Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Pesto ohne Salz

Pesto ohne Salz für Babys – so geht’s!

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Babys finden Nudeln klasse und leckere Pasta kann bereits ab Beikoststart gegessen werden. Doch so ganz ohne Soße ist es ja auch langweilig und deshalb haben wir ein tolles Rezept für Pesto ohne Salz parat, welches jeden Nudelteller noch leckerer macht. Was man beachten sollte und ob man selbstgemachtes Pesto auch einfrieren kann, erfährst du weiter unten. 

Warum Pesto selber machen und nicht kaufen?

Ich glaub in fast jedem Haushalt gibt es ein gekauftes Pestoglas im Vorratsschrank zu finden und dagegen ist auch absolut nichts einzuwenden, doch für Babys sollte Pesto selbstgemacht werden. Gekauftes Pesto, egal welche Sorte, ist in der Regel sehr stark gewürzt, salzig und mit sehr viel Öl hergestellt und Babys sollten im ersten Jahr kein Salz bekommen. Doch ganz verzichten müssen die Kleinsten unter uns natürlich nicht auf die Köstlichkeit, denn Pesto lässt sich wirklich sehr leicht selbst herstellten. 

Selbstgemachtes Pesto schmeckt einfach besser

Alles was selbst zubereitet wird, schmeckt besser. Besonders in Hinsicht auf Babys Bäuchlein und Verdauung finden wir es einfach enorm wichtig zu wissen, was im zubereiteten Essen für Zutaten drin sind. Selbstgemachtes Pesto hat viele Vorteile: 

  • Du weißt welche Zutaten verwendet wurden
  • Keine „bösen“ Inhaltsstoffe
  • Die Zutaten können auf den Geschmack des Babys zubereitet werden
  • Auch Gemüseverweigerer bekommen damit ganz bestimmt ihre Portion ab und es wird ihnen schmecken
Pesto ohne Salz für Babys

Dürfen Babys Pesto essen?

Ja, ja, ja! Babys dürfen ab Beikoststart selbstgemachtes Pesto probieren und essen. In Verbindung mit dicken Rigatoni Nudeln ist es das perfekte Mittagessen. In der Regel besteht Pesto aus wenig Zutaten. Für unser rotes Pesto sind es ein natives Olivenöl, Knoblauch, Tomaten, Paprika, Walnüsse. That’s it – mehr brauchst du nicht. Das sind alles Zutaten, die du deinem Baby auch einzeln anbietest. Die Nüsse werden natürlich nicht im Ganzen angeboten, sondern schlussendlich mit allen anderen Zutaten im Mixer zerkleinert. 

Rotes Pesto ohne Salz – Das Rezept für Babys

Pesto ohne Salz

Pesto für Babys ohne Salz

5 von 1 Bewertung
Eigenschaft eifrei, glutenfrei, lactosefrei, milcheiweißfrei, vegan, vegetarisch
Arbeitszeit 45 Min.
Gericht Abendessen, Mittagessen
Alter Ab Beikoststart

Zutaten
  

  • 2 Knoblauchzehen
  • 250 g Tomaten
  • 2 rote Paprika
  • 250 g Walnüsse
  • 3 EL Olivenöl
  • 350 g Nudeln
  • 2 EL Tomaten- Paprikamark
  • 100 g Babyspinat
  • 60 g Minimozzarellakugeln

Notizen

1. Den Knoblauch schälen und in eine große Auflaufform geben. Die Tomaten waschen, halbieren und zugeben. Die Paprika waschen, vierteln, entkernen und mit der Haut nach oben in die Auflaufform legen. Mit Öl beträufeln und bei 180 °C (Ober-/ Unterhitze) ca. 25-30 Min. backen.
2. Inzwischen den Babyspinat waschen und die Nudeln al dente kochen. Ggf. wenige fürs Baby etwas länger garen lassen.
3. Die Haut der Paprika lässt sich nach dem Backen auf Wunsch sehr gut abziehen. Dann den Inhalt der Auflaufform in einen Pürierbecher geben, die Nüsse dazu und cremig pürieren.
4. Für das Baby mit Nudeln und zerpflückten Mozzarellakugeln anbieten.
5. Für die Erwachsenen mit Salz, Pfeffer und Chili würzen und mit Babyspinat und Mozzarella anrichten.
BREIFREIBABY-TIPP

Das Pesto selbst ist glutenfrei, vegan, milcheiweißfrei, laktosefrei und eifrei. (Die Mozzarellakugeln müssen nicht dazu serviert werden.)

Das Pesto kann in einem Schraubglas ganz einfach eingefroren werden. Es ist auch ein toller vegetarischer Brotaufstrich, der sich im Kühlschrank 3-4 Tage hält.

Du hast das Rezept ausprobiert?Lade dein Foto auf Instagram hoch und verlinke auf @breifreibaby_ oder tagge #breifreibaby!

Warum wird Pesto manchmal bitter?

Bei dem Rezept für rotes Pesto tritt das Problem nicht allzu häufig auf. Bei Pesto Genovese, also das grüne Pesto mit Basilikum, ist es tatsächlich oft das Basilikum. Wenn es zu lange gemixt wird, treten Bitterstoffe aus und das führt zum bitteren Geschmack. Doch auch die Verwendung von hochwertigen Ölen ist wichtig und sollte nicht unterschätzt werden. Wir verwenden immer die Öle von Byodo. Alles zu Familienölen, liest du auf unserem Blog.

Und noch ein Tipp: Püriere dein grünes Pesto zunächst mit etwas Wasser und rühre erst später das Öl unter. So kann das Öl nicht bitter werden. 

Pesto ohne Salz für Babys

Pesto ohne Salz aufbewahren und einfrieren

Selbstgemachtes Pesto hält sich dank der wenigen Inhaltsstoffe nicht so lange wie gekauftes. Im Kühlschrank würden wir es nicht länger als 3 Tage aufbewahren. Doch natürlich kannst du es auch einfach einfrieren und bei Bedarf auftauen. Perfekt für stressige Tage, an denen vielleicht keine Zeit für längeres Kochen ist. 

Eine tolle Idee ist, das Pesto in Eiswürfelförmchen einzufrieren. So hast du gleich eine gute Portionsgröße und musst nicht gleich ein ganzes Glas auftauen. Du kannst das Pesto aber auch in kleinen Schraubgläsern einfrieren, z.B. von Senf oder Marmelade.

Rotes Pesto ohne Salz ohne Pasta 

Wenn man an Pesto denkt, dann schwirren automatisch auch die Nudeln im Kopf herum, doch das muss gar nicht sein. Rotes Pesto für Babys kannst du auch ganz wunderbar mit anderen Lebensmitteln anbieten. 

Du siehst, rotes Pesto ohne Salz ist supervielfältig und lässt definitiv die ganze Familienbande glücklich werden

Weitere Anregungen und das ganze Rezept zum Nachkochen findest du auch bei unserem Video auf Youtube.

Weitere Pesto Rezepte

Nicht nur rotes Pesto ohne Salz ist toll für Babys, es gibt noch weitere Ideen. Brokkoli beispielsweise eignet sich auch toll dafür und kann so wunderbar verwendet werden. Das Rezept für Pesto für Babys mit Brokkoli findest du auf unserem Blog. Manchmal muss es auch kein Pesto sein, sondern ein toller Aufstrich kann auch als Pesto umgewandelt werden, wie zum Beispiel das Erbsenhummus auf dem Blog. 

Pesto ohne Salz vegan

Was brauch ich für ein Pesto?

Neben den Zutaten ist ein guter Mixer oder Pürierstab von Vorteil, denn es gibt schließlich einiges, was zerkleinert werden muss. Von Vorteil ist auch ein sehr gutes Öl. Wir empfehlen hier das Olivenöl oder das Beikostöl von Byodo. 

Hast du schon einmal Pesto selbstgemacht und wenn ja, welche Sorte? Wir freuen uns über deine Anregungen und vielleicht ist ja ein großartiges Rezept dabei, welches wir umsetzen dürfen und können. 

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare
  1. Hallo,
    vielen Dank für eure tollen Rezepte!
    Bei diesem Rezept fehlen in der Zutatenliste die Nüsse (Walnüsse, nehme ich an, aber wie viele?). Könntet ihr die Info noch nachtragen? Vielen Dank :).

    Antworten
    • Hallo Gisela,
      danke für den Hinweis, da ist uns tatsächlich ein kleiner Fehler unterlaufen. Es sind 250g Walnüsse.
      Ich trage es direkt nach.
      Liebe Grüße Team breifreibaby

      Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo