Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Brot backen in der Kastenform

Brot Backen – ganz einfaches Brot mit wenig Aufwand

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Brot ist etwas Tolles – ganz egal ob Weißbrot, Vollkornbrot, Sauerteigbrot oder Roggenbrot – eine Scheibe direkt aus dem Ofen oder frisch vom Bäcker macht einfach glücklich. Wir backen gerne selbst Brot und zwar, weil wir das einfachste und schnellste Rezept aller Zeiten gefunden haben. Ich verspreche dir hiermit feierlich: Brot backen im eigenen Ofen ist kinderleicht und schmeckt super lecker. Alles was du brauchst ist: 1 große Schüssel mit Deckel und 1 Kastenform oder 1 gusseiserner oder Römertopf.

Brot backen in der Kastenform

Brot backen einfach

Wenn du dein Brot in der Bäckerei kaufst, dann steckt darin meist viel Arbeit: ein hochwertiger und gepflegter Sauerteig, eine lange Teigführung, selbstgemahlenes Mehl und Rezepte, die seit Jahren erprobt sind. Und für viele – mich lange Zeit eingeschlossen, schien das Zuhause fast unmöglich nachzubauen. Noch heute erscheint es mir als unlösbare Aufgabe, einen Sauerteig am Leben zu erhalten. Auch finde ich Kochstücke, Vorteig usw. höchst kompliziert. Trotzdem möchte ich auf zu viel Hefe und zu kurze Teiggare verzichten.

Mein Rezept ist kinderleicht, aber du brauchst 36 Stunden Zeit dafür. Denn nur durch diese lange Gehzeit wird das Brot richtig lecker und luftig. Ich zeige dir weiter unten zwei Varianten des Brotes:

  • 1 Dinkelvollkornbrot ohne Kerne und Saaten für Kinder (und Babys)
  • 1 Emmervollkornbrot mit Kernen und Saaten

Beide nach dem gleichen Rezept zubereitet. Das fertige Brot kann zum Abendessen, Frühstück oder als Snack zwischendurch gegessen werden. Im Idealfall das Brot noch gesund belegen und dann ab in die Brotdose für Kita, Kindergarten oder Schule.

Brot backen - Teig ansetzen

Was braucht man zum Brot backen?

Du brauchst nicht viel. Du kannst eine 10 € Kastenform nehmen und es funktioniert. Am besten klappt es in einer hochwertigen Emailleform, die die Hitze gut leitet oder in einem gusseisernen oder Römertopf.

Ich backe entweder in der Brot-Kastenform von Städter oder in meinem gusseisernen Topf von Staub, die ich dir verlinke:

Es handelt sich um Links zu Amazon. Kaufst du über unseren Link, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts.  

Darüber hinaus brauchst du eine große Schüssel mit Deckel, oder so wie ich mit einer Teighaube aus Bienenwachstuch. Wichtig ist, dass die Schüssel nahezu luftdicht abgedeckt ist, bzw. nur ganz wenig Luft durchlässt. Ich benutzte gerne auch eine Teigkarte aus Silikon, um den Teig zu falten.

Nicht zu vergessen die Zutaten:

  • Mehl
  • Wasser
  • Hefe
  • Salz (für Babys ohne Salz)
  • Saaten & Kerne

Wer kein fertig gemahlenes Mehl aus dem Supermarkt verwenden möchte, kann natürlich auch selbst Mehl herstellen. Alles, was man dafür braucht, ist Getreide und eine Getreidemühle.

Brotteig gehen lassen

Brot Backen ohne Hefe

Wir bekommen vor allem von jungen Eltern, die für ihre Babys backen wollen, oft die Frage, ob wir nicht auch ein Rezept ohne Hefe haben. Sicher geht das, entweder du backst mit Backpulver unser Vollkornbrot oder du machst eine hefefreies Möhrenbrot. In diesem Rezept wird jedoch nur 1 g Hefe verwendet, du kannst sogar nur 0,5 g verwenden und das schmeckt man nicht heraus. Versprochen.

Brot Backen mit Hefe

Ich backe am liebsten Brot mit Hefe, weil es bei mir einfach immer klappt und so leicht ist. Jedoch verwende ich bei einer langen Teiggare nur 0,5 – 1 g Hefe, also ein Fitzelchen Frischhefe. Diese entfaltet bei einer Gehzeit von 24+ Stunden ihre volle Kraft. Natürlich kannst du auch ohne so eine lange Wartezeit Brot backen. Wenn du 21 g Hefe oder sogar einen ganzen Würfel verwendest, dann brauchst du meist nicht mehr als 60 Min. Gehzeit, bis das Brot bereit für den Ofen ist.

So backen wir zum Beispiel unser:

Brot Backen - Teig muss gehen Brot backen - Teiggare

Brot backen in der Kastenform

Brot backen im Topf

Meine absolut liebste Brot Zubereitung ist die im Gusstopf. Dabei wird ein feuchter und lange gegangener Brotteig in einem gusseisernen Topf gebacken. Der Topf leitet und speichert die Hitze perfekt, weshalb das Brot ganz toll aufgeht, innen sehr weich und luftig ist und außen eine super knusprige Kruste bildet. Das Backen funktioniert auf in einem Topf aus Emaille.

Ich habe einen großen gusseisernen Topf von Le Creuset und einen kleinen von Staub, ich verlinke dir beide – sie sind jeden Cent wert.

Es handelt sich um Links zu Amazon. Kaufst du über unseren Link, erhalten wir eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts.  

Brot backen wo im Ofen?

Ich schiebe meinen Rost immer im unteren Drittel in den Ofen und stelle meinen Gusstopf oder meine Kastenform darauf – so ist diese genau in der Ofenmitte. Die Hitze kann so ungehindert das ganze Brot erreichen. Und es ist nicht zu weit oben im Ofen und verbrennt somit nicht an der Oberfläche.

Mit der Ofenmitte fährst du also am besten.

Fertig gebackenes Brot - mit Hefe

Wie Brot backen – Umluft oder Oberhitze?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass viele unserer Leserinnen und Leser Umluft wählen – darin liegt schon der Hauptgrund, warum Vollkorn- und Kastenbrote oft nicht gelingen und innen noch knatschig sind. Wir backen alle unsere Brote mit Ober- und Unterhitze.

Es kann sein, dass es spezielle Brot wie z.B. Fladenbrot o.ä. gibt, die beim Umluft gelingen, aber Standardbrot, wie wir sie hier vorstellen bitte immer auf Ober- / Unterhitze backen.

Welche Temperatur Brot backen?

Das ist von Brot zu Brot und von der Qualität des Backofens unterschiedliche. Modere Backöfen haben oft eine eigene Brotfunktion, die z.B. mit Dampf o.ä. funktioniert. Je nach Brot kann es angeraten sein, zunächst einige Zeit auf 250° zu backen und dann die Temperatur zu reduzieren, so bildet sich eine schöne Kruste.

Natürlich musst du nicht alle deine Brote selbst backen. Nicht jeder hat dafür die Zeit und Lust. Es lohnt sich aber, für diejenigen, die Lust haben, mal leichte und einfache Rezepte auszuprobieren. Oder so wie ich direkt zwei Brote gleichzeitig zu backen und in Scheiben geschnitten einzufrieren. Sollte selbst gebackenes Brot zu viel Aufwand darstellen, empfehlen wir eine gute lokale Bäckerei zu finden, die noch selbst backt. Von Toastbrot aus dem Supermarkt, Proteinbrot für Sportler oder Aufbackbrötchen empfehlen wir weitestgehend Abstand zu nehmen. Desto reiner und unverarbeitet die Nahrungsmittel sind, desto besser.

Einfachstes Brot der Welt – Rezept

Brot backen in der Kastenform

Einfachstes Brot der Welt

4.05 von 21 Bewertungen
Eigenschaft eifrei, lactosefrei, milcheiweißfrei, vegan, vegetarisch
Gericht Abendessen, Brot & Aufstriche
Alter Ab Beikoststart
Portionen 1 Kastenform

Equipment

  • Für 1 Kastenform

Zutaten
  

  • 600 g Dinkelvollkornmehl (ersatzweise Weizenvollkornmehl)
  • 200 g Roggenvollkornmehl
  • 100 g Saaten (für Babys kleine Saaten: Sesam, Sonnenblumenkerne, Chiasamen)
  • 2 g Hefe

Wenn keine Babys mitessen:

  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Salz

Anleitungen
 

  • Alle Zutaten zusammen mit 650 ml Wasser in eine Schüssel geben und mit einem Löffel kurz verrühren. Den Teig abdecken und für ca. 8 Stunden oder über Nacht zur Seite stellen. Am besten im Kühlschrank oder bei einer Raumtemperatur unter 18 Grad gehen lassen.
  • Den Teig nach ca. 8 Stunden einmal falten. Dazu einfach mit einer Teigkarte aus Silikon am Rand der Schüssel unter den Teig fahren und diesen in die Mitte ziehen. Das ein bis zweimal rundum machen, den Teig abdecken und weitere 8 Std. ruhen lassen. Dann nochmal falten. Wenn möglich weitere 8 Std. ruhen lassen.
  • Den Backofen auf 250 ° Ober/Unterhitze vorheizen. Die Brote in Kastenformen mit Backpapier füllen (oder in einen gusseisenen Topf) und 15 Min. bei 250° backen. Dann die Temperatur auf 180° reduzieren und mind. 45 Min. weiter backen.
  • Das Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
BREIFREIBABY-TIPP

Das Brot hält trocken gelagert ca. 4 Tage frisch. Du kannst es aber auch in Scheiben geschnitten einfrieren.

Du hast das Rezept ausprobiert?Lade dein Foto auf Instagram hoch und verlinke auf @breifreibaby_ oder tagge #breifreibaby!

Brot backen mit Hefe

Ich freue mich, wenn mein Rezept dich genauso begeistert und du deine Backergebnisse mit uns auf unserem breifreibaby Instagram Kanal teilst.

Teile diesen Beitrag

23 Kommentare
  1. Hallo! Ich liebe eure Brote – so einfach nach zu backen und man kennt die Zusammensetzung genau; genial! Bei dem fürs Baby auf das Brot fehlen mir leider die Ideen: in Frischkäse ist Salz drinnen, Brotaufstriche haben fast ausnahmslos Zwiebeln mit drinnen und Butter/ Avocado aufs Brot wird auf Dauer ganz schön langweilig. Gibt es DIY Aufstriche? Empfehlenswertes?
    Liebe Grüße,
    Laura

    Antworten
    • Liebe Laura, schau mal, in diesem Blogbeitrag haben wir 20 Ideen für Brotaufstriche gesammelt. https://breifreibaby.de/brotaufstrich-fuer-babys/
      In Frischkäse ist in allen gängigen Marken wneiger als 1 g Salz auf 100 g – kannst du völlig unbedenklich anbieten. Was spricht gegen Zwiebeln? Diese sind ebenfalls ab Beikostreife geeignet 🙂 LG Lena

      Antworten
      • Danke, liebe Lena! Gegen Zwiebeln spricht die praktische Erfahrung, bei mir und meinem Baby – also etwas ganz individuelles 😉

        Antworten
  2. Danke für das tolle Rezept! Bei mir hat das mit dem umrühren mit Löffel nicht geklappt. Ich habe jede Menge Klumpen im Teig. Auch nach 36 Stunden mehrfach Falten sind ein paar Klumpen noch da. Ich würde es das nächste mal lieber mit dem Knethaken Rühren 🙂
    Liebe Grüße Denise

    Antworten
    • Liebe Denise, dass kannst du natürlich gerne machen. LG Lena

      Antworten
  3. Ist es schlimm wenn man die 8 Stunden Ruhezustand überschreitet? Mit Baby ist es ja manchmal schwierig genau auf die Zeiten zu kommen. Also könnte man auch bei den dritten 8 Std. Ruhezeit über Nacht arbeiten?

    Antworten
    • Hallo Erin, ja das geht natürlich. Dann am besten sicherstellen, das der Teig bei max. 18 Grad steht – so dass er nicht übersäuert. LG Lena

      Antworten
  4. Hallo Ihr Lieben,

    Ich muss mich jetzt einfach für das Rezept bedanken, weil ich gerade total glücklich bin. Ich habe immer wieder Zeiten, in denen ich Brot backe und die Motivation ist schnell dahin, wenn dann ein, zwei Brote nicht mehr gelingen. Dieses Rezept ist der Knaller. Es hat super gut funktioniert und war total easy zum Zubereiten. Bin wieder total motiviert. Danke!

    Antworten
    • Vielen lieben Dank für dein Feedback, das freut uns sehr.

      Antworten
  5. Vielen Dank für das einfache Brotrezept. Leider hat der Teig bei mir sehr geklebt. Mehr Mehl hat es nicht nennenswert verbessert. Gibt es einen Tipp oder klebt der Teig einfach stark? Liebe Grüße Jenny

    Antworten
  6. Warum wird der Teig mit einem Löffel umgerührt und nicht geknetet. Macht das einen Unterschied?

    Antworten
    • Hallo Birte, danke für deine Frage. Dadurch, dass der Teig sehr lange gehen muss, reicht es ihn mit dem Löffel umzurühren. Liebe Grüße, Team breifreibaby

      Antworten
  7. Hallo,
    ich habe das „einfachste Brot der Welt“ als Baby-Variante gebacken.
    Was nicht geklappt hat, ist das Gehen im Kühlschrank. Der Teig ist überhaupt nicht aufgegangen. Entsprechend kompakt ist dann auch das Brot geworden :-/
    Was könnte ich denn falsch gemacht haben?

    FYI: Ich habe mangels Roggenvollkornmehl Weizenmehl Typ 1050 verwendet, ansonsten ist Chia und Sesam drin.

    Vg
    Karen

    Antworten
    • Liebe Karen, hast du das Brot mehrmals gefaltet? War deine Hefe frisch genug? Es sind meist nur winzige Kleinigkeiten und oft liegt es an der Hefe. Jedoch ist der Teig von Anfang an ja sehr weich und fast flüssig. Also mit einem dicken Teig hat vielleicht Wasser gefehlt? LG Lena

      Antworten
      • Hallo Lena, danke für deine Rückmeldung. Ja, ich habe gefaltet, aber das war schon echt schwierig bei dem „harten“ Teig. Klingt im Nachhinein wie ein Wasserproblem, aber eigentlich kann man da ja nicht so viel falsch machen, wenn man es nach Rezept abmisst. Die Hefe war allerdings auch nicht mehr super frisch… 😉

        Antworten
  8. 5 stars
    Hallo 🙂

    ich liebe eure Rezepte. Heute habe ich das Brot gebacken. Allerdings ist es nach 55 Minuten Backzeit innen noch etwas feucht und klebrig. Was kann ich tun? Oder ist das nicht schlimm?

    Liebe Grüße
    Alex

    Antworten
    • Hallo Alex, danke für deine Frage. Du kannst das Brot nächstes Mal natürlich noch ein paar Minuten länger backen. Da jeder Ofen anders heizt, sind unsere Angaben immer nur Richtwerte. Schlimm, ist es aber natürlich nicht, wenn das Brot noch etwas feucht ist. Wir hoffen es hat euch trotzdem geschmeckt?
      Liebe Grüße team breifreibaby

      Antworten
  9. Beim meinem Ofen geht nur Umluft. Funktioniert es dennoch?

    Antworten
    • Hallo Jennifer,
      wir nutzen die Ober- und Unterhitze, da Umluft das Brot leichter austrocknet. Wenn du nur Umluft nutzen kannst, solltest du die Temperatur um ca. 20 Grad reduzieren und auch die Backzeit im Auge behalten und ggf. anpassen.
      Liebe Grüße Team breifreibaby

      Antworten
  10. stimmt das rezept mit den 2g hefe? das ist doch verschwindend viel und was mach ich mit dem restlichen würfel?

    Antworten
    • Hallo Melanie,
      danke für deine Frage. Ja, die 2g Hefe stimmen. Durch die lange Gehzeit braucht man nicht mehr Hefe. Den restlichen Würfel kannst du zum Beispiel einfrieren.
      Liebe Grüße Team breifreibaby

      Antworten
  11. Wie viele Brote entstehen denn durch das Rezept?

    Antworten
    • Liebe Anja, 1 Brot in einer ca. 32 cm Kastenform. LG Lena

      Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo