebe Beate, es freut uns zu lesen, dass du unsere Gerichte gerne für die ganze Familie nachkochst 🙂
      Lasst es euch weiter schmecken.
      Liebe Grüße annina

      Antworten
  8. Hallo. Ab welchem Alter kann ich die Bratlinge anbieten? Meine Maus 6 Monate und 2 Wochen scheint keinen Brei zu mögen und ich wollte Mal was anderes versuchen.

    Liebe Grüße

    Antworten
  9. Heute zubereitet, und der kleine Feinschmecker, dem nicht alles schmeckt, hat zwei Stück gefuttert! Natürlich musste er das Ganze auch mal untersuchen, und nachschauen was da so drin ist?. Ich hatte keine Sesamsamen, habe dafür 2 Teelöffel Sesammus genommen, ich finde das hebt den Geschmack ungemein, gewürzt habe ich mit etwas Brühe, da ist zwar auch Salz drin, aber es macht bekanntlich die Dosis das Gift?

    Antworten
    • Das freut uns zu hören! Und das mit dem Sesammus klingt lecker, das werden wir auch mal ausprobieren! Danke für den Tipp!

      Antworten
  10. Hallo dieses Rezept hört sich richtig lecker an aber ab welchem Alter kann ich es geben meine Maus ist sieben Monate alt ?

    Antworten
    • Hallo Linda, die Bratlinge kannst du ab Beikoststart geben. LG Lena

      Antworten
  11. Liebe Annina,
    Könnte man die Bratlinge auch im Ofen backen?
    Wie lange ungefähr und bei wieviel Grad?
    Liebe Grüße, Christine

    Antworten
    • Liebe Christine, ich habe sie noch nie im Ofen gemacht. Da aber keine rohen Zutaten dran sind, müsste es möglich sein. Ich würde die Bratlinge mit etwas Öl einpinseln, einreiben und bei 180 °C zwischen 20 und 30 Minuten im Ofen backen. Sag doch gerne mal Bescheid, ob es funktioniert hat. LG lena

      Antworten
      • Ich habe die Bratlinge heute im Backofen gemacht – das geht super! 180 C, Umluft, mit Rapsöl, nach ca. 20 Minuten habe ich sie rausgenommen. Sie waren immer noch saftig und weich, fallten aber nicht mehr auseinander

        Antworten
        • Ein toller Tipp, danke dafür!

          Antworten
  12. Hallo, habe heute dein Rezept auch ausprobiert aber irgendwie klappt es nicht. Hab schon Unmengen an Dinkelmehl dazugegeben und dann auch noch Brösel aber sie fallen immer noch auseinander.
    Irgendwelche Tipps? Lg

    Antworten
    • Liebe Jasmin, um ehrlich zu sein nein. Wahrscheinlich waren sie dann durch das viele Mehl einfach zu trocken. Die Bratlinge müssen etwas feucht sein, dass man sie braten kann. Mit den Händen sehr gut zusammenpressen und durchkneten und nur einmal wenden. LG Lena

      Antworten
  13. Liebe Lena, danke für deine rasche Antwort .
    Das komische war, dass ich eher das Gefühl hatte sie werden nicht kompakt trotz dem Mehl. Sie waren sehr feucht und auch nach dem Braten eigentlich immer noch mehr Püree als Laibchen 🙂 .
    Hab schon überlegt ob vielleicht die Süsskartoffeln zu überkocht und daher zu weich waren….mhmmmm? Sehr eigenartig. Aber ich werd es einfach die Tage mal wieder probieren…..LG Jasmin

    P.s. tolle Rezepte auf deiner Seite…ich bräuchte viel mehr Zeit hier alles mal auszuprobieren:-)
    P.p.s. hast du das Süsskartoffelsuppen Geheimrezept vielleicht schon verraten 🙂

    Antworten
  14. Hallo ihr Lieben! Danke für eure tollen Rezepte! Meine Maus liebt die Apfelwölkchen!
    Möchte gern morgen die Bratlinge machen und habe überlegt, den Teig schon vorzubereiten. Vielleicht könnte ich alles mischen und morgen das Mehl noch hinzufügen? Habt ihr da Erfahrung? Oder gleich als komplett fertigen Teig in den Kühlschrank und morgen ausbacken?
    Freue mich über eure Meinung.
    Alles Liebe
    Janina

    Antworten
    • Liebe Janina, das tut mir leid, damit habe ich keine Erfahrung. Ich freue mich aber, wenn du dein Ergebnis und Tipps mit uns teilst. LG Lena

      Antworten
      • Zwar ist die Frage schon etwas her, aber ohne darüber nachzudenken habe ich dies so gemacht. Gestern habe ich den “Teig” inkl. Mehl vorbereitet und gut verschlossen im Kühlschrank aufbewahrt. Gerade eben habe ich die Bratlinge ohne Probleme gebraten.

        Antworten
        • Liebe Anika, das freut mich, dass es geklappt hat. LG Lena

          Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo