Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Post Type Selectors
Beiträge
Rezepte

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Inhalte
Post Type Selectors
Beiträge
Rezepte

Breifreibaby Logo
Breifreibaby Schriftzug
Apfelmuffins ohne Zucker Teller

Apfelmuffins ohne Zucker – beliebt bei Groß und Klein!

Breifreibaby Logo

Hallo!

Seit 2016 gibt es für uns kein schönes Thema als die breifreie Beikost – wir lieben es, für dich nährstoffreiche und zuckerfreie Rezepte für die ganze Familie zu entwickeln und dir mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. 

Mehr über uns

Wir haben festgestellt: Ihr liebt unsere Bananenmuffins ohne Zucker sehr! Darüber freuen wir uns total. Allerdings gibt es auch ein paar wenige unter euch, die Banane nicht so mögen und die sich eine Alternative gewünscht haben. Tadaaa – hier kommen unsere grandiosen Apfelmuffins ohne Zucker! Die sind mindestens genauso fluffig, genauso lecker und genauso schnell gemacht wie die Bananenmuffins, versprochen! Und wenn ihr euch nicht entscheiden könnt, macht einfach beide! 😉​

 

Apfelmuffins ohne Zucker – perfekt für den Beikoststart!

Uns erreicht oft die Frage, ob Muffins für Babys eigentlich geeignet sind. Hier können wir ganz klar sagen: Ja! Sofern die Muffins ohne Zucker gebacken werden, kannst du sie super zum Beikoststart anbieten. Die Vorteile:

  • Weiche Konsistenz: Wenn Muffins richtig gebacken werden, haben sie für Babys eine super Konsistenz: Weich, aber nicht zu bröselig, leicht zu greifen und auch ohne Zähne „kaubar“.
  • Vielfältige Zutaten: Muffins können super abwechslungsreich zubereitet werden und sind so eine perfekte Nährstoffquelle für dein Baby! Als Möhrenmuffins mit Äpfeln und Nüssen, Bananenmuffins, Süßkartoffelmuffins mit Thunfisch, Himbeer-Haferflockenmuffins, Zucchini-Hackfleisch-Muffins … Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
  • Portionierbarkeit: Du kannst die Größe der Muffins mega leicht variieren (z. B. durch Mini-Muffinförmchen) und damit perfekt auf den Appetit deines Babys abstimmen. Außerdem lassen sie sich auch toll auf Vorrat backen und einfrieren. Einfach bei Bedarf die entsprechende Menge zum Auftauen rauslegen.
  • Transport: Muffins sind ideal für unterwegs! Kein Verschütten, kein Schlabbern, kein Matschen! Mehr Tipps und Rezepte für Ausflüge mit deinem Baby findest du übrigens in unserem E-Book „Unterwegs mit breifreibaby“.
  • Individualität: Du kannst deine Muffins ganz leicht an die Vorlieben deines Babys anpassen. So kannst du z. B. allergieauslösende Lebensmittel vermeiden oder eben auf Zucker verzichten.

Apfelmuffins ohne Zucker Muffinblech

Apfelmuffins ohne Zucker mit Datteln süßen

Viele Eltern ernähren ihre Babys in den ersten 12. Monaten möglichst zuckerfrei. Auch wir würden empfehlen, so lange wie möglich auf Industriezucker zu verzichten. Solange dein Baby Süßigkeiten noch gar nicht kennt, wird es auch nichts vermissen.

Auch unsere leckeren Apfelmuffins brauchen keinen zusätzlichen Zucker. Die Äpfel 🍎​🍏​bringen genug Süße mit und lassen die kleinen Törtchen richtig fruchtig und saftig schmecken. Wer das nicht süß genug findet, aber keinen raffinierten Zucker hinzugeben möchte, der kann zum Beispiel auf Datteln zurückgreifen. Eingeweichte und anschließend pürierte (Medjool-)Datteln oder Dattelsüße (Pulverform) sorgen für Extrasüße.


Funktionieren die Apfelmuffins ohne Zucker auch im Thermomix?

In vielen Küchen darf heute ein Thermomix nicht fehlen. Gerade mit kleinen Kindern im Haus kann die Küchenmaschine echt hilfreich sein und Zeit sparen. Und natürlich lassen sich auch unsere zuckerfreien Apfelmuffins problemlos mit dem Thermomix backen.

Die Äpfel kannst du zum Beispiel super im Mixbehälter zerkleinern und anschließend mit einer kleinen Menge Wasser dampfgaren. Stelle dafür den Thermomix auf 100 °C ein und koche die Äpfel für etwa 15 Minuten auf Linkslauf. Anschließend kannst du die weichen Äpfel für etwa 20-30 Sekunden auf Stufe 5-6 pürieren und dann mit dem Rezept fortfahren.

Apfelmuffins ohne Zucker Füllung

Apfelmuffins ohne Zucker bei Milcheiweißallergie

Immer häufiger bekommen wir Nachrichten und Fragen zum Thema „Milcheiweißallergie“ aus unserer Community. Dieses große und wichtige Thema werden wir bald noch mal ausführlich auf unserem Blog besprechen.

An dieser Stelle nur so viel dazu: Unsere Apfelmuffins funktionieren auch super gut als vegane Variante!Dafür den „normalen“ Joghurt einfach durch eine pflanzliche Alternative, z. B Hafer- oder Mandeljoghurt, ersetzen. Anstelle des Eis 🥚​ kannst du 2-3 EL zusätzliche Flüssigkeit (Wasser oder Pflanzendrink) zum Teig geben.

Apfelmuffins ohne Zucker – Tipps für noch mehr Abwechslung

Falls du dir noch mehr Variation für unsere Apfelmuffins wünschst, hier noch ein paar Tipps und Hinweise fürs Rezept:

  1. Du kannst die Apfelmuffins mit Zimt oder Vanille verfeinern – das ist oft „das Tüpfelchen auf dem i“ und macht wirklich einen Unterschied!
  2. Dadurch, dass der Apfel geraspelt, gewürfelt und als Mus in die Muffins kommt, schmecken die so richtig schön fruchtig.
  3. Mit der Wahl der Äpfel kannst du je nach Geschmack mehr Süße oder etwas Säure bewirken. Wenn du es saurer magst, verwende z. B. die Sorten Elstar oder Boskop. Bist du eher der „süße Typ“, sind z. B. die Sorten Gala oder Jonagold was für dich.
  4. Der Joghurt sorgt gemeinsam mit den Äpfeln dafür, dass die Muffins sehr saftig sind!

Weil Annina und ich solche Muffin-Liebhaberinnen sind, findest du auf unserem Blog natürlich noch viele weitere schöne Muffin-Rezepte für dich und dein Baby. Wie wäre es zum Beispiel mal mit …

Egal, für welches Rezept du dich entscheidest: Lecker sind sie garantiert alle! 😋

Zuckerfreie Apfelmuffins

Apfelmuffins ohne Zucker – BLW Rezept

Apfelmuffins ohne Zucker Teller

Apfelmuffins

4.22 von 676 Bewertungen
Eigenschaft vegetarisch
Vorbereitungszeit 30 Minuten
Zubereitungszeit 30 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde
Gericht Snacks, Zuckerfreies
Alter Ab Beikoststart
Portionen 12 Muffins

Zutaten
  

  • 50 ml Rapsöl
  • 160 g Joghurt natur oder griechischer
  • 2 Eier
  • 3 Äpfel
  • Ceylon-Zimt
  • Vanille
  • 225 g Dinkelmehl Type 630 alternativ: Weizenmehl Type 405
  • 2 TL Weinstein-Backpulver

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 170°C Umluft vorheizen.
  • Die Äpfel waschen. Einen Apfel kleinschneiden und zu Apfelmus weichkochen lassen. Einen Apfel in kleine Stückchen schneiden und den dritten Apfel grob reiben.
  • In einer Rührschüssel das Öl und den Joghurt mit den Eiern schaumig schlagen und das abgekühlte Apfelmus dazugeben.
  • Zügig das Mehl mit Backpulver, Zimt und Vanille dazurühren und zum Schluss die Apfelstückchen sowie den geriebenen Apfel unterheben.
  • Nun den Teig in Papierförmchen oder eine kalt ausgespülte Silikonform füllen. Alternativ ein Muffinblech fetten, mit Backpapier oder Papierförmchen auslegen. Den Teig einfüllen und alles auf einem Rost auf mittlerer Schiene backen lassen. Je nach Größe sind die Muffins nach 20 bis 30 Minuten fertig.
BREIFREIBABY-TIPP
Die Muffins halten im Kühlschrank bis zu 3 Tage frisch. Alternativ kannst du sie einfrieren.
Du hast das Rezept ausprobiert?Lade dein Foto auf Instagram hoch und verlinke auf @breifreibaby_ oder tagge #breifreibaby!

Apfelmuffins ohne Zucker – super für die Snackbox!

Übrigens: Babys und Kleinkinder benötigen mindestens zwei Zwischenmahlzeiten am Tag. Unsere zuckerlosen Apfelmuffins eignen sich perfekt für die Kindergarten-Brotdose oder als Snack am Nachmittag. Noch mehr zuckerfreie Rezepte „für zwischendurch“ wie unsere leckeren Birnenwölkchen oder Zucchini-Brownies findest du im Buch Zuckerfreie Snacks für Babys und Kleinkinder“!

Welchen Snack liebt dein Baby momentan besonders? Schreib uns gern was in die Kommentare! ✍🏻

Obstmuffins ohne Zucker

 

Teile diesen Beitrag

129 Kommentare
  1. 5 Sterne
    Richtig lecker! Wir haben den stückigen Apfel durch Blaubeeren ersetzt und dann natürlich den Zimt weggelassen. Der Zucker fehlt da überhaupt nicht.

    Antworten
    • 5 Sterne
      Danke für ein super Rezept und vorallem eines, das ohne Banane auskommt 🥰

      Antworten
  2. Vielen Dank für dieses tolle Rezept ?
    Wir haben den Teig noch mit einen Teelöffel Mandelmus und ca 50g gem Mandeln verfeinert!
    Und sie sind so wunderbar fluffig geworden , mein Bubele (11mon) hat zwei ein halb Muffins verputzt 😉

    Antworten
    • Welche Vanille und wie viel ? Danke

      Antworten
      • Hallo Lianna,
        du kannst gem. Vanille oder Vanillemark ganz nach Geschmack verwenden. Wir hoffen die Muffins schmecken euch!
        Liebe Grüße Team breifreibaby

        Antworten
      • Hallo,

        mein kleiner Sohn (6 Monate) hat vermutlich eine Kuhmilchallergie. Ich mussmoch daher schon eine ganze Weile alternativ ernähren. Was könnte ich als Ersatz für den Joghurt nehmen? Ich würde die Muffins so gerne nachbacken und ihn gern davon probieren lassen. LG

        Antworten
        • Hallo Sandra,
          danke für deinen Kommentar. Du kannst den Joghurt zum Beispiel durch Soja-, Kokos- oder Haferjoghurt ersetzen.
          Ich hoffe die Muffins schmecken euch!
          Liebe Grüße Team breifreibaby

          Antworten
      • Geht es alternativ auch mit buchweizenmehl? Oder gelingt es dann nicht mehr?

        Antworten
        • Liebe Mirijam, damit haben wir es noch nicht getestet, daher können wir dazu leider nichts sagen. Ich könnte mir vorstellen, dass es ebenfalls klappt. Mit Mandelmehl, Hafermehl oder anderem glutenfreiem Mehl sollte es ebenfalls funktionieren. Liebe Grüße

          Antworten
      • Geschmacklich schmecken sie meinen Mäusen und auch mir.

        Aber wie bekomme ich es hin, dass die Muffins sich vom Papier-Muffinförmchen lösen lassen?

        Mir kleben die Muffins immer total an das Papier. Das kenne ich so von normalen Muffins mit Zucker nicht.

        Antworten
        • Liebe Stef, am besten nutzt du Silikonmuffinförmchen, damit haben wir bisher gute Erfahrungen ohne Festkleben gemacht. Liebe Grüße

          Antworten
  3. Ich hatte nur Vollkornmehl da und mein Teig wurde extrem fest, hab also noch Hafermilch dazu gegeben aber nun sind meine Muffins innen total matschig und nicht fest geworden. Könnt ihr mir einen Tipp geben wie ich es gut mit Vollkornmehl hin bekomme? 🙂

    Antworten
    • Liebe Coi, generell werden Backwaren mit reinem Vollkornmehl immer etwas fester als mit gemischtem oder Weißmehl. In diesem Fall würden meines Erachtens 20-30 ml mehr Flüssigkeit ausreichen, um die Muffins saftig zu bekommen. Die Apfelmuffins sind durch den Apfel auch noch weich-feucht in der Mitte. Bei total matschig denke ich, dass die Backzeit ggf. etwas zu kurz war? Liebe Grüße, Lena

      Antworten
    • Das Problem – außern gar, innen matschig/matzig – hatte ich früher auch ab und an und wusste jahrelang nicht, warum… Bis mir jemand den Tipp gab, den Teig nicht mehr zu lange zu rühren, sobald das Backpulver mit in der Schüssel ist… Langes Rühren mag das Backpulver nämlich nicht…
      Ansonsten verwende ich oft Vollkornmehl statt 630er oder 405er und merke von der Zubereitungsart kaum Unterschiede.
      Gutes Gelingen beim nächsten Mal!

      Antworten
      • Liebe Mona, da stimme ich dir komplett zu. Rührkuchen immer zügig zubereiten, am besten maximal 30 Sekunden rühren. Das will mir Annina auch immer nicht glauben 🙂 LG Lena

        Antworten
        • Hallo ihr Lieben, ich Faulbär würde gerne nur Apfelmus aus dem Gläschen verwenden. Wie viel braucht man da wohl? 🙂

          Antworten
          • Liebe Claudia, vielleicht 80-100 g Apfelmus, nicht mehr. LG Lena

        • 5 Sterne
          Super fluffig und sehr lecker! Ich hab noch Rosinen und Cranberries dazugegeben – so sind sie etwas süßer…

          Antworten
          • Hallo Theresa,
            danke für dein Feedback. Es freut uns sehr, dass es euch so gut schmeckt und wünschen dir auch in Zukunft viel Freude beim Nachkochen unserer Rezepte.
            Liebe Grüße Team breifreibaby

      • 5 Sterne
        Bestes Zuckerfreirezept bisher, mit Abstand! Kann absolut mit “normalen” Muffins mithalten, auch ohne Datteln (absolut nicht nötig). Ich habe an der Kafffeetafel den Tanten und der Oma Puderzucker dazu gestellt. So mache ich das auch bei zuckerfrei Waffeln.

        Vielen Dank für das tolle Rezept

        Antworten
    • Hallo ich würde aus Zeitgründen gern Apfelmark aus dem Glas nehmen und mir so das Apfelmus kochen sparen. Geht das und wie viel müsste ich denn da nehmen?

      Antworten
      • Hallo Anna,
        danke für deinen Kommentar. Ja, du kannst auch 4 EL Apfelmark verwenden.
        Ich hoffe die Muffins schmecken euch.
        Herzliche Grüße Team breifreibaby

        Antworten
    • Guten Morgen
      Soja Produkte sollten Kinder unter 1 Jahr nicht bekommen.
      Da nicht erwiesen ist, dass es keine Hormonveränderte Wirkung hat.

      Antworten
      • Hallo Beer, entgegen älterer Vermutungen dürfen Babys auch Sojaprodukte verzehren. Mittlerweile sagen neue Studien aus, dass es dazu keine Bedenken gibt (Nachzulesen mit Primärquellen in „Vegan Klischee Ade“ von Niko Rittenau). Liebe Grüße

        Antworten
    • Hallo, kann ich das Weinstein-Backpulver bedenkenlos durch normales Backpulver ersetzen?
      Freue mich auf eine Antwort.

      Antworten
      • Ja, kannst du 1:1 ersetzen. 🙂

        Antworten
  4. 5 Sterne
    Die Muffins waren richtig lecker.
    Und das ohne Zucker 🙂

    Antworten
  5. 5 Sterne
    Hallo,

    die Muffins schmeckten sehr saftig und den fehlenden Zucker merkten wir gar nicht. Könnt ihr etwas zu den Nährwertangaben sagen?

    Antworten
    • Liebe Linda, das freut uns. Leider können wir zu den Nährwerten nichts sagen, aber du kannst es online oder mit einer App ausrechnen. LG Lena

      Antworten
      • Hallo zusammen, mein Mann ist Diabetiker und ich habe die Muffins heute nach gebacken, sehr lecker und durch die Äpfel wunderbar süß. Die Konsistenz ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber sie sind ja auch für Babys gedacht. Ich werde das Rezept an meine Schwiegertochter für meine 8 Monate alte Enkelin weiterleiten.
        Ich habe mit einem Rechner die Nährwerte ausgerechnet, sind alles zirka Angaben.
        Gilt für den gesamten Teig: 42g Eiweiß
        72g Fett
        221g KH
        27g Ballaststoffe
        macht ca. 1614 kcal
        bei 12 Muffins ca. 135kcal pro Muffin.😊😉😋
        PS. Wir essen ein Löffelchen Schlagsahne dazu😉

        Antworten
        • Wow, vielen Dank, Carola, dass du dir die Mühe gemacht hast! Schön, dass euch die Muffins schmecken 😉 Liebe Grüße!

          Antworten
  6. 5 Sterne
    Ich stelle meine Ernährung gerade auf zuckerfrei/zuckerarm um und bin bei der Suche nach zuckerfreien Rezepten mit Äpfeln (es sind so viele da aus Opa’s Garten ?) auf dieses Rezept gestoßen. Die Muffins waren soooo köstlich und auch bei meinem 3jährigen und unserem Besuch der Renner!!

    Antworten
  7. Hi, wie lange kann ich die Muffins im kühlschrank lagern? Lg annika

    Antworten
    • Hi Annika, ich würde sie maximal 3 Tage lagern und dann lieber einfrieren. LG Lena

      Antworten
  8. Hallo,
    Welche Äpfel können empfohlen werden?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Janine, ich nehme zum Backen immer gerne etwas festere, leicht säuerliche Äpfel wie Boskoop oder Braeburn. Liebe Grüße

      Antworten
  9. Hallo,

    ich bin auf der Suche nach einem einfachen Kuchenrezept zum 1. Geburtstag meines Jüngsten. Dieses Rezept klingt wunderbar. Könnte ich es auch als Kuchen machen? Hat das schon jemand getestet und kann mir ggf was zur Backzeit sagen?

    Antworten
    • Hallo Petra, es könnte m.E. nach nur als sehr dünner Blechkuchen funktionieren, da der Teig sonst in der Mitte nicht durch wird, aber am Rand schon trocken ist. Wie wäre es, wenn du einen unserer drei Geburtstagskuchen ohne Zucker nachbackst, die hier auf der Seite online sind. (Karottenkuchen, Schmetterlingskuchen und Obstkuchen) LG lena

      Antworten
    • 5 Sterne
      Ich muss mal hier kommentieren, dass das seit über 1,5 Jahren unsere absoluten Standard Muffins sind. Ich mache sie immer wieder und mein Sohn isst sie wirklich gerne. Ich nehme zugegeben Apfel Mark aus dem Glas, damit gehen die Muffins wirklich schnell. Wir haben auch schon viel variiert, mit mehr und weniger Erfolg. Was lecker ist, ist 50 g Mehl mit gemahlenen Haselnüssen zu ersetzen. Wirklich ein schönes Rezept.

      Antworten
      • Vielen Dank für das nette Feedback!😍​

        Antworten
  10. Eure Beschreibungen der Rezepte sind leider oft nicht schlüssig. Hier bei den Muffins auch nicht. Was mache ich denn mit dem geriebenen Apfel. Zählt er für eich zu den stückigen? Und es wäre toll,wenn ihr den Teil “zu Apfelmus kochen” ebenfalls präzisiert (Wassermenge, Zeit etc.) Gerade für die, die nicht so viel Erfahrung haben wäre das toll.
    Leider sind mir solche Punkte schon oft bei euch aufgefallen ?
    Aber an sich tolle Ideen!☺?

    Antworten
    • Liebe Lina, danke für die Rückmeldung. Ich habe das in der Rezeptbeschreibung ergänzt. Du darfst sehr gerne schreiben, wenn dir etwas auffällt, was nicht schlüssig ist. Manchmal mache ich die Sachen so selbstverständlich mit, dass ich dann im Nachhinein vergesse, diesen Schritt ausführlich zu beschreiben.
      Beim Apfelmus kommt es drauf an welche Äpfel verwendet werden, da mache ich es tatsächlich mit der Zeit immer nach Gefühl mit einem SChluck Wasser im Topf.
      LG

      Antworten
      • Müssen die Äpfel denn geschält werden?

        Antworten
        • Liebe Tine, du kannst sowohl geschälte als auch ungeshälte Äpfel verwenden. Liebe Grüße, Annina

          Antworten
          • Hallo,

            ich habe heute Muffins gebacken. Habe Gala Apfel verwendet und ganz wenig Vanillenzucker rein getan. Konsistenz war gut aber süss schmecht es nicht. Könnte es an Vanillenzucker liegen ?
            LG Nil

          • Hallo Nil, ggf. liegt es tatsächlich an der Apfelsorte, die du verwendet hast. Richtig “süß” wie Muffins mit Zucker schmecken die Apfelmuffins auch nicht, dafür sind sie fruchtig und kommen eben ohne Industriezucker aus, weshalb wir sie so gern mögen. Viele Grüße

  11. Hallo,
    ich habe das Rezept nun zum 4. mal schon ausprobiert. Beim ersten Mal hat mein Kleiner die Muffins schon verschlungen. Heute habe ich die Muffins mal bisschen verändert um sie noch süßer zu bekommen, da ich noch mehr Süße brauch. Ich hatte heute 12 weiche Datteln im Apfelmus mit püriert und Haselnusmus mit eingerührt. Bereits im rohen Zustand war der Teig mega süß. Manchmal nehme ich auch, Vanillejoghurt von landliebe.
    Das Rezept lässt so viele Alternativen zu. Echt klasse.
    Vielen lieben Dank.
    In der Krabbelgruppe, die ich leite, waren auch immer alle ziemlich begeistert 😀

    Antworten
    • Liebe Mounira, danke für deinen Kommentar, darüber freuen wir uns sehr. Schön, dass du deiner Fantasie freien Lauf lässt. LG Lena

      Antworten
  12. Hallo was ist denn mit Vanille gemeint?Vanillepulver oder richtiger Vanille ?

    Antworten
    • Liebe Hülya, du kannst beides verwenden, eine ausgeschabte Schote oder hochwertiges Bourbon-Vanille-Pulver. LG Lena

      Antworten
      • Hallo, ich würde die Muffins gerne ohne „Apfelstücke“ backen und statt dessen den Anteil auch reiben. Kann einer sagen, ob sich das negativ auf die Konsistenz auswirken würde? Meine Tochter mag diese weich gekochten/gebackenen Apfel von der Konsistenz nicht….

        Antworten
        • Hi Barbara, das kannst du unserer Meinung nach gern ausprobieren – sollte genausogut funktionieren. LG!

          Antworten
        • Hi Barbara, das müsste auch funktionieren! Liebe Grüße!

          Antworten
  13. Hallo
    Kann man den Joghurt auch ersetzen?

    Antworten
    • Hallo Ka, also durch veganen Joghurt kannst du ihn auf jeden Fall ersetzen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass es mit ca. 120 ml Milch oder Wasser klappt – aber probiert habe ich es noch nicht. LG Lena

      Antworten
      • 5 Sterne
        Hallo Lena, Hallo Ka,

        ich habe das heute ausprobiert, weil ich leider keine Zeit hatte, Joghurt zu kaufen. Mit 120ml Milch funktioniert das Rezept auch gut. Mir fehlt jetzt der Vergleich zur Version mit Joghurt. Die dürfte vielleicht noch einen Tick saftiger sein. Aber geschmeckt haben sie auch so. Der 1-jährige wollte gleich Nachschub 🙂

        Liebe Grüße
        Vanessa

        Antworten
        • Das freut und sehr!

          Antworten
  14. Guten Abend! Ich habe leider keine Äpfel gerade zu Hause. Kann ich als Alternative auch Apfelmark nehmen? Wenn ja, wieviel g benötige ich davon in etwa? Vielen Dank im Voraus!

    Antworten
    • Liebe Marion, sicher kannst du auch Apfelmark verwenden. Eine fenaue Grammangabe kann ich dir hier allerdings nicht geben, ein Glas könnte ganz gut passen denke ich. Würde hier nach Gefühl arbeiten, und schauen, dass ein schöner Teig entsteht. LG

      Antworten
  15. Hallo ihr lieben, was ist hier mit Vanille gemeint? Vanille Zucker?

    Antworten
    • Hi Vika, damit ist gemahlene Bourbon-Vanille gemeint, gibt’s im Bioladen. LG lena

      Antworten
      • Hallo zusammen
        Das Rezept klingt super. Leider verträgt unser kleiner weder Ei noch Milchprodukte. Hat das einer hier schonmal vegan ausprobiert?

        Antworten
        • Liebe Anja, danke für deine Frage. Das Rezept kannst du ganz easy “veganisieren”: Du kannst 1 Ei zum Beispiel durch 1 Chia-Ei (1 EL Chiasamen in 4 EL Wasser quellen lassen), ½ Banane, 3 EL Apfelmark oder auch durch 1 TL Leinsamen + 4 EL Wasser ersetzen. Anstelle des Joghurts kannst du einfach veganen Joghurt nehmen. Wir könnten uns auch vorstellen, dass es mit ca. 120 ml Milch oder Wasser klappt – aber probiert haben wir es noch nicht. Liebe Grüße!

          Antworten
  16. Hallo, können denn Vanille und Zimt bei Babys unter 1 bedenkenlos verwendet werden? LG

    Antworten
    • Hi Steffi, ja klar, sonst würden wir es beides nicht empfehlen 🙂 LG lena

      Antworten
  17. Sind die LECKER! Wir haben die Muffins gestern gebacken und noch Johannisbeeren aus dem Garten mit rein gemacht. Das gibt so einen tollen, leckeren Kontrast! Danke für eure ganzen, tollen Rezepte!

    Antworten
  18. Hallo,

    müssen alle Äpfel geschält sein oder kann man bei den stückigen Äpfel auch die Schale lassen?

    Danke und lg,
    Mareike

    Antworten
    • Hallo Mareike, ich lasse die Schale dran. LG

      Antworten
  19. 5 Sterne
    Ich habe die Muffins gerade ausprobiert – super! Die Zubereitung ging recht fix, die Zutaten hat man meist sowieso zuhause. Mein Sohn (2 Jahre) liebt Muffins und Äpfel, er war begeistert. Es gab nur Gemotze, weil er das ganze Blech auf ein Mal aufessen wollte und ich fand, er solle auch noch welche für Papa und Mama übrig lassen =D

    Antworten
    • 4 Sterne
      Hallo, hab von “SparNatur bio Bourbon Vanilleextrakt” (flüssig) zuhause,dass geht ja auch?

      Wollt mich auch nochmal für eure Tipps, Tricks und Rezepte bedanken, da ich nicht immer weiss (bzw mich traue) was ich meiner Tochter (fast 8monate) essen darf????
      Hab schon ein paar Rezepte von euch ausprobiert, finde sie super, wobei einmal klappts besser, einmal schlechter ????

      Ganz Liebe Grüße
      Sonja&Emma

      Antworten
      • Lieben Dank für deinen Kommentar. Bei flüssigen Extrakten ist oft Alkohol der Trägerstoff für die Vanille – oder ist es 100% Vanille als Zutat? LG Lena

        Antworten
      • Hallo Sonja,
        danke für deine Frage. Vanille Extrakt enthält häufig Alkohol. Wenn das so ist würde ich es nicht verwenden.
        Liebe Grüße Team breifreibaby

        Antworten
        • Meine Muffins waren innen sehr sehr weich und etwas klebrig, trotz Backzeit von über 30min.
          Und die Muffins haben komplett am Papier geklebt, konnte ich nur mit dem Löffel essen. Was hab ich falsch gemacht?

          Antworten
          • Hallo Kerstin, danke für deine Nachricht und deine Frage. Wir backen eigentlich immer bei Ober-/Unterhitze (es sei denn es steht etwas anderes dabei). Hattest du den Backofen auch vorgeheizt, wie es im Rezept stand?

  20. Hallo,
    die Muffins habe ich gerade gebacken, da morgen in der Kita Erntedankfest gefeiert wird. Allerdings sind sie viel zu weich. Obwohl ich sie lange im Backofen gelassen habe… Es schmeckt gut, aber irgendwie sind sie aussen braun und innen doch zu feucht. Vielleicht weil sie jetzt noch heiß sind?

    LG, Sari

    Antworten
    • Hallo Sari, die Muffins sind sehr saftig – vielleicht verwechselst du das mit feucht. So lange der Teig nicht mehr roh ist, sind sie gar 🙂 LG Lena

      Antworten
  21. Das Rezept ist echt klasse! Vielen lieben Dank

    Antworten
    • Liebe Diana, danke für dein Rückmeldung. Liebe Grüße, Annina

      Antworten
  22. 3 Sterne
    Meine Muffins schmecken eigentlich nur nach Mehl..schade 🙁 irgendwas ist wohl schief gegangen…

    Antworten
    • Liebe Nonja, das tut mir leid. Eventuell sind die Muffins einfach nicht dein Geschmack? Oft sind wir Erwachsene sehr Zuckerverwöhnt. LG Lena

      Antworten
  23. 5 Sterne
    Moinsen,
    Hab die Muffin heut das erste Mal gebacken und geschmacklich sind sie super.Mein Problem ist das sie sich aus den Papierförmchen nicht gut lösen.Die Hälfte bleibt drin oder am Rand .Das ist mir bei anderen Muffins noch nicht passiert.Habt ihr einen Tipp für mich?
    Vielen Dank für die Hilfe und das Rezept

    Antworten
    • Liebe Katharina, ja, das passiert mir auch – allerdings liegt das an dern Förmchen. Bei mir lösen sich Muffins fast nie von “billigen” Papierförmchen. Wir nehmen meist Backpapierzuschnitte für Muffins. LG Lena

      Antworten
  24. Hallo 🙂
    Habt ihr die Apfelmuffins auch schon einmal vegan gebacken oder habt ihr einen Tipp, welcher Ei-ersatz sich anbieten würde?

    Antworten
    • Hallo Steffi, bisher haben wir sie nur mit Ei gebacken. Du kannst aber Ei durch Leinsamen-Ei ersetzen und ggf. noch wenig Flüssigkeit ergänzen, wenn der Teig zu fest ist. LG Annina

      Antworten
  25. 5 Sterne
    Hallo Annina!

    Ein tolles Rezept. Sag aber doch vielleicht mal kurz, ob ihr kaltgepresstes oder raffiniertes Rapsöl verwendet? Denn das kaltgepresste sollte man ja nicht so hoch erhitzen?

    Herzlichen Dank 🙂

    Antworten
    • Hallo Caroline, wir verwendet natives Rapsöl. Das darf man bis 120 Grad erhitzen. Kein Muffin erreicht jemals 120 Grad 🙂 Da musst du dir keine Gedanken machen. LG lena

      Antworten
  26. 5 Sterne
    Wir haben die Muffins jetzt zum 3 mal gebacken. Wir finde sie absolut klasse und meine Tochter (12 Monate) die sonst noch Brei bevorzugt isst recht viel davon. Auch wir variieren ein bisschen und geben manchmal 30g-40g Datteln dazu. Da ich ein bisschen faul bin schneide ich auch 2 Äpfel klein anstatt einen zu reiben und koche kein Apfelmuß sondern püriere einen Apfel einfach ohne ihn zu kochen. Das hat bisher wunderbar gekkappt und selbst Skeptiker mochten die Muffins sehr gerne. Vielen Dank für das tolle Rezept! Kleben bleibt bei uns allerdings auch einiges an den Förmchen, da werden wir nochmal andere ausprobieren müssen.

    Antworten
    • Liebe Josy, da kann ich dir versprechen, das liegt an den Förmchen. An Backpapierzuschnitten oder Silikonförmchen bleibt nichts hängen. LG Lena

      Antworten
  27. 5 Sterne
    Sehr lecker, statt den einen Apfel zum Apfelmus zu machen habe ich 2 EL Apfelmark verwendet. Klappte wunderbar.

    Antworten
  28. Wir haben keinen Umluftherd – wieviel Grad sollte ich bei Ober-/Unterhitze nehmen? Vielen Dank!

    Antworten
    • Liebe Eva, du kannst die Muffins bei 160 °C Ober-/Unterhitze backen. LG

      Antworten
  29. 5 Sterne
    Ganz köstlich. Schmecken sogar dem Papa, der sonst immer skeptisch ist.
    Werden ab jetzt häufiger gebacken!
    Danke für dieses großartige Rezept.

    Antworten
    • Hallo Steffi, das fruet uns sehr! Vielen Dank für die liebe Rückmeldung!

      Antworten
  30. 5 Sterne
    sehr prima!

    ergab bei uns 16 muffins

    20 min bei 150 grad und 15 min bei 180 grad umluft hat schön durchgegart und trotzdem sehr saftig

    für 12 erwachsenen muffins habe ich noch 40g kokosblütenzucker drunter gemischt

    ein paar mandelblättchen oben drauf haben die muffins noch besser gemacht 🙂

    Antworten
    • Liebe Nele, danke für die Rückmeldung und die Rezeptergänzungen 🙂

      Antworten
  31. Hallo ihr beiden, ich mache dieses Rezept total gerne, habe aber kaum noch Mehl da und kriege hier gerade auch kein neues… 🙁 Ich habe aber noch eine Packung Dinkelgrieß. Könnte ich den wohl beimischen? LG Bettina

    Antworten
    • Liebe Bettina, ich schätze, das wirst du ausprobieren müssen. Tut mir leid, dass ich da nicht besser antworten kann. LG Lena

      Antworten
  32. 5 Sterne
    Hallo, danke erstmal für die ganzen tollen Rezepte.
    Dürfte ich fragen was ihr für ein mehr gekommen habt? VlG ☀️

    Antworten
    • Hi Veronika, wir nehmen Dinkelmehl 630. LG Lena

      Antworten
  33. Hallo ????
    wieviel Zimt führt ihr zum Teig dazu? Reichen 1-2 Messerspitzen oder schmeckt man den Zimt da noch gar nicht heraus?
    LG Stephie

    Antworten
  34. Hallo habe gerade die Apfelmuffins gebackrn und extra länger drin gelassen
    Sie sind gar nicht hochgebacken und ich bin mir nicht sicher ob der teig richtig saftig ist oder zu roh
    Schmecken tun sie aber ich bin unsicher wegen der Konsistenz weil mein sohn erst 1 jahr alt ist

    Antworten
    • Hallo Mieke, die Muffins bleiben auf jeden Fall saftig. Wenn sie nicht hochgebacken sind, hast du viell. das Backpulver vergessen? Hast du Umluft, oder Ober-Unterhitze benutzt? LG lena

      Antworten
  35. Hallo zusammen,
    was für Vanille ist im Rezept gemeint?
    Liebe Grüße
    Nancy

    Antworten
    • Hallo Nancy, wir nehmen Bio-Bourbon-Vanillepulver aus dem Bioladen. LG Lena

      Antworten
  36. 3 Sterne
    Finde das Rezept ohne Zucker an sich super. Jedoch habe ich einfach einen Teil Apfelmus genommen und so Apfelstückchen hinein. Das Hobeln ist nicht notwendig. Die Schicht oben die sich gebildet hat, ist durch das Backen etwas fest. Werde die Muffins entweder mit zuckerfreie Schoko glasieren oder einen Apfelschmarn daraus machen.

    Antworten
  37. Hallo, wie viel Zimt und Vanille macht Ihr denn rein? Ich probiere gerade aus und habe einen halben Teelöffel Zimt und eine Messerspitze gemahlene Vanille genommen. Ich warte noch auf‘s Ergebnis ????. Danke und viele Grüße, Jana

    Antworten
    • Liebe Jana,
      1/2 TL Zimt und 1 Msp. Vanille machen wir auch immer rein 🙂
      Warst du zufrieden mit dem Ergebnis?
      LG

      Antworten
  38. 5 Sterne
    Nach langer Zeit hab ich mal wieder diese Muffins gebacken. Und prompt das Öl vergessen ???? Meine kleine Küchenhilfe hat mich etwas abgelenkt…

    Ich kann sagen, es klappt auch ohne Öl. Kann man ja auch später noch mit Butter bestreichen. Frisch schmeckten sie jedenfalls.

    Dieses Mal hab ich 1 Apfel und 4 getrocknete Aprikosen püriert. Und dann noch 150g Heidelbeeren untergehoben. Mandelblätter drauf. Fertig und gut. Und Kind kann schon prima mithelfen.

    Antworten
  39. Hallo, wie groß sollen die Äpfeln sein?!
    Könnten sie mir bitte eine Grammmenge sagen?
    Ich möchte den Rezept für den Geburtstag meines Sohnes ausprobieren!
    Danke

    Antworten
    • Es handelt sich um einen normalen Apfel mit ca. 200 g. LG Lena

      Antworten
  40. Kann ich auch Skyr anstelle von Natur Joghurt verwenden?

    Antworten
    • Ja, das kannst du. Für Babys hat Skyr allerdings recht viel (zu viel) Eiweiß, würde ich nur in Maßen anbieten. LG lena

      Antworten
  41. 5 Sterne
    Super lecker! ☺ Danke für das tolle Rezept!

    Antworten
  42. Was für ein tolles Rezept! Meine Kleine liebt es!
    Allerdings habe ich gestern Abend nach dem Backen vergessen die Muffins in den Kühlschrank zu stellen. Kann ich sie ihr immernoch geben?

    Antworten
    • Natürlich 🙂

      Antworten
    • Wie viel Vanille bzw Vanille Pulver soll man für das Rezept verwenden?

      Antworten
      • Hallo Annette,
        danke für deine Frage. Die Vanille und den Ceylon-Zimt kannst du ganz nach Geschmack dazugeben, ich nehme meist jeweils einen 1/2 TL.
        Ich hoffe die Muffins schmecken euch!
        Liebe Grüße Team breifreibaby

        Antworten
  43. Lieben Dank für das Rezept!

    Es ist mir allerdings erst beim dritten Mal gelungen. Ich hatte das Mehl durch 50% Dinkel und 50% Weizenvollkorn ersetzt. Wie auch bei anderen blieben die Muffins innen komplett roh. Geklappt hat es jetzt mit dieser Anpassung:

    Ein ganz klein wenig Salz dazu und das Backpulver erst ganz zum Schluss, wenn alles andere vermengt ist, darunter heben.

    Außerdem war die Backzeit für die Minimuffinförmchen bei gut 35 Minuten.

    Liebe Grüße

    Antworten
    • Hallo Anni, danke für deinen Kommentar. Es freut uns, dass die Muffins bei dir doch noch geklappt haben. Sie bleiben durch die Äpfel innen tatsächlich feucht, sind aber nicht mehr roh. Liebe Grüße, Team breifreibaby

      Antworten
  44. 5 Sterne
    Ich habe die Muffins gerade zum ersten Mal gebacken und sie sind wirklich lecker. Allerdings habe ich das Problem, dass sich die Muffins nicht von den Papierförmchen lösen lassen. Was habe ich falsch gemacht? Habe diese Förmchen schon mehrmals benutzt, da hat es immer funktioniert. Ich meine hier die Muffinsförmchen, die man in die Muffin-Backform stellt und dann den Teig darin einfüllt.
    Ganz lieben Dank für eure Rezepte und Hilfe.

    LG

    Antworten
    • Liebe Sarah, hast du die Förmchen auch für zuckerfreie Muffins schon benutzt. Der Zucker bewirkt, dass der ganze Teig kristallisiert und sich so besser aus dem Förmchen löst. Wir benutzen am liebsten Backpapier, was wir selbst zuschneiden. LG Lena

      Antworten
  45. 5 Sterne
    Ich habe die Muffins gerade gemacht. Auf Grund der Kommentare hab ich statt Förmchen lieber direkt das Muffinblech genommen und mit Backtrennspray eingesprüht. Sie ließen sich super raus nehmen. Ich war erst skeptisch wegen der Konsistenz. Der Teig war doch sehr flüssig. Nach einer Backzeit von 34 Minuten (habe in den letzten 5 aber noch Alufolie drüber gemacht damit sie nicht zu dunkel werden) waren sie zwar ‚kletschig‘ aber durch. Ich habe gerade einen probiert und bin gelinde gesagt schockiert wie lecker die sind obwohl ohne Zucker. Vanille hatte ich nicht da also blieb die weg aber die würde sie noch besser machen. Zimt war ich auch etwas zu sparsam. Weiß ich dann fürs nächste mal. Aber mega lecker! Mein 9M alter Bub hat noch nicht probiert aber ich bin sicher er wird sie lieben! Und falls nicht… tja, umso mehr für mich!

    Antworten
  46. 5 Sterne
    Mega lecker, würde aber gerne wissen wie viele kcal, so grob ein Muffin hat?

    Antworten
    • Hallo Lea, da das Rezept ja hauptsächlich für Babys gedacht ist, rechnen wir hier keine Kalorien aus. Du kannst gern googeln und dich an Werten von anderen zuckerfreien Apfelmuffins orientieren. Liebe Grüße

      Antworten
  47. 5 Sterne
    Dafür, dass sie zuckerfrei sind, sind die echt ganz lecker. Kamen auch bei unserer Pekip/Delfi-Gruppe gut an 😉
    Ich möchte die Muffins nun gerne mal mit glutenfreiem Mehl backen. Was muss ich dabei beachten? Benötigt man dann etwas mehr Backtriebmittel, also etwas mehr Backpulver oder sollte Natron mit rein? Danke! 🙂

    Antworten
  48. Wieviel Zimt muss in den Teig?

    Antworten
    • Hi Magda Lena, entscheide je nach Geschmack. Wir mögen es gern, wenn es nach Zimt schmeckt. Ansonsten nimm nur eine Prise. Liebe Grüße

      Antworten
  49. Heute wollte ich mit meinem Enkel backen , habe nach einem Rezept für zucker freie Apfelmuffins gesucht und bin hier fündig geworden.
    Die Zubereitung ist einfach und es hat allen geschmeckt.
    Danke für das Rezept .

    Antworten
Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating




Das könnte dich auch interessieren:

Unsere Produkte

Wir wissen, was du brauchst, um den Familienalltag und die erste Zeit mit Baby entspannt zu gestalten: Einfache und schnelle Rezepte für Klein und Groß, die garantiert gelingen. Entdecke jetzt unsere Kochbücher und E-Books!

Breifreibaby Logo

Unsere kostenlose Liste
zum Download

Ungeeignete Lebensmittel für Babys: In unserer umfangreichen Liste lernst du alle Lebensmittel kennen, die für dein Baby im 1. Lebensjahr nicht geeignet sind. Druck sie dir aus und hänge sie an den Kühlschrank.

☝️ WICHTIG: Im Anschluss erhältst du eine E-Mail (Bitte schaue auch unbedingt im SPAM nach) mit einem Link, um deine Anmeldung zum Newsletter zu bestätigen.

*Mit der Anmeldung zum Newsletter akzeptierst du unsere Datenschutzerklärung. Du kannst deine Anmeldung jederzeit per E-Mail widerrufen.