Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Post Type Selectors
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Post Type Selectors
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Möhrenbrot für Babys - BLW Rezepte für schnelles Brot und Brötchen

Saftiges Möhrenbrot – Brot für Babys backen

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Meine beste Freundin und ich treffen uns ab und zu zum gemeinsamen Backen und Vorräte schaffen für die Kleinen. Auch im März haben wir einen Tag lang in der Küche gestanden und die Kochlöffeln und Rührschüsseln geschwungen. Entstanden sind einige Leckereien wie auch das Möhrenbrot, das ein tolles Brot für baby-led weaning Anfänger ist.

selbstgebackenes Brot auf einem Holzbrett - Brot für Baby und Kleinkinder ohne Salz mit Möhren

Brot für Baby ab wann

Brot kann ab Anfang der Beikosteinführung angeboten werden und wenn dein Baby mit der Familie am Tisch isst, dann wird es sicherlich mit Brot in Kontakt kommen. Bei uns gibt es mehrmal die Woche „Abendbrot“ und so hat K schon zu Beginn der Beikost verschiedene Brote und Brötchen kennengelernt. Das erste Brot, dass ich salzfrei gebacken habe, als sie begann richtig mitzuessen war unser Brot ohne Salz.

Brot für Baby ohne Zähne

Der Irrglaube ist ja oft, dass Babys ohne Zähne nur Brei und keinesfalls feste Nahrung zu sich nehmen können. Das ist das Argument für manche Eltern, dem Baby keine breifreie Beikost anzubieten. Aber auch ohne Zähne ist es möglich „abzubeißen“ und zu kauen. Ich habe anfangs zum Beispiel kein doppelt gebackenes Brot mit super harter und knuspriger Rinde angeboten. Aber es muss auch nicht das super weiche Toastbrot sein. Warum BLW auch ohne Zähne funktioniert haben wir in unserem Beitrag übers Essen ohne Zähne erklärt.

saftiges gesundes Brot mit Karotten - schnelles Rezept für ein leckeres Brot für Baby

Rezepte für leckeres Brot für Baby und die ganze Familie

Bei unseren Rezepten findest du schon jede Menge leckere Rezept für köstliche Brötchen und Brot für Baby led weaning und kleine Essanfänger. Sowohl weiche und saftige Backwaren, als auch ein wenig knusprigere und festere Brote und Brötchen sind dabei. Da kommt die ganze Familie auf den Geschmack. Und das Tolle ist, dass du meist nicht mal extra aus dem Haus musst, sondern dich am Vorratsschrank bedienen und direkt losbacken kannst.


Brot für Babys backen

Hast du schon mal unser Ciabatta ausprobiert? Die Avocadobrötchen kommen bei allen Avocadoliebhabern sehr gut an und die Lieblingsrezepte im Bereich Brot für Baby sind definitiv das Bananenbrot, die Apfelmusbrötchen und nicht nur am Wochenende ein Dauerbrenner: unsere Joghurtbrötchen. Das sind nur ein paar unserer Rezepte, die du unbedingt mal ausprobieren musst! Bei selbstgebackenem Brot weißt du genau, was drin ist und kannst den Salzgehalt selbst bestimmen, das Salz anfangs auch ganz weglassen.

 

Rezept für Brot für Baby und Co.

Heute gibt es ein Rezept für ein easy peasy Möhrenbrot, das sich schon ab Beikoststart super für die kleinen Feinschmecker eignet.  Es bleibt innen total saftig und weich und auch die Kruste des Brotes wird nicht hart und knusprig, sondern lässt sich super abbeißen (auch ohne Zähne).

frisches Brot aufgeschnitten auf einem Brett - saftiges Brot mit Möhren für Kinder - Brot selber backen leicht gemacht

Möhrenbrot für BLW

Möhrenbrot für Babys - BLW Rezepte für schnelles Brot und Brötchen

Möhrenbrot

4.22 von 363 Bewertungen
Eigenschaft eifrei, lactosefrei, milcheiweißfrei, vegan, vegetarisch
Vorbereitungszeit 15 Minuten
Zubereitungszeit 1 Stunde 20 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 35 Minuten
Gericht Brot & Aufstriche, Frühstück
Alter Ab Beikoststart
Portionen 1 Kastenform

Zutaten
  

  • 250 g Dinkelmehl Type 630
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 50 g Haferflocken fein
  • 170 g Möhren
  • 75 g Äpfel
  • 40 ml Rapsöl
  • 360 ml Wasser lauwarm, alternativ: Apfelsaft
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • Salz

Anleitungen
 

  • Möhren und Apfel putzen und (mit der Küchenmaschine) fein raspeln.
  • In einer Rührschüssl Mehle, Haferflocken und Trockenhefe vermischen.
  • Wasser und Öl zum Mehl geben. Alles zu einem homogenen Teig verkneten lassen (für etwa 5 Minuten) und Möhren- sowie Apfelraspel drunter kneten.
  • Den Teig an einem warmen Ort für eine Stunde gehen lassen.
  • Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform füllen und in den nicht vorgeheizten Ofen auf die vorletzte Schiene stellen.
  • Den Ofen auf 170°C Ober-/Unterhitze drehen und für etwa 1 Stunde und 10 Minuten backen. Nach etwa 40 Minuten ggf. mit Backpapier abdecken, damit es nicht zu dunkel wird. Nach 1h10 nochmal für 10 bis 15 Minuten bei 180 bis 200°C ohne die Kastenform backen lassen. Hierfür das Brot aus der Form rausheben und aufs Blech setzen. Das Backpapier zum Abdecken entfernen, wenn das Brot noch etwas nachbräunen soll.
  • Je nachdem, wie feucht die Möhren und die Äpfel sind, verlängert sich die Backzeit ggf.
  • Das Brot in ca. 2cm dicke Scheiben schneiden.
BREIFREIBABY-TIPP
Das Brot hält ca. 3 Tage frisch. Du kannst es in Scheiben geschnitten einfrieren.
Du hast das Rezept ausprobiert?Lade dein Foto auf Instagram hoch und verlinke auf @breifreibaby_ oder tagge #breifreibaby!

 

Wichtig ist, dass du das Brot auf Ober-/ Unterhitze backst und nie auf Umluft.

Und was kommt aufs Brot für Babys?

Das ist ja sicherlich Geschmackssache. K liebt Frischkäse in Mengen und auch Weichkäse hat es ihr angetan. Aufs Brot kommt auch gerne Butter, Aufschnitt, selbstgemachtes Fruchtmus oder Dattella. Auch Tomatenscheiben, gekochtes Ei oder saure Gurke legt sie sich gerne auf ihr Brot. Und eine Scheibe frischgebackenes Brot mit Avocado oben drauf – das bleibt ein absolutes Highlight bei uns beiden!

 

Inspiration für ein weiteres Rezept

Teile diesen Beitrag

73 Kommentare
  1. Tolles Rezept. Vielen lieben Dank ?

    Antworten
    • Kann ich es auch ohne Dinkelvollkornmehl backen?

      LG

      Antworten
      • Das geht auch! Statt Dinkelvollkorn kannst du auch Weizenvollkornmehl oder einfach mehr Dinkelmehl Type 630 nehmen. Viele Grüße!

        Antworten
        • Zuerst einmal:tolles Rezept-super lecker 😊👍
          hab es jetzt schon 2 mal ausprobiert..
          Aber eine Frage:
          wie soll die Konsistenz sein?
          irgendwie ist es immer leicht feucht, teils klebrig 🙈
          was kann ich ändern?
          und kann ich das so meinem 1 Jährigen geben??🤔

          danke und Gruß Silke

          Antworten
          • Hi Silke, vielen Dank für das Lob! Die Konsistenz soll saftig sein. Ggf. könntest du beim nächsten Mal etwas mehr Mehl nehmen und die Backzeit etwas verlängern. Es kommt auch immer auf die Saftigkeit der Äpfel an. Deinem Baby kannst du zunächst die Kanten zum ablutschen geben, das klebrige würde sich wahrscheinlich zu sehr am Gaumen ballen. Liebe Grüße!

      • 2 Sterne
        Geschmacklick ist das Brot gut, allerdings habe ich es gut 40 Minuten länger im Ofen gelassen und es war danach innen immer noch matschig. Außerdem gehört in Baby-Brot kein Salz hinein, aber das kann man ja weglassen. Die Menge ist auserdem etwas viel für eine Kastenform.

        Antworten
        • Liebe Jennifer, das Salz in der Hefe ist tatsächlich zu vernachlässigen – du kannst es aber ansonsten auch ganz weglassen. Du kannst deinem Baby zunächst die Kanten zum ablutschen geben, das klebrige würde sich wahrscheinlich zu sehr am Gaumen ballen. Wir backen eigentlich immer bei Ober-/Unterhitze, vielleicht klappt es damit beim nächsten Versuch. Liebe Grüße

          Antworten
    • Kann ich auch den Apfel weglassen und nur Möhren nehmen, habe gerade keine Äpfel da!?

      LG Daniela

      Antworten
      • Liebe Daniela, ja klar, wenn die Gesamtmenge an Obst/Gemüse gleich bleibt, geht das auf jeden Fall. LG Lena

        Antworten
  2. Super Rezept, Teig hab ich im TM gemacht und es ist schön fluffig geworden und hat ne tolle Kruste, obwohl ich sonst eher Probleme hatte mit Hefe. Der Kleine war auch begeistert, auch wenn das meiste noch auf dem Boden landet ?

    Antworten
    • 5 Sterne
      Fantastisch! Bisschen länger backen als im Rezept, aber bestes Brot überhaupt!

      Antworten
      • Danke für dein Feedback, das freut uns natürlich sehr!
        Liebe Grüße
        Team breifreibaby

        Antworten
    • Hallo. Was hast du beim tm eingestellt? Bzw wie hast du es im tm gemacht?

      Antworten
  3. Wie lange hält sich das Brot und sollte es ei er matschig sein oder Wie normales ?

    LG kim

    Antworten
    • Liebe Kim,
      es ist durch die feuchten Möhren nicht so trocken wie ein Brot ohne Obst/Gemüse im Teig. Also tatsächlich etwas feuchter und matschiger. Wir frieren immer mindestens die Hälfte ein. So sollte es sich mindestens 4 Tage halten. Bei uns ist es immer so schnell verputzt, dass es noch nie schlecht geworden ist … Liebe Grüße

      Antworten
  4. Hallo, erstmal Danke für die vielen tollen Rezepte! Hier habe ich eine Frage. Sollten es 2 Päckchen Trockenhefe sein? Da 1 Würfel Hefe 42g sind und in der Regel 2 Päckchen Hefe entsprechen. Danke & Liebe Grüße, Isabel

    Antworten
    • Liebe Isa, das ist unserer Meinung nach nicht notwendig. Wir haben es aber mit Trockenhefe noch nicht ausprobiert. LG lena

      Antworten
      • Ich habe das Brot genau nach Rezept gebacken und es ist super lecker geworden. Allerdings habe ich es eine Nacht auf der Heizung gehen lassen. Von innen ist es sehr fluffig und weich. Mein 8 Monate alter Sohn liebt es.

        Antworten
        • Liebe Katharina, das klingt super, ganz lieben Dank fürs Teilen und für das schöne Feedback. Liebe Grüße

          Antworten
    • 5 Sterne
      1 Päckchen ist idR für 500 Gramm Mehl. Habe es mit einem gemacht und es ist ganz hervorragend geworden. War aber länger im Ofen weil ich es vergessen hatte :’D

      Antworten
      • 5 Sterne
        Das Brot ist super gelungen! Ich habe einen halben Würfel frische Hefe in dem lauwarmen Wasser aufgelöst und das Brot ist ganz wunderbar aufgegangen. Nach den 70 Minuten habe ich das Brot aus dem Kasten geholt und 5 Minuten bei 200 Grad sowie 5 Minuten bei 180 Grad gebacken.

        Antworten
  5. Wir haben die Backzeit angepasst. Vermutlich liegt es daram, dass die Äpfel und Möhren das Brot sehr feucht machen können. LG

    Antworten
    • 5 Sterne
      Ich habe gestern direkt 3 auf Vorrat gebacken und finde das Brot sehr gelungen. Seit mein Kind mit isst habe ich jetzt schon einige Brote gebacken aber habe dann oft die Ränder für sie abgeschnitten, weil die bei selbst gebackenen Brot oft hart werden. Dieses hier konnte ich ihr tatsächlich problemlos geben weil auch der Rand eine gute Konsistenz hat. Daher vielen Dank für das Rezept.

      Antworten
  6. 5 Sterne
    Hallo,
    ich hab heute das erste Mal in der Küche gestanden um meiner Kleinen (8 Monate – wird noch voll gestillt) was Leckeres für den Beikoststart zuzubereiten. Die Babykekse (für sie Stangen) hab ich schon gemacht und schmecken mir auch sehr gut. Das Möhrenbrot ist gerade im Ofen.

    Eine Frage dazu, wie biete ich ihr das Brot am besten an wenn sie den Pinzetten-Griff noch nicht beherrscht? Als längliches Stück wie die Stangen oder als kleine Quadrate?

    Vielen Dank für all die tollen Rezepte! Ihr seid echt klasse und begeistert einen total die Beikost breifrei zu gestalten!

    Alles Liebe
    Lisa

    Antworten
    • Liebe Lisa, das klingt toll! Wir wünschen euch einen super Start! Du kannst das Brot auch in etwas breitere Streifen schneiden und ihr anbieten. So mache ich das bei meiner Tochter auch gerade und sie kann dann gut danach greifen und die Brotstangen festhalten. Bei Quadraten ist es sicher zu Beginn noch etwas schwieriger, da diese dann komplett in der Faust verschwinden und das Kind die Faust am Mund öffnen müsste … Liebe Grüße Annina

      Antworten
  7. 1 Stern
    Ist die vorletzte Schiene von unten aus gesehen?

    Antworten
    • Hallo Lui, damit ist gemeint, dass das Ofenrost fast ganz unten eingeschoben werden soll. LG, Annina

      Antworten
  8. 5 Sterne
    Huhu,
    danke Dir für das Rezept. Meine fast 11 Monate junge Tochter is(s)t seit ein paar Tagen breifrei und ich hab endlich wieder Freude mich in die Küche zu stellen – vorausgesetzt meine Tochter hängt mir nicht immer wie ein Klotz am Bein. Ich hab das Rezept gestern ausprobiert. Toll, endlich mal was schmackhaftes, das schnell geht. Ich hab es ein bissl abgewandelt und Karottensaft als Flüssigkeit genommen. Außerdem hatte ich kein reines Dinkelmehl zur Hand und hab die Hälfte einfach durch Weizenmehl ersetzt. Es ist total lecker geworden. Unten noch etwas feucht, aber nächstes mal nehme ich dann halt weniger Flüssigkeit. Freue mich noch meh4 von deinen Rezepten auszuprobieren!
    Liebe Grüße aus Österreich, Doro

    Antworten
  9. Toooooolles Brot! Hab’s gerade zum ersten Mal gemacht – es ist perfekt geworden genau Nacht Anleitung. Die geraspelten Möhren und Äpfel habe ich jedoch leicht ausgewrungen, bevor ich sie dem Teig untergemischt habe, denn sie waren doch sehr saftig. Schmeckt toll! Vielen Dank!

    Antworten
  10. Sehr leckeres Brot und auf jeden Fall zu empfehlen. Allerdings würde ich es beim nächsten mal noch länger Backen, da es echt noch klebrig innen ist. Aber selbst die Kappen wurden von meiner kleinen direkt gegessen 🙂

    Antworten
    • Danke dir für das Feedback 🙂

      Antworten
  11. Ich habe die 5 Sterne vergessen 😉

    Antworten
  12. 5 Sterne
    Es klappt anscheinend nicht mit den Sternen :-/ aber ich gebe 5 😀

    Antworten
  13. 5 Sterne
    Ich habe das Brot eben zum ersten Mal ausprobiert und es hat direkt geklappt.
    Neugierig habe ich den Kanten probiert und fand es so lecker, dass ich mit Butter und Käse direkt noch zwei weitere Scheiben gegessen habe. Jetzt bin ich pappsatt.
    Ich hatte kein Dinkelvollkornmehl und habe stattdessen Weizenvollkornmehl genommen. Hat auch geklappt.

    Meine Kleine knabbert gerade darauf rum und nimmt es an. Bin gespannt wie es bei meiner älteren Tochter heute zum Abendbrot ankommt.

    Ich werde noch weitere Rezepte ausprobieren! Danke ! 🙂

    Antworten
  14. Kann man das Brot eigentlich einfrieren?

    Antworten
    • Hallo Melanie, ja du kannst das Brot (am besten in Scheiben) einfrieren. LG Lena

      Antworten
  15. Hallo,
    Kann man das Brot und andere Brotrezepte von dieser Seite auch um Brotbackautomaten backen?

    Antworten
    • Hallo Hanna, das haben wir noch nicht ausprobiert, aber berichte gerne mal, ob es funktioniert. LG Lena

      Antworten
  16. Hallo,
    ich als Brotbacklaie hab mal eine Frage: Worin liegt der Unterschied zwischen Dinkelmehl und Dinkelvollkornmehl?
    Viele Grüße
    Kathrin

    Antworten
    • Hallo Kathrin, Dinkelvollkornmehl wird aus dem vollen Korn gemahlen, inkl. Schale usw. Das Dinkelmehl Type 630 ist ein augemahlenes helles Mehl mit weniger Bestandteil vom vollen Korn. LG Lena

      Antworten
  17. 5 Sterne
    Hallo 🙂
    Ich muss nun auch mal einen Kommentar schreiben, denn bei mir hat dieses Brot wunderbar geklappt. Ich habe es wie beschrieben gemacht, lediglich den Teig mit den Händen geknetet (so hab ich ein gutes Gefühl für die Hefeteigkonsistenz) und etwas Mehl nachgegeben, da der Teig noch sehr klebrig war (kommt aber ja auch immer auf die Saftigkeit der Äpfel an).
    Es ist sehr gut aufgegangen mit nicht mal einem ganzen Päckchen Trockenhefe und geschmeckt hat es auch sehr lecker.
    Danke für das Rezept!
    Das Zucchinibrot habe ich auch schon mal gemacht, das ging super fix und war auch echt gut.
    Kamen beide bei unserem 8 Monate alten Zwerg gut an!

    Antworten
    • Hallo Annemie,
      danke für deine Frage, war dein Brot schon durchgebacken und die Form eingefettet? Am besten das Brot kurz abkühlen lassen und dann noch warm aus der Form lösen. Alternativ kannst du die Form mit Backpapier auslegen.
      Liebe Grüße Team breifreibaby

      Antworten
  18. 5 Sterne
    Schade, dass man hier kein Bild einstellen kann. Ich hab ein absolutes Angeberbrot gebacken☺️ hab mich exakt an die Angaben gehalten und es ist innen wie außen perfekt. Und dafür, dass ich Möhrenbrot (gekauft) überhaupt nicht mag, hab ich mal eben fast das halbe Brot verputzt. Meine Tochter wird es lieben

    Antworten
    • Das freut uns sehr vielen Dank für deine Nachricht!

      Antworten
  19. Das Rezept hört sich super an. Meint ihr man könnte die Möhren durch ein anderes Gemüse ersetzen, da mein kleiner durch Möhre Verstopfungen bekommt.

    Antworten
    • Liebe Mimi, du kannst auch Pastinake oder Petersilienwurzel u. ggf. auch Kürbis verwenden. LG Lena

      Antworten
  20. Hallo
    Morgen möchte ich zum ersten Mal Brot für meine Kleine backen, nach deinem Rezept 🙂
    Eine Frage. Für welche Backformgrösse sind die Zutaten?
    Danke!

    Antworten
    • Hallo Kasia, das Brot passt gut in eine Springform mit 32 cm Durchmesser. LG lena

      Antworten
  21. Wieviel Brot/Tag ist erlaubt?

    Moin,
    Mein Kleiner ist jetzt 9,5 Monate alt. Seit 4 Monaten bekommt er Beikost als Fingerfood. Ist motorisch recht weit und hatte mit 5,5 Monaten schon alle Reifezeichen und wollte auch essen.
    Unser erstes Brot war das Dinkeltoast aus dem GU-Buch. Das fand er so lala. Wenns hochkomnt hat er da ne Scheibe/Tag gegessen
    Letzte Woche hab ich dieses Möhrenbrot gebacken und nun will er das zu jeder Mahlzeit und würde auch 2 Scheiben essen.
    Als Aufstrich nehmen wir Butter, Fruchtmuß, Frischkäse, selten auch mal Wurst/Käse zum Probieren.
    Ich biete ihm natürlich noch andere Sachen dazu an: Gemüse, Obst, auch mal Fleisch/Fisch, ausser Birne+ Banane wird das Meiste im Moment liegengelassen.
    Wir stillen und geben auch PRE-Milch dazu, weil ich zu wenig Milch hatte.

    Ich frage mich ob das nicht etwas zu viel Bort/Tag für einen unter 1 jährigen ist ??

    Antworten
    • Liebe Sandra, meiner Ansicht nach, dürfen Babys so “viel” essen wie sie wollen. Dein Sohn zeigt damit recht deutlich, was ihm gerade schmeckt und guttut – nämlich schnell verfügbare Kalorien aus Kohlenhydraten, die lange satt machen. Alles anders was du genannt hast: Gemüse, Obst, Fleisch, Fisch erfüllt diese Kriterien nicht 🙂 Bestimmt krabbelt dein Sohne gerade oder lerne neues, wie sich irgendwo hochziehen. Und da brauch er Energie. Bedenke, das Obst, Gemüse und Fleisch alles wenig Kalorien hat. Stattdessen lieber kalorienreiches wie Nudeln, Kartoffeln, Couscousbratlinge etc. anbieten. LG Lena

      Antworten
  22. 5 Sterne
    Danke für das tolle Rezept <3 ich habe es nun gebacken und das Brot ist schon noch ziemlich matschig von innen (außen top und Geschmack super!) – also meine Frage: darf die kleine Erbse das Brot auch noch matschig essen oder lieber nicht?

    Antworten
    • Hallo Theresa,
      Danke für deine Frage. Beim nächsten Mal das Brot am besten ein paar Minuten länger backen lassen. Aber ja, dein Baby darf es auch so essen.
      Liebe Grüße Team breifreibaby

      Antworten
  23. 5 Sterne
    Hey, mein Brot ist (eigentlich) echt super geworden 🙂 wir starten am WE mit der Beikost .. in der Mitte ist es ein wenig .. klebrig. Ich kann es meinem Sohn doch trotzdem geben, oder? Oder soll ich‘s nochmal in den Ofen schmeißen?
    Super Rezept! Habe ein Päckchen trockenhefe genommen .. da ist Salz enthalten, das ist dann aber auf die Menge nicht ganz so schlimm, oder?

    Ganz liebe Gruesse

    Antworten
    • Hallo Anja, das Salz in der Hefe ist tatsächlich zu vernachlässigen. Du kannst deinem Baby zunächst die Kanten zum ablutschen geben, das klebrige würde sich wahrscheinlich zu sehr am Gaumen ballen. LG Lena

      Antworten
    • Ganz tolles Brot- hab‘s gleich mit etwas Salz nochmal für uns nachgebacken. Klasse Rezepte habt ihr! Vielen Dank 😊

      Antworten
      • Ganz lieben Dank für das schöne Lob! Darüber freuen wir uns sehr 🙂

        Antworten
      • Wieso ist es wichtig nie mit Umluft zu backen? Das Ist bei meinem Backofen die einzige verlässliche Funktion, daher kann ich gar nicht anders…

        Das Brot sieht aber auch so super aus. Bin gespannt auf den Geschmack und vor allem, wie meine Tochter es findet. 😉

        Antworten
        • Liebe Claudi, danke für den Kommentar. Ja, jeder Ofen ist da ja etwas anders. Wenn du bisher gute Erfahrungen und Backergebnisse mit Umluft erzielt hast, dann kannst du das natürlich auch weiterhin so machen. Wir backen eigentlich immer bei Ober-/Unterhitze. Liebe Grüße

          Antworten
  24. Super Rezept, meine kleine liebt es!

    Nur als Tipp: steckt doch kurz vor Ende ein digitales Bratenthermometer ins Brot. Wenn es zwischen 95 und 98 Grad hat, ist es fertig!

    Antworten
  25. Ich habe das Brot jetzt im Mai 2021 schon zweimal gebacken und mich genau an die Zeiten etc. gehalten. Passt! Finde es sehr lecker! Sogar ohne Salz hat es echt einen schönen Geschmack, auch für Erwachsene. Esse es selbst am liebsten mit Butter, damit der eigene Geschmack noch rauskommt. Danke für das Rezept

    Antworten
    • Hallo Bianca, wie schön, das freut uns wirklich sehr! Danke für deine Rückmeldung. Liebe Grüße, Team breifreibaby

      Antworten
  26. 5 Sterne
    Habe das Brot gestern gebacken und es ist klasse geworden. Meine 6 Monate alte Tochter hat zum Abendessen direkt eine Scheibe aufgegessen.
    Danke!

    Antworten
  27. 5 Sterne
    Habe heute zum ersten Mal das Brot gemacht.
    Es ist wirklich super lecker und nicht nur für Kinder geeignet!
    Zubereitung ist super einfach. Auch die Zeitangaben passen super. Brot ist lecker und nicht matschig. Wird unser neues Lieblingsrezept.

    Antworten
    • Habe leider keine geeignete Brotbackform könnte man alternativ auch die Kastenform vom Kuchen nehmen oder die Springform? Oder auch einfach so in den Backofen als Brot formen?

      Antworten
      • Liebe Vifo, du kannst das Brot super in einer Kastenform backen. Das wäre die bevorzugte Form unserer Wahl. Natürlich kannst du es auch einfach als runden Laib formen und direkt aufs Backblech setzen. Liebe Grüße

        Antworten
  28. 5 Sterne
    Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Es schmeckt nicht nur der Kleinen sehr gut!
    Noch eine Frage: darf man das Möhrenbrot auch einfrieren?
    Vielen lieben Dank!

    Antworten
    • Hallo Schlafmütze,
      es freut uns sehr, dass euch das Brot so gut schmeckt! Ja, du kannst es problemlos einfrieren.
      Liebe Grüße Team breifreibaby

      Antworten
  29. Vielen Dank für das tolle, einfache Brot-Rezept und die zusätzlichen Tipps. Ich möchte meinem Baby nämlich nicht nur Muttermilch und Brei anbieten. Der erste Brotversuch wurde noch mit Unmut kommentiert, bei der zweiten Mahlzeit hat mein Zwerg schon deutlich mehr von dem leckeren Möhrenbrot gemampft 🙂

    Antworten
    • Wie schön! Das freut uns total 🙂

      Antworten
  30. wie Lager ich das brot am besten ? 🙂

    Antworten
    • Liebe Bianca, das Brot hält ca. 3 Tage frisch – z. B. aufbewahrt in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank. Du kannst es in Scheiben geschnitten einfrieren. Liebe Grüße

      Antworten
  31. Meine Tochter (6 Monate) und ich lieben dieses Karottenbrot 😍

    Die Konsistenz ist der Wahnsinn und dazu etwas Butter / Mandelmus oder Fruchtpürree – echt lecker 😋

    Ich habe gleich die doppelte Menge gemacht, nur leider nur noch 1 Packung Trockenhefe Zuhause gehabt.
    Also hab ich den Teig über Nacht gären lassen und dann in den Formen auch nochmal für 1 Stunde.

    Bestes Brot überhaupt 😊

    Antworten
    • Wow, das ist toll! Danke!! 🙂

      Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo

Unsere kostenlose Liste
zum Download

Ungeeignete Lebensmittel für Babys: In unserer umfangreichen Liste lernst du alle Lebensmittel kennen, die für dein Baby im 1. Lebensjahr nicht geeignet sind. Druck sie dir aus und hänge sie an den Kühlschrank.

☝️ WICHTIG: Im Anschluss erhältst du eine E-Mail (Bitte schaue auch unbedingt im SPAM nach) mit einem Link, um deine Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen.

*Mit der Anmeldung zum Newsletter akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung. Du kannst deine Anmeldung jederzeit per E-Mail widerrufen.