Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Hummus aus Erbsen und Spinataufstrich - eine List emit über 20 Ideen für Brotbelag für Babys und Kleinkinder, Aufstrich und Pesto selber machen

Brotaufstrich für Babys – Ideen für Leckeres für aufs Brot und ein Rezept für Erbsenhummus

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Wir wissen, dass du dich auch manches Mal fragst, was ein Baby aufs Brot essen könnte. In den Facebookgruppen zum Thema breifrei und baby-led weaning ist das auch ein oft besprochenes Thema. Du bist also mit dieser Frage nicht alleine und ich möchte dir in diesem Beitrag gerne einige konkrete Ideen geben, was sich perfekt als Brotaufstrich für Babys eignet. Egal ob süß oder herzhaft, es geht schnell und oft ohne großen Aufwand, mit wenigen Zutaten etwas Leckeres selber zu machen. Das Rezept für mein Erbsenhummus findest du am Ende des Beitrags.

Erbsenhummus ohne Kichererbsen - Brotaufstrich für Babys und Kleindkinder - vegane Aufstriche selber machen

Brot vom Bäcker oder doch lieber selber backen?

Die Frage ob Brot vom Bäcker auch okay ist für das Baby, die erreicht uns auch recht häufig. Generell ist es natürlich absolut deine Entscheidung. Ich kann dir nur sagen, wie wir das handhaben und warum wir lieber selber backen. Im Brot vom Bäcker ist oft viel Salz enthalten und es sind unnötige Zutaten hinzugefügt wie Zucker oder solche, die dafür sorgen, dass Brot länger haltbar bleibt. Daher backen wir lieber selber und greifen dann auf unseren Vorrat im Tiefkühler zurück. Ich habe zwei Kastenformen, um den Ofen voll auslasten zu können und backe dann ein Brot mit und eins ohne Salz. Nach dem Auskühlen schneide ich es in Scheiben und friere diese ein. So kann ich jederzeit nach Bedarf auf selbstgebackenes Brot oder Brötchen und Co. zurückgreifen. Ich weiß so ganz genau, was in unseren Backwaren enthalten ist. Das habe ich für K schon so gemacht. Jetzt für J ist das auch super, denn sie hat ja eine Milcheiweißallergie und so kann ich absolut sicher gehen, dass keine Milchprodukte im Brot oder Brötchen enthalten sind. Unterwegs oder wenn ich keine Zeit oder Lust habe zu backen, greifen wir auch auf Backwaren vom Bäcker zurück. Auf die Backwaren vom Discounter verzichten wir, da diese häufig noch mehr Zusatzstoffe enthalten.

 

Was kann man als Brotaufstrich für Babys nehmen?

Ich möchte dir gerne unsere liebsten Brotaufstriche vorstellen und dir damit zeigen, wie viele Möglichkeiten es auch schon für die ganz kleinen Esser gibt.

Wir verzichten auf Wurst, da wir der Meinung sind, dass diese nicht auf Babys Speiseplan gehört. Wurst ist meist sehr stark verarbeitet. Außerdem ist sie sehr salzig und würzig und sollte Babys nicht angeboten werden. Im Austausch mit anderen Mamas wird oft klar, dass die Gewohnheit überweigt und oft keine Ideen für Alternativen da sind. So gibt es zum Beispiel Streichwurst, wie Leberwurst auf das Brot fürs Baby. Das muss gar nicht sein und hier kommen nun meine Ideen für leckeren, gesunden und babygeeigneten Brotbelag

  • Avocadocreme mit Tomate
  • Gemüseaufstrich. Du kannst Reste von Ofengemüse pürieren und als Brotaufstrich nutzen. Gerne auch mit gemahlenen Nüssen und Kräutern ergänzt.
  • Hummus. Egal ob klassischen Kichererbsen pur oder ergänzt mit Möhren aus dem Ofen oder Roter Bete. Oder auch aus Erbsen ganz in grün. Das Rezept gibt es gleich.
  • Nussmuse sind auch ein super toller Aufstrich für aufs Brot und lassen sich auch super in Soßen verwenden
  • Avocado, als Butterersatz oder zerdrückt auf dem Brot
  • Banane, pur oder mit Kakao und auf dem Brot zerdrückt
  • Eine Creme aus Datteln. Nüssen, Buttern und Kakao – Dattela
  • Fruchtaufstrich ganz ohne Zucker. Frisch oder gefrorene Früchte pürieren. Passen perfekt zum Babyciabatta oder auf süße Brötchen, wie die Rosinenbrötchen aus unserem Rezepte-E-Book.
  • Lachs-Dill-Aufstrich als herzhafter Aufstrich fürs Babybrot
  • selbstgemachte Aufstriche auf der Basis von Sonnenblumenkernen – hier möchte ich dir mein Lieblingsrezept auch ganz bald gerne vorstellen
  • salzarme Käse (Gruyere, Emmentaler und Edamer)
  • Aufstriche aus dem Glas, die mild gewürzt und möglichst salzarm hergestellt sind

 

vegane und vegetarische Aufstriche - Sonnenbkumenkernaufstrich mit Spinat und grünes Erbsenhummus auf selbstgebackenem Brot

Ein Buch mit Brotaufstrichen für Babys

Noch mehr köstliche Rezepte für Brotaufstriche und wirklich tolle und babygeeignete Brote und Brötchen findest du auch in unserem E-Book „Brot, Brötchen und Brotaufstriche für Babys“. Unter anderem sind dort folgende Rezepte mit vielen Bildern und Inspirationen zu finden:

  • Toastbrot
  • Laugen-Brötchen
  • Trauben-Foccacia
  • Dinkelstangen
  • Naan
  • Brokkoli-Minz-Aufstrich
  • Kürbis-Kokos-Aufstrich
  • Basilikum-Zitronen-Butter
  • Lachs-Dill-Aufstrich
  • Beeren-Chia-Konfitüre
  • Aprikosen-Butter
  • Avocado-Bananen-Carob-Aufstrich

 

Egal ob süße Brötchen, herzhafte Brote und die passenden Aufstriche dazu. Wir zeigen dir, wie du die Rezepte von uns kombinieren kannst. Und natürlich findest du auch unsere besten Tipps, wie die Rezepte erweitert und abgewandelt werden können, so dass sie nicht nur den kleinen Essanfängern sondern garantiert auch dem Rest der Familie schmecken.

 

breifrei und BLW Rezepte für Babys Beikoststart und die Familienküche - leckere Ideen für Brotaufstriche für Babys ab Beikosteinführung

Brotaufstrich für Babys – mein Rezept für Erbsenhummus

Hummus aus Erbsen und Spinataufstrich - eine List emit über 20 Ideen für Brotbelag für Babys und Kleinkinder, Aufstrich und Pesto selber machen

Erbsenhummus

4.25 von 4 Bewertungen
Eigenschaft eifrei, glutenfrei, lactosefrei, milcheiweißfrei, vegan, vegetarisch
Vorbereitungszeit 10 Min.
Arbeitszeit 10 Min.
Gericht Brot & Aufstriche
Alter Ab Beikoststart
Portionen 1 Glas

Zutaten
  

  • 250 g Erbsen TK
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 2 TL Zitronensaft
  • 2 TL Tahin
  • 2 EL Olivenöl
  • Wasser

Optional

  • Salz
  • Pfeffer
  • Kreuzkümmel
  • Chili

Anleitungen
 

  • Die Erbsen in einen Topf geben, mit kochendem Wasser übergießen und etwa 3 Minuten stehen lassen. Danach abgießen und im Sieb abtropfen lassen.
  • Die Zitrone heiß abwaschen, abtrocknen und etwas Schale abreiben. Die Zitrone halbieren und den Saft auspressen.
  • Die Erbsen mit allen Zutaten in einen Mixbehälter geben und mit dem Pürierstab zu einem feinen Aufstrich pürieren. Wenn die Konsistenz zu fest ist noch etwas kaltes Wasser hinzufügen und erneut durchmixen.
  • Etwas fürs Baby rausnehmen und dann mit mehr Säure, Salz und Gewürzen abschmecken.
Du hast das Rezept ausprobiert?Lade dein Foto auf Instagram hoch und verlinke auf @breifreibaby_ oder tagge #breifreibaby!

 

 

Hummus aus Erbsen und Spinataufstrich - eine List emit über 20 Ideen für Brotbelag für Babys und Kleinkinder, Aufstrich und Pesto selber machen

Was gibt es bei dir und deinem Baby am liebsten aufs Brot? Welchen Brotaufstrich machst du gerne selbst?

Teile diesen Beitrag

6 Kommentare
  1. Super Sache! Das probiere ich gleich heute noch aus.
    Wie lang hält sich so ein Aufstrich denn?

    Antworten
    • Hallo Mimi, 2-3 Tage hält der sich im Kühlschrank. Am Ende kannst du ihn z.B. auch einfach mit etwas Sahne aufkochen und zu Nudeln servieren. LG Lena

      Antworten
  2. 3 stars
    Hallo,
    ich lese gerade mit Begeisterung die Rezeptvorschläge und Ideen. wirklich tolle Sachen!
    Allerdings bin ich über Gruyere-Käse als „geeigneten Brotauftstrich für Babys“ gestolpert und möchte hiermit darauf hinweisen, dass Gruyere-Käse ganz und gar nicht für Babys und Kleinkinder geeignet ist, da er aus Rohmilch besteht.
    Ansonsten finde ich die Rezeptideen super.
    Weiter so!
    Liebe Grüße
    D.

    Antworten
    • Hallo Diana, du hast Recht Gruyere wird aus Rohmilch hergestellt. Trotzdem ist sich die Forschung einig, dass Hartkäse der so lange reift, keine Gefahr von Listerien etc. darstellt. Ebenso Edamer, Emmentaler usw. Aus unserer Sicht dürfen Babys also Gruyere essen. Das kannst du für dich aber natürlich so handhaben, wie du willst. LG lena

      Antworten
  3. Hallo Annina und Lena,
    kann man das Tahin auch weglassen?

    LG Olga

    Antworten
    • Hallo Olga, ja kannst du, aber dann fehlt dem Aufstrich was. Nimm stattdessen z.B. Frischkäse oder Cashewmus. LG lena

      Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo