Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Polenta baby-led weaning von breifreibaby

Polenta für baby-led weaning Esser

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Heute möchte ich dir ein weiteres meiner absoluten Lieblingsessen vorstellen, dass nicht nur den kleinen Esser super schmeckt. Die Polentadreiecke eignen sich auch prima als kleine Kabberei für Zwischendurch und Unterwegs, denn sie krümeln nicht. Auch ich fahre total drauf ab und nasche gerne mit. Polenta ist sehr vielfältig und schnell wandelbar. Es gibt etliche herzhafte und süße Variationen für das breifreibaby und dich.

Polenta für baby-led weaning von breifreibaby

Was ist Polenta?

Polenta ist ein Brei, der aus Maisgrieß gemacht wird. Der festere Brei hat seinen Ursprung wohl in Italien und wurde früher auch als Arme Leute Essen eingestuft. Polenta mag vielleicht erst einmal langweilig klingen, aber etwas aufgepeppt und gewürzt mit verschiedenen Kräutern oder selbstgemachter Gemüsebrühe, ist sie das absolut nicht.

Stellt man die Polenta aus Maisgrieß her, so ist dies sehr Zeitaufwendig. Schneller geht es mit dem schon vorgegarten Polentagrieß, den ich auch gerne verwende.

 

Polenta für baby-led weaning Esser

Für die kleinen breifrei Esser kannst du Polenta auf unterschiedliche Weise anbieten. Anfangs eignen sich groß geschnittene Polentapommes sehr gut und sind einfach zu greifen. Aber auch als Dreiecke geschnitten und in der Pfanne ausgebacken, ist der Maisbrei besser zu greifen und auch hübsch auf dem Teller anzusehen.

Nicht zu dünn gekochte Polenta kann auch für die geübteren Kinder mit Löffel angeboten werden und eignet sich super, wenn der Essvorgang mit dem Löffel noch nicht perfektioniert ist. Ist die Polenta nicht zu flüssig bleibt sie gut auf dem Löffel – anders als eine dünne Suppe – und bringt Erfolgserlebnisse beim Essen mit sich.

Aber natürlich kannst du die Polenta auch einfach so in einer Schüssel oder auf einem Teller zum Selberessen mit den Händen anbieten. Das haben wir einmal gemacht, aber ich habe mir dann wieder vor Augen geführt, warum mein breifreibaby tatsächlich eher selten Brei bekommt. Entweder sie wollte mir damit zeigen, dass es ihr nicht geschmeckt hat oder uns einfach nur die Haare verschönern. Vielleicht war es aber auch einfach nur eine neue und interessante Erfahrung für sie die breiige Konsistenz kennen zu lernen und mit ihren kleinen Händchen in der breiigen Masse herumzuwühlen.

Ich bevorzuge aus diesem Grund die breifreie Variante der Polenta.

Polenta für baby-led weaning von breifreibaby

Polentadreiecke für baby-led weaning

Meine liebste Variante ist definitiv die der Dreiecke. Die Polenta sieht so appetitlich aus und schmeckt, in der Pfanne in etwas Öl angebraten, einfach lecker. Ganz egal ob als Beilage zu Fleisch oder Fisch und Gemüse oder auch pur zum Knabbern. Je nachdem wie lange du sie in der Pfanne anbräts, kannst du sie etwas weicher oder knuspriger werden lassen. Das Anbraten würde ich aber in jedem Fall empfehlen, da die Polentamasse dabei etwas fester wird und nicht so leicht auseinander fällt. Dein breifreibaby hat es so leichter die Polentadreicke zu greifen ohne dass diese direkt auseinander brechen.

Polenta für baby-led weaning - Polentadreiecke - von breifreibaby

Polenta baby-led weaning von breifreibaby

Polentadreiecke

No ratings yet
Eigenschaft eifrei, glutenfrei, vegetarisch
Vorbereitungszeit 5 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 35 Min.
Gericht Fingerfood, Mittagessen
Alter Ab Beikoststart

Zutaten
  

  • 200 g Polentagrieß
  • 550 ml Wasser
  • salzfreie Gemüsebrühe alternativ getrocknete oder frische Kräuter (z. B. Oregano oder Petersilie)
  • eine große handvoll geriebenen Parmesan
  • ein kleines Stückchen Butter
  • Salz, Pfeffer
  • Bratöl

Anleitungen
 

  • Das Wasser in einem Topf aufkochen und den Maisgries langsam einrieseln lassen. Dabei gut rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Aufkochen lassen bis das Wasser komplett verdampft ist, von der Platte nehmen und 5 Minuten quellen lassen.
  • Die Kräuter und/oder Gewürze (ich habe getrockneten Oregano verwendet) sowie den Käse und Butter unterrühren.
  • Die Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und möglichst glatt streichen. Das geht am besten mit einem angefeuchteten Teigschaber.
  • Auskühlen lassen und anschließend in die gewünschte Form schneiden oder ausstechen.
  • In einer Pfanne bis zum gewünschten Knusprigkeitsgrad anbraten.
BREIFREIBABY-TIPP

Mit einem Joghurt-Dip serviert sind die Dreiecke auch eine tolle Alternative zum Abendbrot.

Du hast das Rezept ausprobiert?Lade dein Foto auf Instagram hoch und verlinke auf @breifreibaby_ oder tagge #breifreibaby!

Du kannst die Polenta auch am Vorabend super vorbereiten und aufs Blech streichen. Am nächsten Mittag schneidest du sie in die gewüschte Form oder nimmst Plötzchenausstecher um sie in Form zu bringen und bräts sie dann frisch in der Pfanne an.

 

Polenta für baby-led weaning als Auflauf

Wenn du ein komplettes Gericht mit den Polentadreicken zaubern möchtest, dass für die ganze Familie und somit eben auch für dein baby-led weaning Kind geeignet ist, so empfehle ich dir eine leckeren Auflauf. Du bereitest dir Polentadreiecke wie im Rezept beschrieben zu, lässt aber den Schritt des Bratens in der Pfanne weg. In einer gefetteten Auflaufform setzte du dann abwechselnd ein Polentadreick, eine Scheibe Mozzarella und verschiedene Scheiben Gemüse hintereinander. Super schmeckt der Auflauf mit Zucchini, Tomaten und Aubergine. Aber auch dünn gehobelte Süßkartoffelscheiben passen super.

Wenn die Zeit zum Schneiden der Polenta fehlt kannst du einfach Gemüse und wenn du magst Fleisch oder Fisch in eine Auflaufform geben und die Polenta darüber streichen.

Ab in den Ofen und fertig.

 

Polenta anders zubereiten für baby-led weaning

Wenn du die Polentapommes oder –dreiecke pur zu langweilig findest und Abwechslung bieten möchtest kannst du sie auf verschiedenen Arten aufpeppen.

Verschiedene gerieben Käsesorten sorgen genauso für eine Variation des Geschmacks wie das Untermischen von geriebenem Gemüse wie Karotten oder geraspeltem Brokkoli, pürierten Erbsen oder Pastinake. Das ist auch eine herrliche Möglichkeit, wenn du Brei in kleinen Portionen tief gefroren hast und dein Baby diesen nicht (mehr) essen möchte.

Wenn du eine süße Variante anbieten möchtest oder vielleicht noch Obstbrei/-mus eingefroren hast, für den du keine Verwendung (mehr) hast, dann bietet sich eine süße Variante der Polentadreicke statt. Du mischst etwas vom z. B. Apfelmus unter die Polenta.

Koche hierfür die Polenta schön dick, mit etwas weniger Wasser, so dass die Masse durch die Zugabe vom Mus/Brei nicht zu flüssig wird.

Auch Polentapizza ist schnell gemacht und eine alternative zur “normalen” selbstgemachten Pizza.

Polenta für baby-led weaning - Polentapizza von breifreibaby

Polenta anders zubereiten für die Großen

Soll es mal etwas salziger und herzhafter sein, kannst du die Polenta in Rinderbrühe kochen und ihr so einen kräftigeren Geschmack verleihen. Ein anderes leckeres Gericht mit Polenta findest du bei den Elterngerichten – das Kürbisragout mit Polenta.

Und wo ich das gerade alles so schreibe merke ich, dass Polenta bei uns seeeeehr beliebt ist …

 

Ich bin mir sicher, dass nicht nur dein breifreibaby von dieser Polentavielfalt überzeugt sein wird und wünsche euch allen einen guten Appetit!

 

Teile diesen Beitrag

12 Kommentare
  1. Danke für das leckere Rezept!
    Eine Frage hätte ich noch dazu:
    Man soll doch im ersten Jahr auf Salz verzichten, wieso kommt dann Parmesan in die Polenta?

    Antworten
    • Ich bin zwar nicht die Betreiberin der Seite und von mir stammt auch nicht das Rezept aber warum sollte denn kein Parmesan rein? Parmesan wird ja nicht künstlich Salz beigefügt. Genausowenig wie jedem anderen Käse. Viele Gemüsesorten, Obst, Fleisch, Fisch… haben von Natur aus beispielsweise einen Salzgehalt und die Empfehlung geht dahin dass das Baby nicht mehr als 1 bis 2 Gramm Salz täglich zu sich nehmen sollte. Dieser ist unter Umständen schnell erreicht ab Beikost. Mit diversen Aufstrichen, Käse, Wurst etc. Daher sollte man Speisen nicht noch zusätzlich Salzen. Der Parmesan – und vor allem in der Menge- stellt für das Baby kein Problem dar. Macht aber geschmacklich sicher nichmal einiges her und hilft die Polenta zusammen zu halten ????

      Antworten
      • Liebe Mel, danke für deinen Kommentar. Du hast recht, die Empfehlung bezog sich auf den Salzgehalt. Tatsächlich ist Parmesan ein Käse mit recht hohem Salzgehalt, er wird bei der Herstellung wiederholt in Salzlake getaucht. Das ist m.E. nach eine künstliche Beifügung von Salz. Du hast jedoch sicher damit recht, dass eine kleine Menge Parmesan nicht schadet. Zusammenhalten wird die Polenta so oder so, das sie sehr klebrig ist. Herzliche Grüße, Lena

        Antworten
  2. Hallo…… wie lange sind die Ecken im Kühlschrank haltbar???? Und kann man die einfrieren???
    Allgemein wäre es schön wenn diese beiden Sachen bei alten Gerichten ergänzt werden könnte.

    PS: Die Gerichte sind so wunderbar, eigentlich koche ich garnicht, aber dank der Seite macht es mir so großen Spaß für mein Baby zu kochen. Dich für Haltbarkeit im Kühlschrank und ob es eingefroren werden darf oder nicht verunsichert mich als Kochanfänger total……ganz ganz liebe Grüße

    Antworten
    • Liebe Daniela, du kannst die Ecken 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren (wie fast alles) und natürlich einfrieren. Ich würde lediglich keine Kartoffeln oder Salat einfrieren – sonst kann alles eingefroren werden. Schau doch mal hier: https://breifreibaby.de/tipps-zum-einfrieren/
      LG Lena

      Antworten
      • Hallo!

        Kleine Frage: warum keine Kartoffel einfrieren? Ich mache eure Bratlinge/Puffer die mit Kartoffel & Süßkartoffel gemacht sind und friere dann ein paar Portionen ein. Habe sie meinem Baby jetzt auch schon aufgetaut und kurz in der Pfannen angebraten zum Essen gegeben ????

        Antworten
        • Hallo Marianne, klar darfst du einfrieren, nur pur Kartoffeln also: Püree, Salzkartoffeln und Pellkartoffeln schmecken meistens einfach gar nicht mehr nach dem Auftauen. LG Lena

          Antworten
  3. Hallo..wieviel von der Gemüsebrühe sollte denn verwendet werden? Und gleich mit in das Wasser rein oder wie?

    Antworten
    • Hallo Mary, das kannst du nach Gefühl machen – ja sicher mit in das Wasser rein 🙂 LG lena

      Antworten
  4. Danke für diese tollen Ideen!

    Antworten
  5. Hallo,
    könnte man die Polenta evtl. auch direkt auf dem Blech im Ofen backen und dann in Stücke schneiden?
    Was meint ihr?
    Liebe Grüße, Sarah

    Antworten
    • Hallo Sarah, du meinst sicher, ohne sie vorher zu kochen? Nein, das geht m.E. nach nicht. LG lena

      Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating




Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo