Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
breifrei Erfahrungen machen - ein Erfahrungsbericht auf breifreibaby.de

breifrei Erfahrungen machen – Erfahrungsbericht breifrei von Tanja

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Da breifrei und BLW (baby-led weaning) für manche Eltern ein völlig neues und unbekanntes Thema ist und viele Mamas bestimmt genauso wie ich vor einigen Monaten auf der Suche nach Informationen sind, habe ich mich dazu entschlossen eine Erfahrungsbericht-Reihe ins Leben zu rufen. Hier möchte ich allen Mamas und gerne auch Papas von breifrei Babys eine Plattform bieten, ihre Erfahrungen und Tipps zu teilen. Ich denke, davon können wir alle profitieren. Wenn auch du mitmachen willst, und Lust hast deine und eure Erfahrungen mit breifrei und baby-led weaning zu teilen, dann melde dich gerne jederzeit unter breifreibaby@gmail.com für mehr Infos!

 

Erfahrungsbericht breifrei

Dieser Erfahrungsbericht kommt von der lieben Tanja, die ich auch über Instagram – als schrubbeline – kennenlernen durfte.

 

Tanja

Mein Name ist Tanja, ich bin 29 und habe eine Tochter, die acht Monate alt ist.

Breifrei Erfahrungen machen am Familientisch

breifreie Beikost breifreibaby

Als unsere Tochter vier Monate alt war, habe ich mir das BLW-Grundlagenbuch (Anmerkung von breifreibaby: Gemeint ist damit Baby-led Weaning – Das Grundlagenbuch: Der stressfreie Beikostweg*) von meiner Hebamme ausgeliehen und es verschlungen. Mir war klar: Das probieren wir! Es erschien mir eine sehr natürliche und entwicklungsgerechte Methode zu sein. Als ich meinem Mann davon erzählt habe, war er auch sofort einverstanden. Klingt alles sehr logisch, meinte er. Während die anderen Mamis aus meinem Rückbildungskurs also schon fleißig Brei kochten und Gläschen gaben, stillte ich weiter und wartete ab. Bei den Mahlzeiten saß unsere Tochter auf meinem Schoß und konnte alles in Ruhe mitverfolgen. Sie beobachtete, wie wir das Essen zum Mund führten und griff auch hin und wieder danach. Mit etwa fünfeinhalb Monaten haben wir ihr dann zum ersten Mal etwas angeboten – ich glaube, es war gekochte Paprika und Pastinake. Zuerst haben wir ihr eine Mahlzeit pro Tag angeboten. Seitdem sie im Hochstuhl sitzen kann, bekommt sie immer etwas, wenn wir auch essen. Und sie wird sauer, wenn das mal nicht der Fall ist.

 

Probieren geht über Studieren

Von Anfang an haben wir unserer Tochter ganz unterschiedliche Lebensmittel angeboten und sie hat bisher alles probiert. Man kann nicht sagen, was ihr besonders gut schmeckt oder was nicht – sie futtert einfach alles, hiervon mal mehr und davon mal weniger. Ich bin immer noch erstaunt und fasziniert davon, wie sie mit dem Essen umgeht und wie gut das alles klappt. Ich würde es immer wieder so machen. Zu Beginn haben wir ihr gedämpfte Gemüsesticks und rohe Obststicks gegeben, die sie gut in der Faust halten konnte. Mittlerweile ist sie mit ihren Händen schon viel geschickter, greift auch kleinere Stückchen gezielt auf. Ihre ersten Zähnchen setzt sie wie selbstverständlich ein und es landet viel mehr im Magen als vorher.

 

Gesunde Kost für die ganze Familie

Mittlerweile versuche ich, ihr nicht extra etwas zuzubereiten, sondern unsere Mahlzeiten so zu gestalten, dass sie auch davon essen kann. Im Prinzip heißt das, dass wir einfach auf Salz und Zucker verzichten. Das ist auch ein großer Vorteil von BLW: Nicht nur das Baby, sondern auch die Eltern essen gesund. Es macht uns richtig Spaß, verschiedene Lebensmittel und Gerichte zu probieren. Ehrlich gesagt, finde ich es auch total spannend, ihre Windel zu wechseln, weil ich dann sehen kann, was alles den Weg durch ihr Verdauungssystem gefunden hat. Und es wird immer mehr, was mich total stolz macht. Hätte ich auch nicht gedacht, dass man sich mal so über einen Windelinhalt freuen kann.

 

Breifreie Beikost und Trinken

Zum Essen bieten wir unserer Tochter immer Wasser an, das sie aus einem Schnapsglas oder Becher trinkt. Wir haben ihr einfach vorgemacht, wie es geht, und es klappt wunderbar. Klar geht auch mal was daneben oder der Becher fliegt durch die Gegend, aber das ist ja Teil des Lernprozesses. Sie muss selber herausfinden, was es mit Flüssigkeiten auf sich hat.

breifreie Beikost und Trinken - breifreibaby

Was ich als Nachteil von BLW sehen

Wenn man sich das immer wieder bewusst macht, ist das Geschmiere nur noch halb so wild. Ich muss aber zugeben, dass das Putzen uns schon manchmal nervt. BLW macht eine Riesensauerei und die muss natürlich jedes Mal beseitigt werden. Zuerst nehme ich der Kleinen das Lätzchen ab, gehe mit ihr Händchen und Gesicht waschen und lasse sie dann in der Küche spielen, während ich Tisch, Hochstuhl und Boden abwische. Je nach Gericht kann das Ganze auch mal längere Zeit dauern. Das ist wohl der einzige Nachteil an BLW. Aber den nehme ich gerne in Kauf für die unzähligen Vorteile.

breifreie Beikost - vorher und nachher - breifreibaby

 

Breifrei Erfahrungen machen und Essen lassen begeistert unser Umfeld

Entgegen meiner Erwartungen hat unser Umfeld total positiv auf die Methode reagiert. Ich hatte mich schon auf fragende Blicke, Augenrollen und lange Diskussionen eingestellt, aber so schlimm war es gar nicht. Klar, eine gewisse Skepsis war spürbar, aber sobald die Leute unsere Tochter beim Essen gesehen haben, waren sie begeistert. Die Großeltern freuen sich schon immer richtig, wenn wir zum Essen kommen. Wie selbstverständlich sitzt sie mit am Tisch und isst, während alle anderen auch essen. Keiner muss sein Essen stehen lassen und das Baby füttern. Wir genießen das sehr.

Vertraut auf euer Baby

Einige Mamas in meinem Umfeld finden BLW eigentlich auch sehr gut, aber sie trauen sich einfach nicht. Sie haben zu viel Angst davor, dass sich das Baby verschluckt. Da kann ich nur immer wieder sagen: Probiert es und vertraut auf euer Baby! Es kann viel mehr, als man denkt!

breifreie Beikost - ein Erfahrungsbericht von Tanja auf breifreibaby

 

Tanja, ich danke dir sehr, dass du uns einen so tollen und bilderreichen Einblick gegeben hast und uns gezeigt hast, wie ein selbstbestimmter Beikostweg und breifreie Beikost aussehen kann! Danke!

 

Wenn du mehr Erfahrungsberichte von anderen Mamis lesen möchtest, kannst du dich bei den Erfahrungsberichten breifrei durchklicken.

Bei den mit * gekennzeichneten Links handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du den Artikel über meine Link-Empfehlung kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich gar nichts.



Teile diesen Beitrag

0 Kommentare
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo